Galatasaray

Domenec Torrent: „Habe diese Mannschaft nicht zusammengestellt“


Nach der 0:2-Niederlage gegen Ittifak Holding Konyaspor saß der Frust tief beim türkischen Rekordmeister Galatasaray, wie die Worte von Cheftrainer Domenec Torrent deutlich machen: „Ich denke, wir haben das Spiel in den ersten 20 Minuten verloren. In der zweiten Halbzeit verlief die Begegnung etwas ausgeglichener, aber nach den beiden Gegentreffern war es schwer zurückzukommen. Ich habe viele Spiele von Konyaspor gesehen. Sie spielen gut und stehen verdient auf ihrem derzeitigen Platz. Wir werden einige Spiele gewinnen, andere verlieren. Das ist ein Teil der Realität. Als wir hier ankamen, befanden wir uns in einem chaotischen Zustand. Aber langsam befreien wir uns daraus. Ab jetzt werden wir aufs Feld gehen, um jedes Spiel zu gewinnen. Ich habe dieses Team nicht zusammengestellt, sondern diese Mannschaft so wie sie ist übernommen. Dies sah ich als Herausforderung und ich habe sie angenommen. Ich bin glücklich, hier zu sein, aber ich kann nur mit dem arbeiten, was ich vorfinde. Es kann nicht sein, dass es ständig Beschwerden und Kritik gibt. Wir müssen erst einen Schritt vor dem anderen machen. Ab morgen werden wir nur an das Barcelona-Spiel denken. Sie gehören aktuell zu einem der fünf besten Teams in Europa. Wir bereiten uns auf Barcelona vor und das muss uns perfekt gelingen. Ich habe mit (Sacha) Boey statt Omar (Elabdellaoui) begonnen, da Omar nicht auf der UEFA-Liste steht und ich möchte, dass Boey vor dem Barcelona-Match einen Spielrhythmus bekommt. Ich weiß, was in Barcelona auf uns wartet.“

Palut zu Tränen gerührt

Konyaspors Trainer Ilhan Palut war nach dem wichtigen Erfolg im Kampf um Platz zwei äußerst zufrieden mit seiner Mannschaft. Ein Moment habe ihn sogar zu Tränen gerührt: „Nach einer zuvor schwierigen Phase haben wir gut gespielt. Wir machten unseren Spielern im Vorfeld klar, dass es weitergehen muss, wir unsere Unachtsamkeiten in der Defensive abstellen und unsere individuellen Fehler auf ein Minimum senken müssen. Es war ein Spiel, das wir gewinnen mussten. Denn bei einer Niederlage hätte es zu einem großen Selbstvertrauenseinbruch führen können, was einen Wendepunkt in der Saison dargestellt hätte. Darum war heute das Wichtigste, der Gewinn der drei Punkte. Wir hätten den Spielstand auch ausbauen können. Dies gelang uns jedoch nicht. Ich gratuliere meinen Spielern. Unsere Fans haben der Partie viel Beachtung geschenkt und uns im Spiel großartig unterstützt. Ihre Unterstützung war sehr wichtig für uns. Ich bin froh, dass sie nach diesem Sieg glücklich nach Hause fahren können. Als im Stadion die Champions League-Hymne gespielt wurde, hat mich das emotional sehr bewegt und zu Tränen gerührt. Es ist etwas ganz Besonderes, die Stadt und die Fans für solch ein Ziel als Unterstützer im Rücken zu haben. Aber jetzt ist es unser Ziel, die Hoffnungen und Träume nicht zu enttäuschen. Die Saison neigt sich dem Ende zu. Wir haben kein Recht mehr für Leistungsschwankungen.“


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Weitere Stimmen

Marcao (IV, Galatasaray): „Es gibt nicht viel zu sagen. In drei Tagen findet das Spiel gegen Barcelona statt. Insgesamt haben wir viel zu viele Passfehler gemacht und konnten unsere Zweikämpfe nicht gewinnen. Wir werden versuchen, das abzustellen. Wir repräsentieren einen sehr großen Verein. Die Spieler müssen eine Reaktion zeigen.“

Sacha Boey (RV, Galatasaray): „Ittifak Holding Konyaspor hat sehr gut gespielt. Wir haben keine ausreichende Gegenreaktion gezeigt. In der Folge verloren wir das Spiel. Es ist nicht nur ein Abwehrproblem, sondern eine Kollektivangelegenheit. Wenn wir ein Tor schießen, machen wir dies auch als Mannschaft.“

Bafetimbi Gomis (ST, Galatasaray): „Wenn man für einen Verein wie Galatasaray spielt, ist es sehr schwer zu verlieren. Die erste Halbzeit verlief problematisch. In der Umkleidekabine haben wir darüber gesprochen und im zweiten Durchgang haben wir besser gespielt. Hätten wir ein Tor erzielt, hätte das Spiel anders verlaufen können. Doch das ist uns leider nicht gelungen. In vier Tagen spielen wir gegen Barcelona. Wir müssen unseren Fokus jetzt auf dieses Spiel richten. Wir werden sehen, was passiert. Ich bin froh, dass ich in der Startelf stand, doch ich muss sagen, dass ich nicht besonders gut gespielt habe. Ich werde mich darauf konzentrieren, dem Team auf ein höheres Niveau zu verhelfen. Barcelona gehört zu den besten Teams der Welt und wir respektieren den Gegner. Aber wir sind Galatasaray und wenn Galatasaray dort steht, dann weil wir es verdient haben.“


Vorheriger Beitrag

Yusuf Yazici schießt ZSKA Moskau zum Sieg

Nächster Beitrag

Roman Abramovich in der Türkei eingetroffen

6 Kommentare

  1. 7. März 2022 um 15:34

    Bei den Spielern auch kein Wunder, dass der Trainer nicht voran kommt. Die Mannschaft besteht aus Spielern, die entweder ihre beste Zeit hinter sich haben und jetzt ihre Karriere ausklingen lassen (Gomis, Babel, Feghouli, Muslera, PVA), aus einer noch viel schwächeren Liga als unsere kommen (Morutan, Cicaldau), lange verletzt waren (Omar, Boey) oder einfach ihre Leistungsgrenze bereits erreicht haben (Taylan, Ömer, Emre). Es gibt kaum spieler die sich mit dem Verein identifizieren können und aus der Jugend kommen. Die wissen was es heißt bei Gala zu spielen und für diesen Verein brennen.
    Wir müssen einfach darauf hoffen, dass wir bis Ende der Saison noch 6 Punkte sammeln und nicht absteigen. Am Ende kann man von Glück reden, dass es so viele Mannschaften in der Liga gibt. Ansonsten wären wir voll im Abstiegskampf!
    Ende der Saison heißt es dann wieder Umbruch und neue spieler, fragt sich bloß mit welchem Geld…

  2. 7. März 2022 um 14:00

    Ich weiß es gibt jetzt wieder Fans die Torrent nicht mehr im Klub sehen wollen. Aber wie bereits es auch schon im Artikel steht hat Torrent im Kader nur Spieler von Fatih Terim das Torrent ein anderes Spielsystem als Terim spielen lässt war von vornherein klar.
    Türken sind einfach absolut ungeduldig und möchten sofort den Erfolg was man auch immer wieder hier lesen kann, ich bin zwar auch nicht zufrieden mit dem was die Spieler auf dem Platz zeigen aber man sollte so fair sein und dem Trainer eine Chance geben und nicht gleich fallen lassen, die Leute die hier so einen Aufstand machen und die ganze Zeit Okan Buruk fordern, Leute ihr solltet doch langsam verstanden haben das Elmas keine Transfers tätigt bloß weil die Fans das wollen.
    Solange Elmas da ist kommt auch kein Buruk.

    Bei Arsenal kann man momentan ganz gut sehen wie es laufen kann wenn man an seinem Trainer festhält, Arteta ebenfalls ehemaliger Assistent von Guardiola erste Saison katastrophal gelaufen teilweise gegen den Abstieg gespielt und diese Saison wieder sehr gut dabei und
    spielen jetzt nach Jahren um die Champions League Plätze wieder mit.

    Gebt dem Mann jetzt einfach die Chance, er soll die Saison zu Ende bringen nächste Saison mit seinem Kader in die Saison starten und wenn es im Winter nächsten Jahres immer noch so beschissen aussieht muss man halt schauen wen man als Nachfolger holt

  3. 7. März 2022 um 11:52

    Also ich wäre froh wenn jemand wie D. Torrent mein Trainer wäre. Jemand der weiß wie es ist die CL zu gewinnen, jemand der bei den besten der besten sein Handwerk erlernt hat. Jemand der viele heutige Weltstars trainiert hat. Hahaha wenn wir das mit einem Ismail Kartal vergleichen …..
    Leider ist der türkische Fussball Müll, die Medien sind Abschaum und der durchschnitts Fan ein Idiot und somit ist nur eine Frage der Zeit bis Torrent die Koffer packen muss. Aber dann darf man sich auch nicht mehr die Frage stellen warum der türkische Fussball so ein Müll ist und in 10 Jahren noch Müll bleiben wird.

  4. 7. März 2022 um 11:11

    Gegen Barca schalte ich nach dem 3-0 ab. Alles andere wäre nur noch eine Tortur. Ich bin mir unsicher wegen Torrent. Auf der einen Seite muss man mit einem neuen Trainer natürlich geduldig sein, auf der anderen Seite habe ich bisher recht wenig gesehen, was diese Geduld rechtfertigen dürfte. Ich hoffe wir kriegen noch die Kurve. Die Saison ist ohnehin gelaufen. Es ist jetzt egal, ob man nun 15. oder 7. wird. Dann kann man jetzt einigermaßen befreit aufspielen und die taktischen Vorgaben einüben, um für die nächste Saison fit zu werden.

  5. 6. März 2022 um 19:18

    „Ab jetzt werden wir aufs Feld gehen, um jedes Spiel zu gewinnen.“

    Ähhh, also vorher nicht? Vorher eher um ein unentscheiden raus zu holen? Oder zu verlieren?

    Naja, dann bin ich ja beruhigt. Wenn ihr „AB JETZT“ die richtige Einstellung habt… Dann kann ja „AB JETZT“ alles nur noch besser werden…

    Die „Schauspieler“ von dieser Tipster Werbung zeigen sogar bessere schauspiel Leistungen, als unsere Spieler Fussball.. Und das muss schon was heißen…

    Die beiden vorherigen Spiele waren auch nicht gut. Auch gegen Rize war das spielerisch nicht stark. Ein Gedson hat uns komplett alleine auseinander genommen… Leidenschaft und Hass… Mehr war da nicht da…

    Gegen Hatay hat mir unser Spiel gefallen… Doch da hat eine andere „Kraft“ uns außer gefecht gesetzt… Und gegen Trabzon in der 1. HZ… Ansonsten sehe ich keine Steigerung… Und ich mache Torrent da keinen Vorwurf… Es ist tausend mal wahrscheinlicher, dass wir mit ihm in 2-3 Jahren besseren Fussball sehen, als mit einem Terim… Der ja sowieso jetzt wieder fragwürdige Aussagen tätigt, um sich in den Mittelpunkt zu stellen..

    Ich „freue“ mich schon auf den Donnerstag… Ich würde wie folgt auflaufen:

    —————-Musi—————-
    Boey—Nelsson—Marcao–PVA
    ——–Pulgar——Taylan——–
    Fegouhli—Cicaldau——Kerem
    ————–Mohamed———–

    Musi nur, wenn er wirklich jetzt schon ready wäre… Ansonsten Pena natürlich. Bei Musi habe ich nur ein Gefühl, dass unsere Spieler sich sicherer fühlen. Wobei Pena auch selbstvertrauen ausstrahlt.

    Fegouhli nur, weil er gegen Rize 2 richtige Starke pässe/Vorlagen rausgeholt hat… Sowas könnten wir gegen Barca brauchen, wenn wir kontern… Ansonsten Morutan dahin packen… Und später Gomis noch rein…

    1. HZ: 2 oder 3 Tore von Barca… Und zum Rückspiel hoffen, dass die UEFA Barca aufgrund der Super League Pläne ausschließt…

  6. 6. März 2022 um 18:40

    Im Prinzip hat er zwar Recht, aber dass die Mannschaft nicht komplett ein hoffnungsloser Haufen ist, zeigt die EL Platzierung.

    Es gibt paar Spieler, die alles und jeden runterziehen. Plus man hatte eigentlich noch reichlich Zeit in der Winterpause. Nicht um eine komplett neue Mannschaft aufzubauen, sondern Schwachstellen bestmöglich zu schließen (z.b. wie mit Pena). Pulgar war einfach die falsche Entscheidung und wir haben mit dem Verzicht auf Gedson wieder am falschen Ende gespart. Man hat für Berkan 4 Mio ausgegeben und für barış fast 2 Mio (aus der zweiten Liga) aber man war zu geizig für Gedson. Ja ich weiß, scheiß Ausländerregelung aber trotzdem..

    Dennoch vertraue ich Torrent noch. Hauptsache wir platzieren uns gut in der Liga ohne Abstiegsgefahr.