Besiktas

Kader-Chaos vor Derby-Wochen: Besiktas gehen die Spieler aus


Bei Besiktas fällt aus diversen Gründen nahezu der halbe Kader aus und Trainer Sergen Yalcin muss etwas aus dem Hut zaubern, wenn es in den kommenden Derby-Begegnungen gegen Meister Medipol Basaksehir und Fenerbahce kein böses Erwachen geben soll. Torhüter Ersin Destanoglu fehlt in beiden Partien aufgrund seiner Roten Karte im Ligaspiel gegen Gaziantep FK (1:3). Entsprechend wird Utku Yuvakuran zwischen den Pfosten stehen. Auf der Bank wird voraussichtlich der erst 16-jährige Emre Bilgin aus der eigenen U17 sitzen.

Besiktas ohne Innenverteidiger-Duo

Große Sorgen bereitet zudem die Abwehrreihe. Im Zentrum stellte sich kürzlich bei Abwehrchef Domagoj Vida heraus, dass sich der Kroate mit dem Coronavirus infiziert hat. Nebenmann Welinton laboriert an einer Oberschenkelzerrung und könnte zumindest das Basaksehir-Spiel verpassen. Somit stünde Chefcoach Yalcin seine Stamminnenverteidigung nicht zur Verfügung. Aktuell gebe es mit Francisco Montero und Erdogan Kaya nur zwei etatmäßige Innenverteidiger im Kader. Auch Necip Uysal wies einen positiven Corona PCR-Test auf. Für den Fall der Fälle wird Yalcin dem Vernehmen nach den 17-jährigen Serdar Saatci aus der eigenen Jugend hochziehen. Ein andere Alternative sei, dass Josef de Souza oder Atiba Hutchinson im Defensivzentrum aushelfen müssen.

Corona erwischt Außenverteidiger

Linksverteidiger Fabrice N’Sakala wurde ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Folglich dürfte Ridvan Yilmaz erneut eine Chance bekommen. Aber auch auf der rechten Abwehrseite gibt es Corona-bedingt Probleme, denn Valentin Rosier ist betroffen, so dass auch auf der Rechtsverteidigerposition Handlungsbedarf bestehen wird. Hier könnte Dorukhan Toköz zum Einsatz kommen, der diese Position in der Vergangenheit des Öfteren bekleidete, bevor er sich verstärkt im Mittelfeldzentrum festspielte. Apropos Mittelfeldzentrum auch hier ist mit Oguzhan Özyakup ein weiterer BJK-Akteur zwangsläufig durch einen positiven Corona-Test mehr als fraglich. Adem Ljajic und Bernard Mensah könnten damit wieder in der Startelf zurückkehren.

Angriff mit mehr Alternativen

In der Offensive hat es auf dem Flügel Ajdin Hasic erwischt. Auch der junge Bosnier wurde positiv auf das Virus getestet und gemäß dem COVID-19-Protokoll isoliert. Dafür gibt es zumindest bezüglich Gökhan Töre und Georges-Kevin N’Koudou erfreuliche Entwicklungen. Beiden Außenbahnspieler trainieren wieder vollständig mit der Mannschaft und könnten mit Rachid Ghezzal und Atakan Üner auf den Flügel eingesetzt werden. Voraussichtlich wird Cyle Larin aber wie zuvor in den Partien links beginnen, während Vincent Aboubakar in der Sturmspitze wieder seinen Platz einnehmen sollte. Der Kameruner hatte jüngst mit einem Doppelpack für Kamerum beim 4:1-Länderspielsieg gegen Mosambik Selbstvertrauen getankt.





Vorheriger Beitrag

3. Liga: Vom Aufstieg zum Aufstieg? - Starkes Türkgücü München marschiert

Nächster Beitrag

Torreicher Test: Fenerbahce und Karagümrük trennen sich 3:3

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar