Galatasaray

Keine Siegesserie: Galatasaray verliert gegen Konyaspor mit 0:2!

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge muss sich Galatasaray mit einer 0:2-Auswärtspleite in Konya abfinden. Damit hat der türkische Rekordmeister die Generalprobe vor dem Spiel gegen den FC Barcelona in der UEFA Europa League vergeigt. Für die Gastgeber war es hingegen der erste Sieg nach nur einem Punkt aus den letzten drei Partien. Die Mannen von Trainer Ilhan Palut sorgten bereits früh für die entscheidenden Treffer und ließen das gesamte Spiel über keine Zweifel über den Sieg aufkommen.

Konya mit früher 2:0-Führung

Mit drei Änderungen in der Startelf sah Galatasaray-Trainer Domenec Torrent seine Mannschaft bereits nach wenigen Minuten einem Rückstand hinterherrennen. Nach einer Flanke von Zymer Bytyqi waren weder Marcao noch Leihspieler Erick Pulgar nah genug an Ahmed Hassan, der per Kopf für die frühe 1:0-Führung der Gastgeber sorgen konnte (8.). Eine Reaktion der „Löwen“ auf den Rückstand blieb im Gegensatz zu den Vorwochen jedoch komplett aus. Die Gelb-Roten schafften es zu keinem Zeitpunkt der ersten Halbzeit, den Ball gefährlich vor das Tor des kriselnden Tabellenzweiten zu bringen. Stattdessen hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle und erhöhten die Führung sogar. Nach einer Ecke köpfte Adil Demirbag den Ball zunächst an die Latte, ehe Amar Rahmanovic den Abpraller zur 2:0-Führung verwertete (20.). Ittifak Holding Konyaspor spielte das 2:0 anschließend bis zur Halbzeitpause runter.

Galatasaray bleibt harmlos im zweiten Durchgang

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen lange Zeit nichts. Konyaspor hatte den Gegner aus Istanbul stets unter Kontrolle, bei Galatasaray lief hingegen nichts zusammen. Eine Torchance der Hausherren zum 0:3 aus Galatasaray-Sicht konnte Keeper Inaki Pena verhindern (49.). Erst durch einen Dreifachwechsel nach 59 Minuten (Ryan Babel für Alexandru Cicaldau, Taylan Antalyali für Erick Pulgar und Omar Elabdellaoui für Sacha Boey) sorgte Galatasaray-Coach Torrent dafür, dass es den Gelb-Roten gelang, sich in der Hälfte von Konyaspor festzusetzen. Die beste Chance hatte derweil Berkan Kutlu nach 73 Minuten per Kopfball, Ibrahim Sehic parierte jedoch glänzend. Ebenfalls zur Stelle war der Schlussmann kurz darauf bei einem Schuss des eingewechselten Olimpiu Morutan (83.). Auch wenn die Gelb-Roten eine weitere Chance durch Kerem Aktürkoglu in der Schlussphase ungenutzt ließen, schien der Sieg von Konyaspor zu keinem Zeitpunkt in Gefahr zu sein. So brachten die Gastgeber das 2:0 ohne Schwierigkeiten über die Zeit.

Barcelona wartet auf den Rekordmeister

Durch den 2:0-Sieg erhöht Konyaspor seine Punktzahl auf 52 und kann damit den Abstand auf den Tabellendritten Medipol Basaksehir und Tabellenvierten Fenerbahce vorerst auf sechs Zähler erhöhen. Besonders wichtig dürfte dabei auch die Tatsache sein, dass Konyaspor nach elf Gegentreffern in den letzten drei Partien wieder ohne Gegentor blieb. Galatasaray hingegen blieb zum ersten Mal unter Torrent ohne eigenen Torerfolg und verweilt mit 35 Punkten auf dem zwölften Rang. Konyaspor gastiert nächste Woche in Kayseri, während die Gelb-Roten zuhause Besiktas zum Derby empfangen. Vorher geht es für Galatasaray jedoch am Donnerstag gegen Barcelona darum, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel des Achtelfinales zu verschaffen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic, Skubic, Adil, Abdülkerim, Guilherme, Soner (90. Ülgün), Hadziahmetovic, Amilton (73. Michalak), Rahmanovic (80. Mpoku), Bytyqi (90. Cagiran), Ahmed Hassan (72. Cikalleshi)

Galatasaray: Pena, Van Aanholt, Marcao, Nelsson, Boey (59. Omar), Pulgar (59. Antalyali), Berkan, Emre Kilinc (80. Morutan), Kerem, Cicaldau (59. Babel), Gomis (73. Mohamed)

Tore: 0:1 Ahmed Hassan (8.), 0:2 Amar Rahmanovic (20.)

Gelbe Karten:





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Isak Vural kommt aus Benfica-Akademie, Jin-ho Jo nächster Südkoreaner

Nächster Beitrag

Belgien: Deniz Undav lässt Saint-Gilloise mit Traumtor nach 87 Jahren weiter auf Titel hoffen

7 Kommentare

  1. 6. März 2022 um 8:11

    Unsere Mannschaft hatte spätestens seit Beginn der Saison ein großes Problem: fehlender 6er.

    Ich habe an Torrent gezweifelt, weil er immer Taylan statt Pulgar spielen lassen hat. Und seit gestern verstehe ich warum. Der Transfer Pulgar war ein sehr großer Fehler und ich weiß nicht, wer ihn zu verantworten hat? Er rennt langsamer als Arda. Er macht dümmere Pässe als Taylan. Und defensiv steht er sogar Berkan nach.

    Wir haben es in der Winterpause versäumt, unsere Schwachstelle zu schließen. Man merkt einfach, wie viele clevere Passspiele es gestern gab, die allesamt bei Berkan endeten. Unzählige Angriffsmöglichkeiten sind im Keim erstickt worden durch 2-3 Spieler.

    Morutan ist ein sehr talentierter Spieler. Er war gestern wieder zwischendurch sehr gefährlich in den 10 Minuten, die er gespielt hat. Kılınç war gestern leider schlecht. Ich würde ihn gerne öfter auf dem Platz sehen, da ich ihn nie wirklich schlecht fand. Zumindest nie schlechter als Babel oder Feghouli.

    • 6. März 2022 um 9:50

      Man konnte sehen, warum wir unbedingt einen Fernandes gebraucht hätten… Im letzten Spiel war er auch wieder der beste Mann auf dem Platz…

      Wir haben einen jungen, top Talentieren Spieler weggeeckelt… Jemanden, der auch noch unbedingt zu uns kommen wollte…

  2. 6. März 2022 um 8:05

    Konnte das Spiel jetzt leider nicht sehen, aber was ich gelesen habe war jetzt auch nicht so gut.

    Was mir bei torrent nicht gefällt ist das er mir wie FT 2.0 bei Formation und Auswechslungen vorkommt.
    Wir spielen schon seit Jahren die gleiche Formation und sehen das wir immer schlechter geworden sind.

    Warum probiert man nicht etwas neues das neue Impulse gibt. Einen 4-4-2 oder 4-3-3?

    Die Saison ist abgehackt!

  3. 6. März 2022 um 7:39

    Ihr verarscht einen Torrent welcher die geballte Erfahrung von 3x Fifa Club Weltmeisterschaft , 2x CL Sieger, 1x Englischer Meister , 3x Spanischer Meister , 3x Deutscher Meister, 3x Uefa Super Cup Sieger mitbringt. Die ganzen „unwichtigen“ Pokalsiege zähl ich nicht mal auf. Also schon jemand der alles gesehen und alles gewonnen hat und unbezahlbare Erfahrung mitbringt und unter den besten der besten gelernt hat und in den besten Clubs der Welt war. Und bitte einer soll jetzt kommen und mir sagen das alles nur Zufall oder Glück war.

    Und so einen Mann wollt ihr ersetzen mit einem Okan Buruk ….. ha ha ha…

    Ist ja auch klar. Torrent hat nicht das Zeug zu nem Trainer. In einer Liga wo Affen wie Volkan Demirel aber Trainer sind. Gebt dem Mann doch etwas Zeit, er ist sicher schockiert darüber das der „Fussball“ in der Türkei nix mit dem Fussball zutun hat den er aus England, Spanien und Deutschland kennt.

    Der Türkische Fussball ist so kaputt alter.
    Euch ist ja echt nicht zu helfen.

  4. 6. März 2022 um 2:49

    Tja, wie ich sagte, die letzten beiden Spiele waren auch nicht gut. Gegen Rize war einfach nur der Hass die treibende Kraft… Gutes Spiel, bis auf das 2. Tor von PVA, gab es einfach nicht.

    Ich dachte nach dem 2. Tor, dass es heute eine Klatsche geben wird…

    ultrAslan hat jetzt auch gefordert, dass Torrent gehen soll… Das Elmas jetzt einen richtigen Trainer bis zum Sommer holen soll und im Mai wieder Wahlen sind… Die nannten Torrent als „Co/Assistenz-Trainer“…

    Also Elmas soll erstmal bleiben. Doch ich bleibe dabei, auch wenn es schade für Torrent ist: Wir brauchen einen, der uns sofort helfen kann… Wir sind in einer sch… Lage… Und brauchen jeden Pkt… Wir haben schon zu viel Zeit vergeigt… Vor allem mit El Terimo…

    Buruk… Und dann mit ihm langfrisitg planen!!!!!

    Und kommt mir jetzt nicht an mit: Nein, mit Torrent was langfristiges aufbauen… Denkt ihr wirklich, dass ein Torrent 3-4 Jahre bleiben wird??? Sagen wir mal, er überlebt die aktuelle Saison… In der kommenden wird er garantiert nach 2-3 Monate fliegen…

    Ich freue mich schon auf Donnerstag…

    Hätte Hätte, aber man hätte wirklich schon im Sommer mit Buruk starten sollen… Kein Terim, kein Torrent, kein Korkmaz etc…

  5. 6. März 2022 um 1:59

    Schlecht.

    • 6. März 2022 um 2:50

      Haben wir nur gemacht, damit ihr nicht den 2. Platz ergattert. Alles für die Pkt… Ist wahrscheinlicher, dass Konya in die CL kommt, als Fener 😉 😛