Galatasaray

Gomis & Babel machen früh alles klar: Galatasaray schlägt Fatih Karagümrük

Galatasaray hat eine gute Reaktion auf die 1:3-Niederlage gegen Gaziantep FK gezeigt und gegen VavaCars Fatih Karagümrük einen verdienten 2:0-Heimsieg eingefahren. Die Tore vor den knapp 27.000 Zuschauern im Nef-Stadion erzielten Bafetimbi Gomis (4.) und Ryan Babel (12.) noch in der Anfangsviertelstunde. Mit nunmehr 41 Punkten klettert der türkische Rekordmeister vorerst auf Platz zwölf, Karagümrük bleibt mit 43 Punkten Tabellenzehnter. Am 32. Spieltag bekommt es die Mannschaft von Trainer Volkan Demirel zuhause mit Kasimpasa zu tun. Für Galatasaray geht es am kommenden Sonntag nach Kadiköy ins Derby gegen Fenerbahce.

Galatasaray sorgt früh für klare Verhältnisse – Aktürkoglu verletzt ausgewechselt

Galatasaray startete druckvoll in die Partie und ging quasi mit einer 1:0-Führung ins Spiel, als Gomis nach vier Minuten einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Für den 36-jährigen Franzosen war es der fünfte Treffer im siebten Spiel nach seiner Rückkehr zu den „Löwen“. Nur acht Minuten später sorgte Ryan Babel bereits für die Vorentscheidung und schloss das Zuspiel von Alexandru Cicaldau zum 2:0 ab. Den harmlosen Gästen war somit frühzeitig der Zahn gezogen. Die Mannschaft von Trainer Demirel fand im ersten Durchgang zu keiner Zeit ins Spiel, so dass die Gelb-Roten dem 3:0 stets näher waren als Karagümrük dem Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren einen Gang herunter, das allerdings ohne groß in Bedrängnis zu kommen. Brenzlig wurde es für Galatasaray lediglich nach 75 Minuten, als Karagümrük-Torjäger Aleksandar Pesic mit seinem Strafstoß an Fernando Muslera scheiterte. Bitter für die „Löwen“ trotz der drei Punkte: Kerem Aktürkoglu musste nach 35 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Über die Schwere der Verletzung ist noch nichts bekannt.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Galatasaray: Muslera, Ömer Bayram, Marcao, Nelsson, van Aanholt, Taylan Antalyali (64. Pulgar), Berkan Kutlu, Babel, Cicaldau (64. Baris Alper Yilmaz), Kerem Aktürkoglu (35. Emre Kilinc), Gomis (90+4 Dervisoglu)

VavaCars Fatih Karagümrük: Viviano, Salih Dursun (46. Caner Erkin), Biraschi, Luckassen, Balkovec, Biglia, Emre Mor, Bistrovic (62. Levent Mercan), Jimmy Durmaz (62. Adnan Ugur), Toure (46. Karamoh), Pesic

Tore: 1:0 Gomis (4., Elfmeter), 2:0 Babel (12.)

Gelbe Karten: Nelsson (Galatasaray) – Dursun, Luckassen (Fatih Karagümrük)





Vorheriger Beitrag

Stimmen aus Kayseri: Karaman will nichts vom Abstiegskampf wissen - Kartal genervt über Trainerfrage

Nächster Beitrag

Kamerun-Coach Rigobert Song: "Ich liebe Cimbom"

6 Kommentare

  1. 4. April 2022 um 11:46 —

    Eigentlich war das Spiel nach gut 20 Minuten schon gelaufen. Hätten wir uns konzentriert hätten wir auch mal das 3 oder 4-0 schießen können. Bei bisschen Pech hätte es nach dem Elfmeter aber auch ganz schön spannend werden können. Gerade bei so was müssen wir einfach aufpassen damit wir erst nicht in diese Phase kommen.
    Unser Mittelfeld hat mir auch ganz gut gefallen. Unglaublich das ich das sage aber, ein Berkan hat mir in diesem Spiel sehr gefallen. Auch Cicaldau ist wieder in einer guten Form angekommen.

    Nächste Woche geht es auswärts gegen FB. Ich hoffe einfach, dass ein Kerem fit ist und auch spielen kann. Ohne ihn fehlt uns ein ganzes Stück an Qualität vorne, die wir nicht ersetzen können.
    Auswärts spielen wir sowieso total komisch und konnten unter Torrent bis dato nicht überzeugen.
    Für uns gilt es einfach alle Punkte in den restlichen Spielen zu holen und die bestmögliche Platzierung in der Tabelle die Saison zu beenden.

  2. 4. April 2022 um 8:54 —

    Mir ist aufgefallen, dass sich unser Mittelfeld offensiv mehr traut. Auch Qualitativ sind die Schüsse aufs Tor besser geworden.

  3. 3. April 2022 um 19:56 —

    @ Rushdi

    endlich ein gleichgesinnter..
    Generell muss ich sagen, ist die Haltung einiger GS Anhänger hier im Portal sehr schwarzseherisch. Die Mannschaft steckt mitten im Umbruch, einige Altlasten sind wir ab Sommer los.. ergo haben wir mehr Spielraum besonders im Gehaltsbudget. Natürlich wurden wir speziell diese Saison fußballerisch & ergebnistechnisch nicht verwöhnt, dennoch sollten wir Geduld bewahren und hoffnungsvoll an die Zukunft denken.

  4. 3. April 2022 um 14:29 —

    Habe ca. 50-60 min des Spieles geschaut und es gefiel mir sehr gut. Man sah endlich mal ein System, Pressing und sogar die „schlechten“ Spieler haben gute Leistung gezeigt. Alles was man gestern gesehen hat, vermisste man vorher bei Terim.

    @Yakmo: Dein Kommentar: „Einfach so viele Hassspieler in der Startelf.. ist ein neuer Rekord von Torrent.“ –> Warum keine Worte zu diesen Hassspielern und der guten Leistung?

    @Cimbom 68: „Dieser Torrent kotzt mich immer mehr an Sorry Leute. Wie kann der so eine 11 auf den Rasen schicken?!“

    @Galaman1905: „Mal gucken wie hoch wir heute verlieren… 😉“.

    Nach dem Barcelona Spiel wart ihr alle begeistert und so schnell ändert ihr eure Meinung. Und ja, ich weiss, ihr wünscht euch alle Okan Buruk und nach 12 Spielen schickt ihr ihn zum Teufel. Das ewige Theater….

    • 4. April 2022 um 10:04

      Ja ich muss gestehen, das die Mannschaft und paar Spieler mich überrascht haben, aber der Gegner war jetzt auch in der ersten Halbzeit gar nicht auf dem Platz. Zweite sah wieder etwas anders aus! Nächste Woche muss die Mannschaft nochmal etwas drauflegen um zu gewinnen, weil man gegen den Erzfeind spielt und die haben auch einen Lauf!
      Das hat nichts mit ungeduldig bei mir zu tun, aber Torrent sollte auch als neuer Trainer mal etwas neues probieren, das ist was ich auszusetzen habe.
      Ja wir spielen unter ihm etwas besser und man erkennt es auch, aber es ist nicht konstant! Wenn wir gegen Fener gewinnen, werde ich bis Ende der Saison mein Mund halten!

    • 4. April 2022 um 23:27

      Warum soll ich die Spieler loben, wenn sie mir nicht gefallen haben?

      Klar, zu Ömer Bayram gab es keine Alternative. Das habe ich aber erst später erfahren, dass beide RV ausgefallen sind.
      Berkan aber verdient es nicht, 90 Minuten auf dem Platz zu stehen. Schau dir an, was für einfache Pässe er bei Kontern nicht hinter die gegnerische Verteidigung bekommen hat. Wie kann es sein, dass ein Nelsson oder PVA mehr Tore als Berkan haben? Ein Morutan mehr Scorerpunkte, obwohl er fast nie spielt?
      Vielleicht kriegt Berkan Mal in 2000 Minuten Spielzeit einen guten Pass hin und dafür soll ich ihn loben?

      Ich bin sauer auf Torrent, weil wir mit einem Babel auflaufen, dessen Vertrag diesen Sommer enden wird. Aber junge Talente auf der Bank sitzen haben wie Morutan. Und auch Babel werde ich für sein Tor nicht loben, da er sonst fast nur spaziert ist.

      Aber wenn du mit solchen Spielern schon zufrieden bist..

Schreibe ein Kommentar