Besiktas

Karius: „Habe für Besiktas Angebote aus England und Deutschland abgelehnt“

Torhüter Loris Karius erklärte, dass er insgesamt fünf Offerten aus England und Deutschland abgelehnt hätte, um ein weiteres Jahr in Istanbul bei Besiktas zu bleiben: „Ich habe über meinen Manager zwei Angebote aus England und drei aus Deutschland erhalten. Ich habe alle abgelehnt. Denn Besiktas ist für mich besonders“, zitierte die türkische Tageszeitung “Hürriyet” den 26-jährigen Torhüter. Die Leihgabe von UEFA Champions League-Sieger FC Liverpool bestritt vergangene Saison wettbewerbsübergreifend 35 Pflichtspiele für Besiktas (49 Gegentore – sechs Spiele ohne Gegentreffer).

Isimat-Mirin vor Abgang?

Indes könnte Innenverteidiger Nicolas Isimat-Mirin den Verein womöglich verlassen. Der französische Erstligist SC Amiens habe Besiktas eine Millionen Euro als Ablösesumme geboten. Der BJK-Vorstand sei einen Transfer zugeneigt, melden übereinstimmend türkische Quellen. Der 27-jährige Abwehrspieler fordere von Amiens dasselbe Jahresgehalt (1,2 Millionen Euro), das er in Istanbul kassiere. Die Verhandlungen würden anhalten.

Linksverteidiger: Die Suche geht weiter

Für die Linksverteidiger-Position gibt es nach dem offiziellen Abgang von Adriano Correia offenbar derzeit drei Kandidaten. Dies sei zum einen der Däne Riza Durmasi (24) von Lazio Rom. Der Defensivmann mit albanischen Wurzeln war erst vergangene Saison für 7,5 Millionen Euro von Real Betis Sevilla nach Rom gewechselt. Zum anderen wäre da außerdem der Peruaner Miguel Trauco von Flamengo Rio de Janeiro. Wie auch für Durmasi schwebe Besiktas für den 27-jährigen Trauco ein Leihgeschäft vor. Zu guter Letzt würde Besiktas weiterhin Interesse an einer Verpflichtung von Umut Meras von Süper Lig-Absteiger Bursaspor haben.

Kader für Trainingslager in Österreich steht

Der 15-malige türkische Meister hat sich derweil auf den Weg nach Österreich gemacht, wo die zweite Phase der Saisonvorbereitung stattfindet. Die Schwarz-Weißen gaben in diesem Zuge den Kader für das Trainingslager in Linz und Salzburg bekannt:

Loris Karius, Utku Yuvakuran, Dogukan Özkan, Gökhan Gönül, Kerem Kalafat, Domagoj Vida, Alpay Celebi, Enzo Roco, Nicolas Isimat-Mirin. Gary Medel, Caner Erkin, Ridvan Yilmaz, Oguzhan Özyakup, Atiba Hutchinson, Necip Uysal, Kartal Yilmaz, Dorukhan Toköz, Erdem Secgin, Adem Ljajic, Muhayer Oktay, Ricardo Quaresma, Tyler Boyd, Jeremain Lens, Orkan Cinar, Oguzhan Akgün, Burak Yilmaz, Güven Yalcin, Umut Nayir

Vorheriger Beitrag

Hüseyin Türkmen: „Trabzonspor Meister? Hoffentlich ist es dieses Jahr soweit“

Nächster Beitrag

Toller Auftakt: Merih Demiral verwandelt siegbringenden Elfer für Juventus Turin gegen Inter Mailand

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    25. Juli 2019 um 8:26

    Ich sehe es genauso wie der Kollege ultraslan.

    In der Türkei muss man verhältnismäßig wenig leisten für viel Geld. Wer zahlt Karies das Gehalt in Europa??Ein Gönül, Erkin, Topuz, Alex, Selcuk Sahin, Sabri haben sich doch genauso dumm und dämlich verdient in unserer Liga.

    Im Endeffekt muss man doch nur Showman spielen, eine große Identifikation zum Verein vorspielen und ab und zu den Rivalen provozieren. So spielt man sich in die Herzen der Fans und kann bis zur Rente in dem Club bleiben (Bsp.: Volkan Demirel).

    Wer es drauf hat und wirklich Karriere machen möchte versucht so schnell wie möglich den Absprung aus unserer Gazoz Liga zu schaffen (Bsp.: Merih Demiral).

  2. Avatar
    24. Juli 2019 um 17:40

    Mich würde dennoch interessieren wer die fünf Mannschaften sind, welche Karius verpflichten wollen. Er wird wohl bei BJK bleiben weil das Leben dort Locker ist. in der Bundesliga und PL bist du im Dauereinsatz und ich kann mir gut vorstellen dass das Training in England und Deutschland wesentlich anstrengender ist wie in der Türkei.