Trabzonspor

Jose Sosa blüht in Trabzon erneut auf

Der Transfer von Jose Ernesto Sosa im Sommer 2017 vom AC Mailand zu Trabzonspor sorgte in der türkischen Fußballwelt für Furore. Immerhin feierte der Argentinier in der Saison 2015/16 noch mit Besiktas die türkische Meisterschaft und spielte dabei eine wichtige Rolle. Mit dementsprechend hohen Erwartungen kam der ehemalige argentinische Nationalspieler an die Schwarzmeer-Küste. Mittlerweile ist der 34-Jährige Kapitän der Bordeauxrot-Blauen und das als erst dritter ausländischer Spieler in der 52-jährigen Vereinsgeschichte.

Anlaufschwierigkeiten und die Hassliebe der Fans

Sosa stand in den fünf Partien unter Trainer Ersun Yanal über die volle Länge auf dem Platz und konnte bereits zwei Torvorlagen verbuchen. Nachdem Riza Calimbay das Amt übernahm und der Argentinier im ersten Spiel unter dem neuen Coach mit Gelb-Rot vom Platz flog, musste er sich immer öfter mit der Reservistenrolle zufrieden geben. Er wirkte unzufrieden in Trabzon, da Ex-Präsident Muharrem Usta ihm das versprochene Haus nicht arrangiert hatte und der Spielmacher mit seiner Familie im Hotel wohnen musste. Erst zum Ende der Saison erspielte sich der damals 32-Jährige einen Stammplatz. Unumstritten war der Mittelfeldregisseur jedoch nicht. Mit drei Scorerpunkten (drei Assists) in 25 Spielen konnte der Ex-Bayern-Profi die Herzen der Fans zwar nicht erobern, doch sie glaubten weiter an ihn. In der darauffolgenden Saison sollte der Mittelfeldmann seinen zweiten Frühling erleben.

Die komplette Wende als Kapitän

Zu Beginn der Saison 2018/19 übernahm Trabzonspor-Legende Ünal Karaman das Traineramt. Ein besonderer Achter seiner Zeit, der sich in die Situation des Argentiniers hineinversetzen konnte. Unter Karaman war Sosa unumstrittener Stammspieler und begann sich in die Herzen der Anhänger zu spielen. Nach der Suspendierung von Torhüter Onur Kivrak wurde der Mittelfeldspieler zum neuen Kapitän ernannt. Ab diesem Moment übernahm der 34-Jährige komplett die Verantwortung im Team. Mit fünf Toren und vier Assists in 29 Einsätzen konnte der Argentinier überzeugen und agiert auf dem Platz als rechte Hand von Trainer Karaman. Auch in der laufenden Saison überzeugt der Mittelfeldmann vor allem mit seiner Leidenschaft. Jose Sosa führt mit 63 gewonnenen Zweikämpfen diese Statistik in der Süper Lig an (via “Opta”). Wettbewerbsübergreifend steuerte er in 13 Partien zwei Tore und vier Assists herbei. Bei Trabzonspor scheint Sosa an der richtigen Adresse zu sein. Im Anschluss an sein Karriereende ist sogar ein Engagement im Trainerstab geplant.

Vorheriger Beitrag

Wegen Jubelgeste: UEFA mit Ermittlungen gegen die Türkei

Nächster Beitrag

Tolgay Arslan: „Das Ziel von Fenerbahce ändert sich nie“

Mikail Uzun

Mikail Uzun