Galatasaray

Solide Leistung: Galatasaray erkämpft sich ein torloses Remis im Camp Nou gegen den FC Barcelona


Im Hinspiel in der Runde der letzten 16 der UEFA Europa League trennen sich der FC Barcelona und Galatasaray mit einem torlosen Remis. Das Rückspiel im Achtelfinale findet in einer Woche im Nef-Stadion in Istanbul statt. Durch das Unentschieden hat der türkische Rekordmeister alle Chancen auf das Weiterkommen gewahrt.

Galatasaray erschwert „Barca“ mit solider Leistung das Leben

Die Katalanen hatten wie erwartet deutlich mehr Ballbesitz als das Team von Galatasaray-Trainer Domenec Torrent. „Barca“ tat sich dennoch schwer, in der gut stehenden Defensive der „Löwen“ eine Lücke zu finden. Die Gäste hingegen verteidigten zwar gut, waren bei Ballbesitz jedoch zu überhastet und konnten den Ball nur schwer in den eigenen Reihen halten. Den ersten Aufreger gab es dann in der 37. Minute, als sich Kerem Aktürkoglu mit einem klasse Solo bis zum Strafraum der Gastgeber durchtankte. Der Abschluss des 23-Jährigen wurde in letzter Sekunde abgefälscht, allerdings musste die Elf von Trainer Xavi Hernandez im Anschluss tief durchatmen. Gästekeeper Inaki Pena musste erst in der 42. Minute ernsthaft eingreifen, als Memphis Depay einen Freistoß direkt aufs Tor brachte. Insgesamt betrachtet überstand Galatasaray den ersten Durchgang souverän.

Druckphase bringt Barcelona nichts Zählbares

Die Auswechslungen von Xavi machten sich im Spiel der Katalanen bemerkbar. In der 59. Minute parierte Pena bei einem Sergio Busquets-Kopfball nach einer Ecke glänzend. In der 63. Minute landete ein Ball bei Jordi Alba, der mit seinem Volley den Kasten nur knapp verfehlte. In der 74. Minute setzte sich der stark aufspielende Ousmane Dembele gegen seinen Gegenspieler durch und zog von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss streichelte jedoch nur die Latte. Nur zwei Minuten später konnten die Galatasaray-Fans aufatmen, als ein Versuch von Frenkie de Jong vom Pfosten in die Arme von Pena prallte. In der 79. Minute wurde der eingewechselte Gomis in Szene gesetzt, der den deutschen Nationaltorhüter Marc Andre ter-Stegen überwinden konnte. Allerdings zählte der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung nicht. Die Hausherren konnten im weiteren Verlauf keine ernsthaften Chancen kreieren und mussten sich mit dem Remis zufriedengeben.

Aufstellungen

FC Barcelona: Ter-Stegen – Dest, Araujo (46. Piqué), Garcia, Alba – Nico (46. Busquets), F. de Jong, Pedri – Traoré (80. L. de Jong), Depay (61. Aubameyang), Torres (46. Dembelé)

Galatasaray: Pena – Boey, Nelsson, Marcao, van Aanholt – Kutlu, Antalyali – Babel (68. Kilinc), Feghouli (79. Cicaldau), Aktürkoglu (90.+2. Yilmaz) – Mohamed (68. Gomis)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Depay, Alba (FC Barcelona) – Kutlu, Antalyali (Galatasaray)





Vorheriger Beitrag

Vor Portugal-Showdown: Türkei-Coach Stefan Kuntz verrät vorab zwei Nominierungen

Nächster Beitrag

Galatasaray-Coach Torrent nach Barcelona-Remis: „Noch haben wir nichts erreicht!“

10 Kommentare

  1. 11. März 2022 um 8:16

    Ich bin echt froh über unsere Performance. Auch wenn wir jetzt nicht mit offenem Visier gespielt haben, was man gegen Barcelona einfach nicht machen kann, so fand ich die gestrige Leistung echt top. Marcao und Nelsson haben alles rausgehauen. Zusammen mit Pena waren die drei die Spieler des Spiels in meinen Augen. So gerne ich Pena bei uns sehen möchte, wegen der AR sind wir eigentlich dazu verpflichtet einen türkischen Torwart einzusetzen. Was im gleichen Atemzug bedeutet, dass Muslera auf der Bank Platz nehmen muss. Ich bin davon ausgegangen, dass wir so spielen werden. Jeder Spieler musste gestern einfach einige Schritte mehr machen. Gerade Kerem musste häufiger van Aanholt gegen Adama Traore helfen. Die erste Halbzeit habe ich noch gesehen, die zweite musste ich aber absagen. Und macht Kerem das Tor in der ersten Halbzeit, so wäre sein Stern noch mehr am leuchten gewesen. Gerade bei solchen Spielen kann man seinen Marktwert steigern und international das Interesse anderer Clubs wecken. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Marcao, Nelsson und Kerem gestern sich auf die Zettel einiger Vereine gespielt haben.
    Wer weiß, mit 55.000 Fans im Rücken in Istanbul, vielleicht können wir dann für die totale Überraschung sorgen. 😉
    Jetzt kommt das Derby gegen BJK, da können wir mit einem Sieg noch volle Motivation tanken und ins Spiel gegen Barcelona gehen.
    Ich hatte ja richtig Angst als ich Taylan und Berkan in der Startaufstellung gesehen habe, aber beide haben ganz gut gespielt. Mit etwas mehr Cleverness hätten wir mit unseren Kontern in Führung gehen können. Aber das ist dann meckern auf hohem Niveau. Wir sollten einfach die aktuelle EL-Saison genießen, die lenkt so ein bisschen von den schlechten Leistungen in der Liga ab.
    Ich nehme das 0-0 sehr gerne mit und warte auf das Rückspiel ab.

  2. 11. März 2022 um 7:52

    Klar gab es einige Spieler, die gestern wieder mal ihr Ding gemacht haben… Aber Berkan war ab und zu Recht stark… Ich wollte aber auch, dass er früher geht. Seine Gelbe war mir ein Dorn im Auge.

    Taylan wurde auch richtig stark in der 2. HZ. Hat ne Menge rausgeholt. In der ersten noch einige Ballverluste.

    Babel komplett weg, wie immer… Gehen und liegen… Mehr kann er ja nicht. Fegouhli wollte häufiger die gleichen Vorlagen wie gegen Rize machen… Jedoch dachte er anscheinend, dass Ter Stegen einer von uns ist ^^

    Pena Man of the Match. Marcao und Nelsson super Stark. Auch boey stark, nur hatte er ab und zu etwas schwierigkeiten. PVA war in der 1. HZ richtig schlecht. Adama musste kaum was machen und er war durch. In der 2. HZ hatte sich PVA etwas gefangen.

    Ich hätte mir gestern einen Morutan gewünscht.

    Wie gesagt, wenn wir in Istanbul vor 50.000 Fans so spielen, könnte es was werden, wenn Barca einen schlechten Tag erwischt. Offensiv nur etwas konzentrieter und mehr Druck…

    • 11. März 2022 um 8:08

      Achja, und starkes Abseitstor von Gomis… Da konnte man sehen, dass Gomis die Erfahrung besitzt. Das war echt stark für sein Alter. Sowas muss er unbedingt Mohemad bei bringen. Mohamed hat gestern auch in der ersten HZ gekämpft…

      Und Kerem… Echt stark. Hat wirklich die rechte Seite von Barca etwas ins schwitzen gebracht. Hätte er seinen Schuss rein gemacht… Wow… Und er kommt aus der 3. Liga??? Nerden nereye…

    • 11. März 2022 um 15:06

      Ja, Gomis Aktion war echt stark. Er hat ja auch im Rize Spiel gezeigt, wie cool er vorm Tor bleibt. Er trifft immer die richtige Entscheidung.

      Mostafas Kampfgeist hat mir auch sehr gefallen, aber auf mich wirkte er ein wenig nervös. Er hat zwischendurch echt dumme Ballverluste gehabt vorne, die ihm sonst nicht passieren. Aber ich nehme es ihm nicht übel vor so vielen gegnerischen Fans und bei so einem Gegner. Im Rückspiel kann das nur besser werden.

  3. 11. März 2022 um 1:04

    Für mich war Marcao der überragende Mann heute bei uns der hatte heute eine zweikampfquote von ungefähr 90% was Weltklasse ist gegen so einen Gegner auch Nelsson überragend der hat heute alles raus geklärt aus dem Strafraum. Peña war auch richtig stark heute Boey fand ich auch sehr gut defensiv PVA dagegen der schwächste in der Abwehr mit großen Problemen mit Adama.

    Offensiv war das heute natürlich nichts aber die drei erstgenannten Spieler haben heute überragenden gespielt und dank denen haben wir heute auch das Unentschieden mitgenommen.
    Sehr konzentrierte Leistung im Rückspiel muss man dann natürlich nach vorne etwas mehr wagen mit den Fans im Rücken könnte das eventuell was werden wäre natürlich ein Ding den Top Favoriten aus dem Turnier zu werfen

  4. 10. März 2022 um 23:32

    Babel fällt hin und liegt 5 Minuten bis er wieder steht

    Feghouli letzte 15 Minuten Spielzeit kein einziger Ballkontakt

    Kılınç zuletzt in der Liga miserabel und heute Katastrophe

    Berkan der dumm steht und oft nach vorne stürmt ohne Ballgewinn und Mitte öffnet

    Ich glaube echt mit anderen Spielern auf dem Feld hätten wir gewinnen können

    Danke an Pena, PVA, Marcao, Nelsson und Boey, die eine richtige Abwehrmauer waren!

    Schade, dass wir bei Kerems Abschluss oder Gomis Abseitsposition nicht ein wenig mehr Glück/Timing hatten.

    Ich hoffe, in Istanbul können wir nochmal ein ticken bissiger spielen und statt Berkan Cicaldau und statt Babel Morutan spielen lassen.

    • 11. März 2022 um 0:10

      Kardesim statt rumzumeckern freu dich über den heutigen Tag. Wenn pulgar wie ein Mann spielen würde, würden wir berkan nicht sehen. Babel ist nichts Neues ist schon ausgelutscht, wieso Feghouli spielt weiß ich auch nicht wahrscheinlich wegen seiner Erfahrung.
      Emre hat wichtige Fouls rausgeholt was uns Zeit geschenkt hat.

      Aber ein Punkt im Camp nou zu holen ist ziemlich stark und kein türkischer Verein geschafft.

    • 11. März 2022 um 7:17

      Gebe dir in allen Punkten recht, besonders Berkan hat mich gestern zum ausrasten gebracht. Nach Ömer ist der Favorit auf den Anti Fußballer! Wie viele dumme und gefährliche Fauls hat der typ gestern gemacht und dann lässt Torrent den auch noch durchspielen?! Der Typ hätte jederzeit fast rot bekommen können.
      Hätten wir wirklich nur einen gescheiten 6er wie Fernandes, wäre unser spiel nach vorne um einiges besser.
      Außer Kerem hat kein einziger Türke bei uns internationales Format, sehr traurig!

      Aber genug gemeckert, Glückwunsch zum Unentschieden! Aber das Rückspiel wird noch schwieriger weil Xavi seine Stamm elf auf den Platz schiecken wird und wir werden wieder mit den gleichen Spieler spielen müssen! Hadi hayirlisi

    • 11. März 2022 um 7:59

      @sniper
      Mein Kommentar hat meine Emotionen nicht widergespiegelt. Nach dem Abpfiff war ich so entspannt. Ich bin mit dem Unentschieden auch sehr zufrieden! Trotzdem haben mich einige Spieler unglaublich genervt

      @cimbom68
      Ja, mit Fernandes hätte das echt noch besser ausgehen können. Trauerte ihm gestern echt hinterher..

    • 11. März 2022 um 9:11

      Wir trauern ihn alle hinterher leider … ein unglaublicher Box to Box Player..