Türkischer Fußball

EM-Quali-Endspurt in Bestbesetzung: Die Gegner der türkischen U19 stehen fest

Mitte November hat die türkische U19-Nationalmannschaft die erste Hürde für die anstehende EM im Sommer in der Slowakei erfolgreich bewältigt und sich in einer Gruppe mit Rumänien, Lettland und San Marino als Gruppensieger für die nächsthöhere Elite-Runde qualifiziert. Inzwischen steht fest, mit welchen drei Nationen sich die Türkei um das EM-Ticket streiten wird: Die Mannschaft von Nationaltrainer Onur Zayim trifft in der Gruppe 1 auf Ungarn, Schottland und Israel. Alle Gruppenspiele werden in Ungarn ausgetragen. Für die Türkei geht es zum Auftakt am 23. März gegen Schottland (16.00 Uhr). Anschließend folgen die Duelle mit Israel (26. März, 16.00 Uhr) und Gastgeber Ungarn (29. März, 17.00 Uhr). Die sieben Gruppensieger nehmen gemeinsam mit der Slowakei an der Endrunde vom 18. Juni bis 1. Juli teil. Das Turnier dient zugleich als europäische Qualifikation für die U20-Weltmeisterschaft 2023 in Indonesien.

Die Gruppen im Überblick (Russland wurde aus Gruppe 7 ausgeschlossen)

Gruppe 1: Türkei, Ungarn (Gastgeber), Israel, Schottland

Gruppe 2: Frankreich (Gastgeber), Bosnien, Tschechien, Schweden

Gruppe 3: Portugal, England (Gastgeber), Irland, Armenien

Gruppe 4: Kroatien (Gastgeber), Georgien, Rumänien, Island

Gruppe 5: Italien, Belgien, Finnland (Gastgeber), Deutschland

Gruppe 6: Niederlande (Gastgeber), Ukraine, Norwegen, Serbien

Gruppe 7: Dänemark, Spanien (Gastgeber), Österreich


Der Kader der türkischen U19

Tor: Emre Bilgin (Besiktas), Osman Ertugrul Cetin (Fenerbahce), Kagan Moradaoglu (Trabzonspor)

Abwehr: Seyhan Yigit (1.FC Nürnberg), Kazimcan Karatas (Altay), Ahmet Gülay (Aytemiz Alanyaspor), Cagan Kayra Erciyas (Aytemiz Alanyaspor), Emin Bayram (Beypilic Boluspor), Abdullah Sahindere (Genclerbirligi), Ahmetcan Kaplan (Trabzonspor), Taha Altikardes (Trabzonspor)

Mittelfeld: Burak Ince (Arminia Bielefeld), Ismail Zehir (Aytemiz Alanyaspor), Tugbey Akgün (Bursaspor), Bartug Elmaz (Galatasaray), Metin Emre Karaal (Medipol Basaksehir), Veysel Sönmezsoy (Trabzonspor), Yigit Emre Celtik (TS Podbeskidzie), Ömer Faruk Beyaz (VfB Stuttgart), Polat Yaldir (Yilport Samsunspor), Emre Demir (Yukatel Kayserispor)

Angriff: Yusuf Barasi (AZ Alkmaar), Metehan Altunbas (FC Juniors OÖ)





Vorheriger Beitrag

Schneefall & Barcelona-Spiel: Galatasaray will Derby verlegen, Besiktas lehnt ab

Nächster Beitrag

Arda Güler & 11 Legionäre aus Deutschland: Türkische U17 will zur EM in Israel