Fenerbahce

Min-jae Kim will Militärdienst ableisten: Muss der Fenerbahce-Profi die vollen 21 Monate absolvieren?


Wie „Ajansspor“ berichtet, möchte Fenerbahce-Profi Min-jae Kim offenbar seinen Militärdienst in seiner Heimat ableisten. Problem: In Südkorea beträgt der verpflichtende Wehrdienst 21 Monate. Der 25-jährige Innenverteidiger wechselte im August 2021 für drei Millionen Euro vom chinesischen Verein Beijing Guoan nach Istanbul. Nach einer starken Saison beim Klub aus Kadiköy mit 39 Einsätzen (ein Tor) leidet der Abwehrspieler zurzeit an Problemen am Fußgewölbe und musste sich hierfür sogar einer Operation unterziehen. Kim soll jedoch Ende Mai wieder trainieren können. Durch seine guten Leistungen hat der Südkoreaner auch Interesse im Ausland geweckt. Kim soll sich unter anderem auf den Transferlisten des FC Everton aus England und des SSC Neapel aus Italien befinden.

Allerdings beabsichtige Kim in der Sommer-Transferperiode seinen Pflichtwehrdienst in Südkorea abzuleisten. Da Kim 2018 mit der Nationalmannschaft bei den Asienspielen 2018 in Jakarta die Goldmedaille für sein Land gewann, muss Kim lediglich drei Wochen Militärdienst verrichten. Die restliche Dienstzeit werde Kim für seine sportlichen Verdienste für seine Nation erlassen. Damit könnte der Defensivmann in die Saisonvorbereitung von Fenerbahce einsteigen, sollte er zeitnah seinen dreiwöchigen Wehrdienst in Südkorea antreten.





Vorheriger Beitrag

Ende einer Ära: Oguzhan Özyakup verlässt Besiktas nach zehn Jahren mit Abschiedsbrief

Nächster Beitrag

Enes Ünal: "Freue mich darüber, meine beste Saison in Spanien gespielt zu haben"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar