Galatasaray

Galatasaray trauert Sieg in der Champions League hinterher – Die Stimmen zum Spiel!

Die Europapokalwoche für die Türkei hätte am Dienstagabend mit einem Sieg in der UEFA Champions League traumhaft beginnen können. In der elften Minute der Begegnung war Galatasaray zuhause gegen den FC Brügge mit 1:0 in Führung gegangen. Womöglich riefen die Gelb-Roten vor den knapp 35.000 Zuschauern im Türk Telekom-Stadion sogar ihre beste Saisonleistung auf. Doch am Ende wurden sie für ihre Kampf- und Laufbereitschaft nicht belohnt und mussten in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleichstreffer hinnehmen. Während sich das Remis für die “Löwen” wie eine Niederlage anfühlt, freuten sich die Belgier umso mehr. „Wir sind nicht gut gestartet und haben sehr viele Zweikämpfe verloren. Der frühe Gegentreffer hat uns zu schaffen gemacht. Nichtsdestotrotz haben wir nicht aufgehört Fußball zu spielen. In der zweiten Halbzeit waren wir sehr gut und hätten eigentlich sogar gewinnen können. In den letzten Minuten einen Treffer zu erzielen ist etwas fantastisches. Man fühlt sich so, als hätte man gewonnen“, so Abwehrspieler Brandon Mechele gegenüber den Mikrofonen.

Adem Büyük im Wechselbad der Gefühle

Während am vergangenen Freitagabend die Serie von 41 Heimspielen ohne Niederlage zu Ende ging, ist eine andere Serie weiterhin fester Bestandteil von Galatasaray. Nach dem Last-Minute-Gegentreffer warten die Istanbuler vergeblich auf einen Sieg auf europäischer Bühne. In den letzten 32 Begegnungen sprangen gerade einmal zwei Dreier für den Rekordmeister heraus (23 Niederlagen und sieben Remis). Immerhin konnte man am vorletzten Spieltag endlich den ersten Treffer in der Königsklasse bejubeln. Torschütze Adem Büyük, der neben Assistgeber Ömer Bayram, Torwart Fernando Muslera und Mittelfeld-Dynamo Mario Lemina zu den Besten auf dem Platz zählte, konnte sich aber nicht so wirklich über seinen ersten Europapokaltreffer freuen: „Meine Gefühle spielen verrückt. Ich bin eigentlich glücklich, aber vielmehr bin ich traurig. Wir haben es heute verdient gehabt zu gewinnen. So ein Spiel herzugeben passt nicht zu uns. Trotzdem haben wir heute gezeigt, zu was wir in der Lage sind. Ich gratuliere meinen Kollegen. Egal wie schwer es mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft zu spielen ist. Wir müssen einfach weitermachen.“

Ein teilweise zufriedener Fatih Terim

„Leistungstechnisch habe ich die nötige Reaktion von meinen Spielern erkannt. Meine Spieler haben zu keiner Zeit den Eindruck erweckt, dass wir zurzeit ersatzgeschwächt unterwegs sind. Wir haben heute nicht verdient, Punkte liegen zu lassen. Ich bin wirklich sehr enttäuscht. Wenn das Tor früher gefallen wäre, hätten wir eine Gegenreaktion zeigen können. Aber so ist es schwierig. Wir waren im Vergleich zu den vorherigen Spielen um einiges besser. Aber das ist immer noch nicht ausreichend genug. Nichtsdestotrotz bin ich aufgrund der Leistung und dem Einsatz meiner Spieler zufrieden“, so Coach Fatih Terim auf die Frage, ob er die erwartete Reaktion seiner Akteure nach der Niederlage am Wochenende gesehen habe.

Terim: „Ihr wisst, welche Spieler wir holen möchten“

Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz deutete der “Imperator” erneut personelle Änderungen im Januar an. Doch die Abmachung mit der UEFA könnte diesem Vorhaben eventuell einen Strich durch die Rechnung machen: „Ich sagte bereits, dass zur Winterpause ein paar Veränderungen vorgenommen werden. Der nächste Monat wird zeigen, wer mit uns bleibt und wer kommen wird. Auch letztes Jahr haben wir im Januar einen radikalen Schnitt durchgeführt. Die Spieler, die wir im Sommer geholt haben, sind sehr wertvolle Spieler. Aber manchmal dauert die Eingewöhnungsphase länger als gedacht. Leider besteht aber weiterhin das Problem, dass wir erst verkaufen müssen, um Spieler transferieren zu können. Hoffentlich wird uns das keine Kopfschmerzen bereiten. Ihr wisst sowieso welche Spieler wir holen möchten. Ich hoffe es klappt.“


Vorheriger Beitrag

Galatasaray kann in der Champions League nicht gewinnen

Nächster Beitrag

Ex-Süper Lig-Profis Webo und Dag verstärken Trainerstab von Basaksehir

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

4 Kommentare

  1. Avatar
    27. November 2019 um 11:58 —

    Ich würde ein spätes Gegentor nicht als Konzentrationsschwäche bezeichnen. Die Spieler haben ab einer gewissen Spielminute einfach kein Bock mehr und kassieren deswegen die Gegentore. Wie will man sich diese ganzen Gegentore sonst erklären? Gegen Konya haben wir in der 96. Minute ein Tor kassiert, 2 Punkte gehen flöten.
    Gegen Malatya haben wir in der 89. Minute ein Gegentor kassiert und es fehlen wieder 2 Punkte auf dem Konto.
    Gestern kassieren wir in der 92. Minute das Gegentor und wir stehen erneut mit leeren Händen dar und verspielen gleichzeitig die EL.

    Und nun will Terim im Winter wieder aufrüsten und sich so die Meisterschaft sichern. Denkt doch mal an die nächste Saison, wir haben mit Andone, Seri, N’Zonzi, Mor und Lemina so viele Leihspieler, dass wir nächste Saison wieder ein komplett neues Mittelfeld kaufen/leihen müssen. So kann man in keiner Liga der Welt erfolgreich sein.
    Kauf wen immer du willst, aber ich will lieber Erfolge auf der europäischen Bühne sehen anstatt in unserer Gurkenliga. Lieber mal 5 Jahre kein Meister werden, aber dafür Halbfinale in der EL spielen oder ähnliches.

  2. Avatar
    27. November 2019 um 10:39 —

    Also wenn es die Namen aus den Medien sind dann wird es wohl Okay,Onyekuru und Balotelli

  3. Avatar
    27. November 2019 um 10:11 —

    er labert was von eingewöhnugn alter .. du hast lemina seri nzonzi mor und andone GELIEHEN
    dein komplettes zentrales mittelfeld welches du jede woche spielen lässt ist geliehen und er redet was von eingewöhnung ??

  4. Avatar
    27. November 2019 um 9:30 —

    war natürlich sehr enttäuschend am ende..
    aber im endeffekt war ein unentschieden gerecht gala hat nicht viel für ein sieg getan vor allem in der zweiten hälfte ging es fast nur drum zu verteidigen und das 1-0 über die zeit zu retten
    ist vllt auch besser so da man selbst in der euro league wohl so oder so gegen so gut wie jeden gegner in der runde der letzten 32 rausgeflogen wäre .. der kader gibt momentan vor allem mit den verletzen nicht viel mehr her und man sollte sich so oder so auf die liga konzentrieren !

    eins noch wo ich dem türkischen kommentator recht geben muss, gala hat in der zweiten halbzeit null versucht den ball mal hin und her zu schieben schon ab der 55. min haut man einfach die bälle blind raus das hat nichts mit fußball zutun bzw wenn du ersten zu hause spielst und vor hast zu GEWINNEN .. aber gut es war keine überraschung jetzt hoffen das es in der liga aufwärts geht

Schreibe ein Kommentar