Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour

Cengiz Ünder (AS Rom): Ünder fällt mit einem Muskelfaserriss noch mindestens eine Woche aus. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Die Gerüchte um einen Wechsel zu RB Leipzig sind wohl vom Tisch. Im Pokal-Viertelfinale gegen den SSC Neapel (2:0) wurde Calhanoglu in der letzten halben Stunde eingewechselt. Ansonsten darf sich der Türke als Stammspieler zählen. Ist aber dieses Jahr sehr ungefährlich vor dem gegnerischen Tor und wartet immer noch auf seinen ersten Treffer. Note: 4

Enes Ünal (Real Valladolid): Konnte sich inzwischen als Stammspieler etablieren. Fehlte gegen Celta Vigo (2:1) mit einer Grippe. Steht noch bei drei Saisontoren. Note: –

Emre Mor (Celta Vigo): Der 21-Jährige wurde bei Celta Vigo zum dritten Mal suspendiert. Mor verschenkt eine große Karriere mit unprofessionellem Verhalten und ungewollten Eskapaden. Note: –

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Wurde vereinsintern zum besten Spieler des Dezembers geehrt. Ist in der Primera Division angekommen. Verpasste die letzten beiden Spiele gegen Valencia (1:2) und Valladolid (1:2) allerdings mit einer Zehenverletzung. Note: –

Emre Colak (Al-Wahda): Lange stand eine Rückkehr zu Galatasaray im Raum, bis die Gelb-Roten die Gerüchte vehement dementierten. Ist von der Bildfläche der europäischen Fußballbühne gänzlich verschwunden. Eine Rückkehr in die Süper Lig wird es in naher Zukunft mit Sicherheit geben. Note: –

Cenk Tosun (FC Everton): Stand am Wochenende nach einer gefühlten Ewigkeit wieder in der Startelf und erzielte im FA Cup gegen Millwall (3:2) einen Treffer. Beim 1:0-Sieg gestern Abend gegen Huddersfield Town erneut von Beginn an, wurde aber nach 70 Minuten ausgewechselt. Note: 4

Caglar Söyüncü (Leicester City): Ist momentan entweder Bankdrücker oder Tribünenhocker. Ganz schwere Phase für den 22-Jährigen derzeit. Note: –

Sinan Bolat (Royal Antwerpen): Der türkische Nationalkeeper spielt weiterhin eine sehr ordentliche Saison, auch wenn er seit fünf Partien auf ein Zu Null-Spiel wartet. Note: 2

Salih Ucan (FC Empoli): Durfte sich zuletzt immerhin über zwei Kurzeinsätze gegen Cagliari (2:2) und Genua (1:3) freuen. Spielt beim Tabellen-17. aber eigentlich keine Rolle. Note: –

Ozan Kabak (VfB Stuttgart): Der Rekord-Neuzugang des VfB hatte es zum Debüt gleich mit Robert Lewandowski und dem FC Bayern zu tun. Stuttgart hatte dem haushohen Favoriten am Ende wenig entgegenzusetzen und verlor klar mit 1:4. Dennoch lieferte Kabak ein solides Debüt ab. Der 18-Jährige zeigte sich wenig beeindruckt und punktete mit Einsatz, gelungenen Tacklings und Zweikampfstärke. Sah beim ersten Gegentreffer der Bayern allerdings nicht gut aus. Note: 3

Ömer Toprak (Borussia Dortmund): Musste zuletzt mit einem Muskelfaserriss passen, könnte am Wochenende aber wieder einsatzbereit sein. Note: –

Nuri Sahin (Werder Bremen): Der jüngste Bundesliga-Torschütze aller Zeiten saß beim 2:2-Remis gegen Eintracht Frankfurt 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf): Gegen RB Leipzig gab es am vergangenen Wochenende nichts zu holen. Nach vier Siegen in Folge unterlag man klar mit 0:4. Ayhan erwischte wie die gesamte Mannschaft einen rabenschwarzen Tag. Note: 5,5

Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf.): Gegen Leipzig 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Berkay Özcan (Hamburger SV): Ist für 1,5 Millionen Euro zum HSV gewechselt. Dort erhofft sich der Junioren-Nationalspieler mehr Spielpraxis. Seine Ziele formulierte Özcan so: „Ich möchte mit dem HSV aufsteigen und Weltmeister mit der Türkei werden!“ Mutig. Note: –

Yunus Malli (VfL Wolfsburg): Wurde gegen Leverkusen (0:3) nach 28 Minuten für den verletzten Mehmedi eingewechselt. Hatte 2-3 gute Offensivaktionen, die Gäste waren aber ganz klar besser und hätten noch einige Tore mehr erzielen können. Note: 4,5

Enver Cenk Sahin (FC Ingolstadt): Wurde bis zum Saisonende nach Ingolstadt verliehen, um dort den drohenden Abstieg zu verhindern. Im Auswärtsspiel in Fürth saß Sahin noch auf der Bank. Immerhin gab es einen wichtigen 1:0-Sieg zu feiern. Note: –

Dogan Erdogan (LASK Linz): Der 22-jährige Mittelfeldspieler wurde auf Grund von schwachen Trainingsleistungen zuletzt nicht mehr berücksichtigt. Erdogan hat den Verantwortlichen mitgeteilt, dass er den Verein im Winter verlassen möchte. Daraufhin wurde der Türke suspendiert. Bitter: Erst im Sommer hatte Erdogan seinen Vertrag bis 2020 verlängert. Note: –

Mert Müldür (Rapid Wien): Bis Ende Februar pausiert die österreichische Liga. Bis zum Rückrundenbeginn gibt es für den 19-Jährigen aber noch die Highlight-Duelle in der UEFA Europa League mit Inter Mailand. Note: –

Evren Korkmaz (VVV-Venlo): Schafft es momentan nicht zu Einsätzen in der Eredivisie. Note: –

Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Nach langer Rotsperre stand Celik im Spiel in Marseille wieder in der Startelf. Der Tabellenzweite gewann beim Debüt von Mario Balotelli mit 2:1, Celik wurde nach 49 Minuten ausgewechselt. Note: 4

Umut Bozok (Nimes Olympique): Nimes hat sich mit einem starken Hinrunden-Endspurt im Tabellen-Mittelfeld der Ligue 1 etabliert. Bozok spielte dabei aber nur eine untergeordnete Rolle. Bei der 0:2-Pleite in Nizza blieb er nahezu unsichtbar und wurde nach 63 Minuten ausgewechselt. Steht noch bei mageren zwei Saisontoren, ein sehr schwacher Wert für einen Stürmer. Sein letzter Treffer datiert von Anfang Dezember. Note: 5




Vorheriger Beitrag

Galatasaray im Viertelfinale - Yunus Akgün glänzt mit Hattrick!

Nächster Beitrag

Die Süper Lig in der Wintertransferperiode

Erdem Ufak

Erdem Ufak

3 Kommentare

  1. Avatar
    2. Februar 2019 um 12:23

    Schön, dass Ihr diese Rubrik auch wieder mit am Start habt! Macht weiter so….

  2. Avatar
    30. Januar 2019 um 11:38

    Ozans Auftritt war nicht gut was aber auch nicht schlimm ist da er noch sehr jung ist dazu neues Land neues Umfeld, dann das erste Spiel gleich gegen die Bayern ist schon eine etwas undankbar Aufgabe gleich beim ersten Spiel aber ich bin mir sicher das er sich schnell zurecht finden wird und schon in dieser Rückrunde zum Stammspieler wird

  3. Avatar
    30. Januar 2019 um 11:08

    Es war Ozans erstes Spiel. Dafür, dass er gegen Lewa verteidigen musste, hat er seine Arbeit ganz gut gemacht. Obwohl er für sein Alter schon sehr fortgeschritten ist, muss man trotzdem Geduld mit ihm haben.