Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Enes Ünal überzeugt in der Primera Division

Zu Wochenbeginn nahm GazeteFutbol die Leistungen der Legionäre in England, Frankreich und Italien unter die Lupe. Heute: Die türkischen Legionäre in Deutschland, der Schweiz, Niederlande, Tschechien, Spanien und Belgien!


Enes Ünal (Real Valladolid): Das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Espanyol Barcelona wurde mit 2:1 gewonnen. Ünal bestätigte seine gute Form aus den Vorwochen und war als Aktivposten der Assistgeber zum 2:0 von Sergi Guardiola. Steht jetzt bei vier Toren und zwei Vorlagen. Mit sieben Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz kann das Ünal-Team erstmal durchatmen. Note: 2,0

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Mit einem regelrechten Kraftakt gewann Celta Vigo das Heimspiel gegen Leganes mit 1:0 – und das in Unterzahl seit der 21. Minute! Yokuslu & Co. hatten alle Hände voll zu tun und wurden für viel Kampf und Durchhaltevermögen sogar mit dem Siegtreffer von Iago Aspas belohnt. Note: 2,0

Ismail Köybasi (FC Granada): Stand nicht im Kader beim 3:0-Sieg gegen Osasuna. Note: –

Emre Colak (Deportivo La Coruna): Zeigte wie die gesamte Mannschaft ein schwaches Spiel gegen Real Zaragoza (1:3). Beim Stand von 1:2 musste Mitspieler Shibasaki mit Gelb-Rot vom Platz. Anschließend fiel das 1:3. Note: 4,5

Sinan Bolat (Royal Antwerpen): Gegen Standard Lüttich setzte es eine 0:1-Auswärtsniederlage. Bolat hatte alle Hände voll zu tun und bewahrte sein Team vor einer höheren Niederlage. Das Traumtor von Obbi Oulare konnte er allerdings nicht verhindern. Note: 1,5

Recep Gül (KVC Westerlo): Der 18-jährige Linksaußen wurde zu Saisonbeginn mit Kaufoption (80.000 EUR) für ein Jahr ausgeliehen, Galatasaray erhält zudem 35 Prozent der folgenden Ablösesumme. Aktuell schafft es Gül allerdings nicht in den Matchkader. Note:

Berke Özer (KVC Westerlo): Westerlo gewann das Heimspiel gegen Vitron knapp mit 2:1. Letzte Woche noch überragend, sah Özer beim Gegentreffer von Malget nach einer Ecke nicht gut aus. Ansonsten hatte der türkische Keeper jedoch kaum etwas zu tun. Note: 4,0

Baris Alici (KVC Westerlo): Alicis Einwechslung erfolgte gegen Vitron erst nach 75 Minuten. Konnte sich in der Schlussviertelstunde aber nicht mehr auszeichnen. Note: –



Emre Can (Borussia Dortmund): Zeigte wie schon in der Champions League ein starkes Spiel und war der Antreiber im Dortmunder Mittelfeld. Der BVB gewann am Ende verdient mit 2:0. Note: 2,0

Ozan Kabak (Schalke 04): Schalke war zuhause gegen RB Leipzig absolut chancenlos und verlor deutlich mit 0:5. Die Defensive der Gastgeber hatte keinerlei Durchblick, auch Kabak eilte zum Teil kopflos umher und schloss sich der schwachen Leistung seiner Teamkollegen an. Note: 5,5

Ömer Toprak (Werder Bremen): Bremen agierte gegen Dortmund größtenteils auf Augenhöhe, die spielentscheidenden Szenen gehörten aber den Gästen. Toprak absolvierte ein ordentliches Spiel und blieb ohne folgenschwere Patzer. Note: 3,5

Nuri Sahin (Werder Bremen): Blieb gegen den BVB (0:2) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf): Düsseldorf feierte einen verdienten 2:0-Auswärtssieg beim SC Freiburg. Ayhan stand 90 Minuten auf dem Platz, zeigte aber nicht seine beste Partie. Vor allem gegen Ende war der türkische Nationalspieler nicht gerade der Stabilisator während der Freiburger Druckphase. Note: 4,0

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf): Am 19. Oktober 2019 absolvierte Karaman sein letztes Bundesligaspiel. Eine schwerwiegende Lungenentzündung setzte den 25-Jährigen anschließend außer Gefecht. In Freiburg (2:0) feierte Karaman schließlich ein passables Comeback und ließ sich die lange Ausfallzeit kaum anmerken. Note: 3,5

Ahmed Kutucu (Schalke 04): Wurde gegen Leipzig (0:5) in der 46. Minute für Matondo eingewechselt. Blieb aber gegen bärenstarke Gäste unauffällig. Note: 5,0

Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen): Wurde beim 2:0-Heimsieg über Augsburg erst in der 84. Minute eingewechselt. Daher keine Bewertung möglich. Note: –

Suat Serdar (Schalke 04): Nach überstandener Sprunggelenksverletzung stand Serdar gegen Leipzig (0:5) wieder in der Anfangsformation. Fand aber wie das gesamte Team keinen Zugriff aufs Spiel. Wurde nach 70 Minuten ausgewechselt. Note: 5,0

Levent Mercan (Schalke 04): Stand nicht im Kader gegen Leipzig. Note: –

Yunus Malli (Union Berlin): Union feierte einen 2:1-Überraschungssieg in Frankfurt. Malli stand in der Startelf, konnte in der Offensive aber keinerlei Akzente setzen. Wurde nach 63 Minuten ausgewechselt. Zwei harmlose Abschlüsse in der ersten Halbzeit waren zu wenig. Note: 5,0

Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05): Öztunali und Mainz gingen in Wolfsburg mit 0:4 unter. Ein Abend zum Vergessen für die Gäste – auch für Öztunali. Note: 5,5

Eray Cömert (FC Basel): Für Cömert lief es beim 2:2 gegen Servette Genf äußerst unglücklich. Mit dem 2:0-Vorsprung im Rücken, hörte Basel urplötzlich auf Fußball zu spielen. Es folgte die Drangphase der Gäste. Cömert verursachte dabei einen Foulelfmeter, der zum 1:2 führte. Zuvor hatte der Schweizer Türke den Ball nicht klären können und so die Großchance für Genf ermöglicht. Note: 5,0

Oguzhan Öyzakup (Feyenoord Rotterdam): Stand verletzt nicht im Kader beim 2:1-Sieg über Fortuna Sittard. Note: –

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Der 19-jährige Mittelfeldspieler sorgt in der Eredivisie weiter für positive Schlagzeilen. Stand gegen Sittard erneut in der Startelf, war aber nicht so auffällig wie in den Vorwochen. Hat die besten Anlagen um zu einem internationalen Top-Star zu reifen. Note: 3,0

Kerim Frei (FC Emmen): Der 26-Jährige wurde in der Winterpause von Basaksehir nach Emmen verliehen. Hat sich dort sofort in die Stammelf gekämpft und traf vor zwei Wochen gegen Enschede. Gegen Willem II (4:2) blieb Frei aber blass, so dass er nach 45 Minuten ausgewechselt wurde. Note: 4,5

Semih Kaya (Sparta Prag): Ist bei Sparta Prag vorerst aussortiert. Note: –


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Remis hat Besiktas-Star Georges-Kevin N'Koudou den Schlaf geraubt!

Nächster Beitrag

Vor Schwarzmeer-Derby gegen Rizespor: Abdülkadir Ömür vor Rückkehr in Trabzonspor-Kader

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol