Galatasaray

Galatasaray kann in der Champions League nicht gewinnen

Es soll einfach nicht sein. Galatasaray stand kurz davor, den ersten Sieg in der UEFA Champions League-Gruppenphase einzufahren. Adem Büyük hatte die “Löwen” in der elften Minute in Führung gebracht. In der 92. Minute war es Krepin Diatta, der die Stimmung im Türk Telekom-Stadion kippen ließ. Das Team von Galatasaray-Trainer Fatih Terim bleibt mit zwei Punkten damit Gruppenletzter und verpasst es, vor dem letzten Spieltag eine gute Ausgangslage für den Einzug in die UEFA Europa League zu schaffen. Mit dem Auswärtsspiel bei Paris Saint-Germain werden sich die Gelb-Roten aus der Champions League verabschieden.

Galatasaray kann Führung nicht über die Zeit retten

Die stark ersatzgeschwächten Gastgeber waren sich ihrer Aufgabe bewusst und begannen trotz der ungünstigen Umstände druckvoll. Die Anfangsphase spielte sich ausschließlich in der Hälfte der Belgier ab und dies zahlte sich aus. Nach einer Hereingabe von Ömer Bayram von der linken Seite behauptete Büyük den Ball gut gegen den gegnerischen Verteidiger und schloss aus der Drehung zur Führung ab. Die Terim-Elf lieferte die bislang beste Saisonleistung ab. In der Defensive stand der türkische Meister sicher und fuhr schnelle Konter, die jedoch hätten besser genutzt werden können.

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 

Im zweiten Durchgang ließen sich die “Löwen” mit zunehmender Spielzeit in die eigene Hälfte zurückdrängen, so dass sich der FC Brügge über Emmanuel Dennis, den eingewechselten David Okereke und Diatta Chancen herausspielte, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Bei Galatasaray machten sich Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Bei den Kontergelegenheiten wurden des Öfteren die falschen Entscheidungen getroffen und die Belgier dadurch weiterhin im Spiel gehalten. In der 92. Minute zog Diatta schließlich von der rechten Seite nach innen und schloss unhaltbar, da der Schuss noch abgefälscht war, für Galatasaray-Kapitän Fernando Muslera in die lange Ecke ab. Damit bleiben die Gelb-Roten in der laufenden Champions League-Saison weiterhin sieglos.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Donk, Marcao, Nagatomo – Seri (94. Yardimci), Lemina, Belhanda (87. Mor) – Feghouli, Büyük, Bayram (80. Inan)

FC Brügge: Mignolet – Mata, Mechele, Deli, Ricca – Rits (46. de Ketelaere), Balanta, Vanaken – Dennis (58. Schrijvers), Openda (77. Okereke), Diatta

Tore: 1:0 Adem Büyük (11.), 1:1 Krepin Diatta (90+2)

Gelbe Karten: Lemina, Mariano, Nagatomo, Mor, Muslera (Galatasaray) – Ricca, Mata, Diatta (FC Brügge)

Gelb-Rote Karten: Diatta, Mata (90+3 FC Brügge)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Abdullah Avci: „Unser Ziel ist die Herbstmeisterschaft!“

Nächster Beitrag

Galatasaray trauert Sieg in der Champions League hinterher - Die Stimmen zum Spiel!

Mikail Uzun

Mikail Uzun

2 Kommentare

  1. Avatar
    27. November 2019 um 11:14 —

    Finde das jammerschade das GS nicht den Sack zugemacht hat. Meine ich wirklich so, vorallem nach dem Tor von Brügge und was danach passierte. Diese 2 Affen von Brügge einer zieht sein Shirt aus der andere kickt die Eckfahne weg (beide kassierten Rot.)
    Das ist kein Bolzplatz oder ein Tiergarten das ist die Championsleague. So ein respektloses benehmen.

  2. Avatar
    27. November 2019 um 10:56 —

    Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass ich mit einem Unentschieden oder gar mit einer Niederlage rechne. Wir können in Europa einfach nicht gewinnen und das ist Fakt.
    Mit dem Kader kann man einfach nichts gewinnen, während Brügge mit einem Altersdurchschnitt von 24 gestern hatte, hatten wir gefühlt nur 30 jährige auf dem Platz. Alle außer Ömer Bayram, Lemina, Muslera und Adem Büyük können verschwinden. Trotz guter Vorstellung stehen wir am Ende ohne etwas in der Hand dar und das ist für mich schwer zu verkraften.

    Man muss sich hinterfragen warum man mit 2 Punkten und einem Tor so schlecht abgeschlossen hat. Vor allem sollte man sich hinterfragen, warum wir in den letzten 30 Spielen nur 2 Siege und 7 Unentschieden vorweisen.

    Wir sind einfach nicht in der Lage einen Sieg zu verwalten, in den letzten 10 Minuten war Brügge 4 mal brandgefährlich vor unserem Tor. Spätestens nach dem ein Brügge Spieler im 1 gegen 1 das Tor nicht gemacht hatte wusste ich, dass wir das Tor noch kassieren werden.
    Finanziell betrachtet kriegen wir jetzt statt 2,7 Mio Euro einfach mal 900K. Auch die EL ist damit pfutsch, was einfach nur traurig ist. Mit dem Sieg hätten wir den dritten Platz sicher und hätten in der EL noch mit etwas Glück eine Runde weiterspielen können.

    Ich bin ein ehrlicher Mensch und muss echt sagen, ich will GS die nächsten 3-4 Jahre nicht mehr in der CL sehen. Wir haben uns genug blamiert und den türkischen Fußball schlecht präsentiert. Man muss ein Schlussstrich ziehen. Lieber 4 Jahre nicht mehr in die CL, dafür aber ein ordentliches Spielsystem aufbauen. Andere Vereine sollen die Chance bekommen es besser zu machen. Ganz egal ob es Basaksehir, Fenerbahce, Sivas, Alanya oder sonst wer ist, ich will GS nicht mehr in den nächsten Jahren in der CL sehen!

Schreibe ein Kommentar