Galatasaray

Galatasaray-Legende Hagi traut Falcao Erfolgsgeschichte in der Türkei zu

Gheorghe Hagi, der im Moment nicht nur Trainer, sondern auch Eigentümer vom rumänischen Erstligisten FC Viitorul ist, gab im Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“ Einblicke in seine Zeit in der Türkei, in der er mit Galatasaray so ziemlich alles gewann, was es zu gewinnen gibt. Außerdem lobte der „Maradona aus den Karpaten“ Neuzugang Radamel Falcao, bat die Galatasaray-Anhänger aber auch um Geduld. Hagi über…

… über die Erfolge mit Galatasaray und der Nationalmannschaft:

„Ich habe eine unheimlich erfolgreiche Zeit bei Galatasaray verbracht. Wir wurden vier Mal hintereinander Meister und haben zwei Europapokale gewonnen. Ich bin davon überzeugt, dass kein Spieler aus unserem damaligen Kader diese Erfolge je vergessen wird. Nicht nur wir, auch die türkische Nationalmannschaft hat durch unsere Erfolge profitieren können. Wir haben 13 Nationalspieler abgestellt, die alle zum entscheidenden Kern der Nationalmannschaft gehörten. Dies machte sich dann bei der Weltmeisterschaft 2002 bemerkbar.“

…über Radamel Falcao:

„Man muss zu Falcao wirklich nichts mehr sagen. Er hat sich im europäischen Fußball mehr als nur etabliert und hat einen sehr großen Namen. Ich bin mir sicher, dass Falcao abliefern wird. Die Fans sollten Geduld mit ihm haben. Galatasaray hat in den letzten Jahren fantastische Spieler holen können. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Die Türkei kann gutes Geld bezahlen. Natürlich sollte man diesen Vorteil nutzen und ausschließlich gute Spieler holen.“

EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

…den aktuelle Zustand von Galatasaray:

„Es ist schwierig da ein Urteil abzugeben, jedoch habe ich keine Bedenken, dass innerhalb des Vereins alles im grünen Bereich ist. Galatasaray hat die letzten zwei Meisterschaften für sich entschieden, daher wird auch alles wieder in Ordnung kommen. Leider sieht es im europäischen Wettbewerb nicht so rosig aus. Hier muss man viel mehr arbeiten. Galatasaray ist ein Verein von europäischem Format. Genauso wie Fenerbahce, Besiktas oder auch Trabzonspor. Ich denke, dass die Süper Lig zu den fünf besten Ligen in Europa gehört. Teams wie Basaksehir oder Alanyaspor können gegen die großen Teams in der Türkei Paroli bieten. Hier muss einfach nur mehr gearbeitet werden.“

…über die Nachwuchsarbeit in der Türkei und Senol Günes:

„Speziell die großen Teams in der Türkei müssen sich vermehrt auf die Jugendarbeit konzentrieren. Es steckt viel Potenzial in der Türkei, jedoch haben türkische Vereine viele Schwierigkeiten dieses Potenzial auch voll auszuschöpfen. Nur wenn man es schafft junge türkische Spieler auszubilden, wird man auf Nationalmannschaftsebene erfolgreich. Mit Senol Günes hat die Türkei einen sehr guten und erfahrenen Trainer. Die Türkei vollzieht gerade einen Neuaufbau mit einer Mischung aus Jung und Alt. Genau dafür ist Senol Günes der richtige Mann. Ich bin mir sicher, dass unter seiner Führung die Türkei eine wichtige Rolle im europäischen Fußball einnehmen wird.“


Ümit Yücel /GazeteFutbol

Vorheriger Beitrag

Erol Bulut: "Mein Ziel ist es, in Europa zu arbeiten"

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Präsident Agaoglu ist um den Markenwert des türkischen Fußballs besorgt

GazeteFutbol

GazeteFutbol

1 Kommentar

  1. Avatar
    14. November 2019 um 8:17

    Ist das sein ernst oder guckt er gar nicht die türkische Liga.

    Falcao war ein krasser Spieler, aber die Betonung liegt auf war.

    Wie ich es schon öfters gesagt habe, er ist ein Schatten seiner selbst, wobei er nicht einmal mehr das ist.

    Er kassiert jetzt mal schön 21 – 25 Millionen Euro von gs und dann geht er in Rente und gs wird zu sehen wir seinen Göbek immer größer und größer macht.

    Am anfang hatte ich ja wieder einiges an Kritik einstecken müssen, als ich über Radamel so geschrieben habe, aber wieder 100% recht gehabt wie immer.

    WELCOME RAMADEL TO GS, parani al kocum doya doya ye helal olsun sana.