Fenerbahce

Fenerbahce-Trainer Kartal vor Prag-Rückspiel: „Es ist noch nicht vorbei, wir wollen weiterkommen“

Für Fenerbahce geht es am Donnerstagabend ab 21.00 Uhr um alles oder nichts. Es gilt, die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel vergangene Woche aufzuholen und den tschechischen Double-Sieger mit mindestens zwei Toren Unterschied zu schlagen. Auf Grund der aufgehobenen Auswärtstorregelung würde es bei einem Sieg mit nur einem Tor Unterschied immerhin in die Verlängerung gehen. Auf Grund der vielen Ausfälle im Team der „Kanarienvögel“ würde Trainer Ismail Kartal darauf aber gerne verzichten. „Min-jae hat seit 5-6 Tagen nicht richtig trainiert. Wir werden erst kurz vor Spielbeginn entscheiden, ob er spielt. Bei Irfan Can Kahveci würde es, wenn überhaupt, nur für einen Kurzeinsatz reichen“, so Kartal über die Personalsituation bei Gelb-Marineblau.

„Möchte Arda Güler schützen“

Angereist ist der 19-fache Meister unter anderem ohne Diego Rossi, Miguel Crespo, Mesut Özil, Filip Novak und Miha Zajc. Die dünne Personaldecke bedeute jedoch nicht, dass Arda Güler erneut von Anfang an auflaufen wird. „Arda ist ein sehr wertvoller Spieler für uns. Doch wir wollen ihn nicht verheizen. Es wird noch genug Spiele geben, in denen er von Beginn an spielt oder eingewechselt wird. Ja, er gehört jetzt zu den Profis, aber ich möchte ihn gleichzeitig auch schützen.“ Zum Spiel selbst sagte der 60-Jährige: „Wir möchten morgen das Hinspiel wiedergutmachen und mit einer guten Leistung die nächste Runde erreichen. Noch ist es nicht vorbei. Fenerbahce wird morgen Charakter zeigen und alles in die Waagschale werfen um weiterzukommen.“

Serdar Dursun: „Wichtiges Spiel für die Fünfjahreswertung“

Begleitet wurde Ismail Kartal auf der Pressekonferenz in Prag von Serdar Dursun. Der 30-jährige Angreifer ist mit neun Saisontoren neuerdings der treffsicherste Schütze der „Kanarienvögel“. Gegen die Tschechen hofft Dursun auf weitere Erfolgserlebnisse: „Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel für uns ist und sind hier, um zu gewinnen. Auch für die Fünfjahreswertung spielt diese Begegnung eine sehr große Rolle. Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und möchten unbedingt weiterkommen.“ Dursun weiter: „In der Liga lief es leider nicht so wie gewünscht. Solche Spiele wie morgen sind wiederum gute Gelegenheiten, um für positive Schlagzeilen zu sorgen. Darüber sind wir uns bewusst.“





Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Abwehrspieler Victor Nelsson: "Ich kann mit Druck gut umgehen"

Nächster Beitrag

Kazanci will Destanoglu halten - N'Koudou-Manager spricht über Besiktas-Zukunft

3 Kommentare

  1. 24. Februar 2022 um 9:30

    Dieses 2:3 gegen Slavia Prag ist wieder so ein knappes Ergebnis das manchen, vielleicht sogar sehr vielen FB Anhängern Hoffnung suggeriert, aber ich bin natürlich viel zu alt für diesen Scheiss.

    Ich erwarte von unserer Losermannschaft kein Weiterkommen im Losercup, ich meine welches wichtige Spiel haben wir denn in letzter Zeit schon großartig gewinnen können, dass man hier der Auffassung ist, dass wir gegen Slavia Prag und das auch noch Auswärts eine Runde weiterkommt?

    Ich weiss ja nicht was ihr so denkt, aber dieser Ismail Kartal vermittelt mir nicht unbedingt eine absolute Winnermentalität, der Typ ist doch auch so ein totaler Loser. Ich meine jemand der wegen totaler Erfolgslosigkeit zwei Jahre lang keinen Job in der türkischen Süperlig finden konnte, kann man doch jetzt nicht unbedingt als „Gewinner“ bezeichnen oder?

    Für mich muss ein FB Trainer selbstbewusst sein und Kompetenz ausstrahlen, er muss mir das Gefühl und den Eindruck vermitteln, dass er weiss wovon er redet, also alles Dinge die auf diesen Ismail Kartal in keinster Weise zutreffen oder?

    Aber wenn ich diesen Kartal schon wieder auf dem Bildschirm sehe, dann denke ich mir, das ist genau so ein Loser wie dieser Ali Koc, etwas anderes kann ich bei dem Vogel doch gar nicht mehr denken oder?

  2. sahinhovic
    24. Februar 2022 um 8:47

    @efsane07 Kann ich nur zustimmen. Zwar werde ich mir das Spiel trotzdem anschauen, allerdings erwarte ich nicht viel. Auswärts spielt Fener besser als Heim nur so am Rande. (Siehe Antwerp, Frankfurt und Olympiakos)

    Meine Wunschaufstellung (Leider mit 4er Kette)

    TW: Altay
    RV: Ozan
    IV: Szalai – Kim/Marcel
    LV: Ferdi
    ZM: Sosa
    ZOM: Arda – Pelkas
    RF: Osayi
    LF: Valencia
    ST: Dursun

  3. 23. Februar 2022 um 23:27

    Wenn man nach dem 26. Spieltag ganze 20 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hat und im türkischen Pokal gegen 10 Mann zu Hause auch kein einziges Tor geschossen und ausgeschieden ist und im Loser Europapokal im Heimspiel auch noch 2:3 verloren hat, dann sollte man als FB Trainer nicht so dumme Aussagen tätigen.

    Was soll denn das bitteschön heißen, dass man einen Arda nicht „verheizen“ möchte? Diese Aussage ist doch total schwachsinnig, da Arda durch seine tolle Leistung im letzten Spiel gegen Hatayspor einen weiteren Einsatz im Europapokal gegen Slavia absolut verdient hat.

    Im Klartext bedeutet diese Aussage übersetzt, dass wir Morgen wieder so einem Vollpfosten wie MHY in der Anfangself zuschauen dürfen oder diesem Fettsack Ozan Tufan, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Ich schau mir den Scheiss ganz sicher nicht an Hr. Kartal, wenn sie diese feige Kackaufstellung gegen Slavia erneut auf den Platz schicken wollen, obwohl sie damit das Hinspiel verloren haben, dass schauen sie sich den Scheiss bitteschön ganz alleine an.

    Jemand der einen Ferdi oder Osayi auf der Links und Rechtsverteidiger Position auf den Platz schickt hat m.M.n. von Fussball sowieso keine Ahnung, für mich sind sie kein richtiger Fussballtrainer und mit dieser Meinung bin ich hier nicht alleine oder liebe Freunde?