Süper Lig

Karagümrük schlägt Hatay – Auch Göztepe siegreich!

Fatih Karagümrük – Atakas Hatayspor 1:0

Nach dem 3:0-Sieg am vergangenen Samstagabend über Galatasaray noch die Mannschaft der Stunde, musste Hatayspor am heutigen Dienstagnachmittag im Atatürk-Olympiastadion eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Die Partie war lange Zeit auf Augenhöhe, obwohl der Istanbuler Gastgeber in allen Statistiken die Oberhand hatten. Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst der Doppelpacker vom letzten Spieltag, Mame Diouf die große Chance zur Führung. Allerdings zeigte der Ex-Hannoveraner im Eins-gegen-Eins mit Keeper Emiliano Viviano Nerven und setzte den Ball neben den Pfosten (62.). Artur Sobiech machte es auf der anderen Seite wiederum besser und köpfte nach einer Flanke von Vegar Eggen Hedenstad zur 1:0-Führung ein.

Der Pole erzielte somit seinen siebten Treffer in der laufenden Spielzeit. Minuten zuvor wurde Top-Torjäger Aaron Boupendza eingewechselt, der nur sechs beziehungsweise 13 Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Doch der 24-jährige Gabuner scheiterte gleich doppelt an Viviano und konnte die Niederlage nicht verhindern. Durch den ersten Sieg unter der Führung von Neu-Coach Francesco Farioli verkürzen die Rot-Schwarzen den Abstand auf Hatay auf einen Punkt und sind nun Tabellensiebter (48 Punkte). Hatay hingegen musste sich mit der dritten Niederlage im vierten Spiel zufriedengeben und bleibt Sechster.

Aufstellungen

Fatih Karagümrük: Viviano – Balkovec, Zukanovic, Roco, Hedenstad – Biglia, Castro (61. Aktas), Durmaz (74. Lens), Bertolacci (90. Altinay), Ndao (73. Salibur) – Erdinc (61. Sobiech)

Atakas Hatayspor: Mohamedi – Katranis (87. Kone), Santos, Abdioglu, Camoglu – Ribeiro, Aabid (79. Mert), Kamara (66. Boupendza), Noss, Akintola – Diouf

Tor: 1:0 Sobiech (70.)

Gelbe Karten: Biglia (Karagümrük) – Aabid (Hatayspor)

Göztepe – Caykur Rizespor 2:0

Während Göztepe nach drei Wochen wieder einen Sieg einfahren konnte, hatte Rizespor das Nachsehen und muss nach drei Spieltagen wieder eine Niederlage verkraften. Der frischgebackene Nationalspieler Halil Akbunar leitete mit seinem neunten Ligatreffer (& sieben Assists) den Sieg ein (56.). Ehe knapp 20 Minuten später Cherif Ndiaye wiederum mit seinem zehnten Saisontor alles klar machte. Der Schwarzmeer-Vertreter konnte nach drei Spieltagen ohne Niederlage nicht die nötige Qualität und Motivation aufbringen, so dass sie am Ende verdient mit 0:2 die Rückreise nach Rize antreten. Die einzige nennenswerte Gelegenheit der Gäste hatte Braian Samudio kurz vor dem Seitenwechsel. Sein Distanzschuss kam aber nicht auf das Tor von Goalie Irfan Can Egribayat. In der Nachspielzeit der Begegnung sah zudem Kapitän und Nationalkeeper Gökhan Akkan wegen Lamentierens die Rote Karte und wird den “Teestädtern” mindestens eine Partie fehlen. Mit dem fünften Sieg unter Coach Ünal Karaman springen die Gelb-Roten auf den neunten Platz. Die “Falken” mit Bülent Uygun an der Seitenlinie hingegen bleiben auf dem 13. Rang.

Aufstellungen

Göztepe: Egribayat – Emir, Nukan, Titi, Paluli – Zulj (66. Diabate), Nwobodo, Tripic (72. Jahovic), Aydogdu (88. Sönmez), Akbunar (72. Esiti) – Ndiaye (88. Kayan)

Rizespor: Akkan – Melnjak, Talbi, Meriah, Erdogan (46. Boldrin) – Djokovic, Sabo (79. Pehlivan), Andrade (71. Morozyuk), Baiano (79. Bulut), Torun (71. Remy) – Samudio

Tore: 1:0 Akbunar (56.), 2:0 Ndiaye (78.)

Gelbe Karten: Diabate, Jahovic (Göztepe) – Baiano, Boldrin (Rizespor)

Rote Karte: Akkan (90./Rizespor)





Vorheriger Beitrag

Aufgepasst: Bei diesen 40 Süper Lig-Profis laufen die Verträge am Saisonende aus

Nächster Beitrag

1:1 - Trabzonspor lässt gegen Kayserispor wichtige Punkte liegen!

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar