Galatasaray

Galatasaray: Terim äußert sich zum Derby, Koc und Belhanda

Fenerbahce-Präsident Ali Koc hatte sich vor dem Champions League-Spiel von Galatasaray gegen den FC Brügge zum Werdegang und den zahlreichen Strafen von Fatih Terim als Spieler und Trainer geäußert. Dafür kassierte der „Fener“-Boss vom Disziplinarausschuss eine Strafe (GazeteFutbol berichtete). Terim unterließ es während der Pressekonferenz in der Königsklasse darauf zu antworten, erklärte jedoch, dass er sich womöglich zu einem späteren Zeitpunkt zu den Aussagen von Koc äußern werde.

Keine Antwort ist die beste Antwort

Dies tat der 66-Jährige nun indirekt gegenüber der Presse im Rahmen der Vorbereitungen für das Derby gegen Fenerbahce am Samstag: „Ich habe mir die Aussagen von Ali Koc angesehen. Ich habe beschlossen, dass es sie es nicht wert sind, dass ich darauf antworte. Wären sie es wert, hätte ich darauf geantwortet“, zitierte “NTV Spor” den noch gesperrten Meistertrainer. Terim konzentrierte seine Statements lieber auf das Duell gegen den Erzrivalen und auf seine Mannschaft: „Es ist schwer auf der Tribüne zu sein. Man ist weit weg vom Spielfeld und kann nicht mit den Spielern interagieren. Es betrübt mich, die Spiele von den Zuschauerrängen aus verfolgen zu müssen. Es stört mich, dass ich dem Team von dort aus nicht helfen kann.“

Terim glaubt an Derby-Sieg

Terim betonte überdies, dass seine Schützlinge fokussierter auftreten müssen: „Die Spieler müssen sich daran gewöhnen, dass es drei Spiele in der Woche gibt. Spieler bei Galatasaray dürfen keine Ausreden vorbringen. Die Rotationen, wie im Spiel gegen Malatyaspor, werden auch weiterhin stattfinden. Man kann eine Saison nicht permanent mit den gleichen Spielern durchspielen. Außerdem dürfen wir Spiele nicht bei einem Tor Vorsprung belassen. Dann kann man weder sagen, man habe gewonnen noch dass man verloren habe. Ein Zwei-Tore-Vorsprung ist wichtig. Dennoch geht das manchmal nicht. Große Mannschaften müssen auch ein 1:0 über die Zeit bringen können. Im vergangenen Jahr haben wir ein interessantes Spiel gegen Fenerbahce gespielt. Eine Partie die klar für uns ausgehen hätte müssen, endete schließlich 2:2. Dieses Mal wird das Spiel zu unseren Gunsten ausgehen, da bin ich mir sicher.“

Spielt Belhanda?

Viele Galatasaray-Fans fragen sich natürlich, ob Spielmacher Younes Belhanda im Derby spielen wird. Der Marokkaner erlitt einen Kieferbruch und musste sich einer Operation unterziehen. Aktuell trainiert der 29-Jährige mit einer speziellen Maske: „Belhanda möchte unbedingt spielen. Aber da seine Verletzung seinen Kiefer betrifft, hat er sogar immer wieder Probleme normal zu atmen. Wir haben für ihn eine spezielle Maske anfertigen lassen. Wir werden die Entwicklung bis zum Spiel abwarten und erst kurz davor eine Entscheidung treffen“, so Terim.

Vorheriger Beitrag

Ex-Galatasaray-Profi Kevin Großkreutz wird Trainer von Türkspor Dortmund

Nächster Beitrag

Medel, Quaresma & Co.: Wie schlagen sich die Besiktas-Abgänge jetzt?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

9 Kommentare

  1. Avatar
    26. September 2019 um 15:25 —

    Das ist wirklich Unterste Schublade und überhaupt nicht witzig, der Mann hatte erst nen Kieferbruch und du wünscht ihm das ihm ein Fener Spieler wieder den Kiefer bricht du bist einfach nur assozial

    • Avatar
      26. September 2019 um 15:42

      Emresanchez ist doch derjenige der die gefragt hat warum es damals 10 Min Nachspielzeit gab, als Emre Akbaba sich sein Schienbein gebrochen hatte. Von so einer Person darf man nichts erwarten. Einfach nur Armseelig und hat in seinem Leben wahrscheinlich nichts erreicht.

  2. Avatar
    26. September 2019 um 14:58 —

    Belhanda hat ähnliche Charakterzüge wie euer Felipe Melo. Andere foulen,beleidigen und provozieren. Ich hoffe das Belhanda spielt. Das hoffe ich wirklich, so dass im Spiel ein Fener Spieler ein Elbogenschlag verpasst und sein Kiefer auseinander fällt. Natürlich unabsichtlich, wir wollen doch keine roten Karten.

    • Avatar
      26. September 2019 um 15:12

      So Aussagen kommen natürlich nur von einem Fenev Fan.
      Utan AMK. Insanlikdan bi bok anlamazsiniz siz. Isiniz gücünz Fatih Terim ve Galatasaray. Sabah kalk, aksam yat Galatasaray. Kendi isinize bakiniz kus beyinliler.

    • Avatar
      26. September 2019 um 15:14

      NE KADAR BOŞ İNSANSINIZ YA

    • Avatar
      26. September 2019 um 22:25

      Senin gibilere Koç deriz biz Koç. Kaliteli orospusu çocuğu 😉

  3. Avatar
    26. September 2019 um 11:16 —

    Vielleicht hat es Terim endlich kapiert und geht nicht mehr auf Seitenhiebe von anderen Leuten ein. Vielleicht hat er es verstanden, dass die TFF nur darauf wartet ihn erneut zu sperren. Vielleicht hat er es endlich verstanden, dass er sein Team nicht alleine lassen darf.
    Diese Sticheleien gehen mir seit Wochen auf die Nerven, macht doch einfach eure Aufgaben und am Ende der Saison, wenn die Meisterschaft fest steht, könnt ihr sagen was ihr wollt.

    Zu Belhanda: Ich hoffe einfach, dass er irgendwie spielen kann. Ohne ihn kann das Team aus irgendwelchen Gründen nicht gewinnen. Ein Einsatz wäre enorm wichtig und bringt uns zum Sieg etwas näher.

    Mich würde es nicht wundern, wenn Ömer Bayram am Samstag von Anfang an auf dem Platz ist, unabhängig ob Belhanda spielt oder nicht. Merkt euch diesen Satz, Ömer Bayram könnte eine Geheimwaffe werden für uns.

    • Avatar
      26. September 2019 um 12:04

      Ich finde Ömer Bayram bisher einer der stärksten in unserer Mannschaft. Ich hätte nie gedacht, dass ich das irgendwann mal sage aber es ist so.
      Seri hat mir im letzten Spiel sehr gefallen und da hat er auf der 10er Position mehr oder weniger gespielt. Wie wäre es mit Ömer auf der 8, Nzonzi auf der 6 und Seri auf der 10? Falls Belhanda nicht spielt.

    • Avatar
      26. September 2019 um 12:51

      Ich glaube die Derbyaufstellung ist ganz von Belhanda abhängig. Wenn er spielt wird Lemina auf der Bank Platz nehmen. Neben Younes wird Seri und hinter ihnen N’Zonzi spielen.
      Fehlt Belhanda wird wohl sogar eher Ömer Bayram spielen als Lemina, da Ömer einfach intensiver nach hinten arbeitet.
      Lemina braucht einfach noch ein bisschen, da er in den letzten Monaten auch bei Southampton nicht gespielt hat.

Schreibe ein Kommentar