Galatasaray

Galatasaray feiert 3:1-Heimsieg gegen Kayserispor

Am 29. Spieltag der Spor Toto Süper Lig feierte Titelverteidiger Galatasaray eine 3:1-Heimsieg gegen Istikbal Kayserispor. Durch den Erfolg verkürzten die Gelb-Roten den Rückstand auf Tabellenführer Medipol Basaksehir zumindest vorübergehend auf zwei Zähler. Galatasaray weist als Zweiter der Süper Lig nach 29 Spieltagen nun 59 Punkte auf, während Kayserispor bei 36 Punkten bleibt und aktuell Platz elf belegt.

Kayseri mit Führung – Galatasaray mit prompter Antwort

Nach einer Viertelstunde gingen die Gäste aus Kayseri in Führung. Badou Ndiaye verlor nach Hereingabe von Miguel Lopes das Gleichgewicht. Der Ball landete bei Tjaronn Chery, der vor GS-Torhüter Fernando Muslera seinen besser platzierten Mitspieler Artem Kravets (15.) sah und bediente. Der Ukraine ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob unverblümt zum 1:0 für Kayserispor ein. Doch Galatasaray brauchte nicht lange mit der Antwort. Einen Schuss von Fernando Reges ließ Kayseri-Keeper Silviu Lung abklatschen. Mbaye Diagne (16.) nutzte die Gunst der Stunde und verwandelte die Chance per Abstauber zum 1:1-Ausgleich. Als man erwartete, dass die Heimmannschaft den Druck erhöhte, war es Kayserispor, das zu drei guten Möglichkeiten kam, aber allesamt vergab.

Nagatomo mit Debüt-Treffer besiegelt Endstand

In der 39. Minute zog Marcao an der Strafraumgrenze ab. Das Spielgerät traf die Hand von Miguel Lopes. Schiedsrichter Arda Kardesler entschied auf Elfmeter. Da Lopes bereits eine Verwarnung kassiert hatte, wurde er mit der zweiten Gelben, die gleichbedeutend mit der Gelb-Roten Karte war, vom Feld gestellt. Den Strafstoß führte Diagne (42.) aus und markierte das 2:1 für Galatasaray. Für den Senegalesen war es das 28. Saisontor im 25. Spiel. Zugleich war es der elfte Elfer für den Stürmer in der laufenden Spielzeit. In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte netzte Yuto Nagatomo nach Flanke von Mariano am langen Pfosten per Kopf zum 3:1 ein. Für den Japaner war es das erste Tor im Galatasaray-Trikot und sein erster Treffer seit 2014. Damals war Nagatomo für Inter Mailand erfolgreich.

Im zweiten Durchgang scheiterte Ndiaye mit einer großen Chance, während Kayseri nur den Pfosten traf. Der Endstand lautete somit 3:1 für Galatasaray. Kommende Woche gastiert Galatasaray in Konya. Kayserispor empfängt Aytemiz Alanyaspor.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Marcao, Donk, Nagatomo – Ndiaye, Fernando, Feghouli (87. Tasdemir), Belhanda (75. Inan), Akbaba (62. Akgün) – Diagne

IM Kayserispor: Lung – Lopes, Gülen, Kana-Biyik, Kucher – Sapunaru, Acar, Türüc (90. Citak), Chery (83. Basacikoglu)– Bulut (49. Varela), Kravets

Tore: 0:1 Kravets (15.), 1:1 Diagne (16.), 2:1 Diagne (42.), 3:1 Nagatomo (45.)

Gelb-Rote Karten: Lopes (Kayserispor)

Gelbe Karten: Akbaba, Ndiaye, Feghouli (Galatasaray) – Bulut, Lopes, Kravets, Kucher (Kayserispor)

Vorheriger Beitrag

2:1 - Trabzonspor schlägt auch Malatyaspor!

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Coach Karaman: "Jetzt zählt Fenerbahce!"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    22. April 2019 um 11:36 —

    Das 3:1 hört sich erst einmal gut an, beim näheren betrachten war das aber kein gutes Spiel von uns. In der zweiten Halbzeit hatten wir genug Chancen um den Sack endgültig zu zumachen, haben aber vor dem Tor vergeigt. Gerade die Szene wo wir mit zwei Spielern alleine auf das Tor zu rennen aber nicht treffen. Im Gegenzug schießt Kayseri fast das 3:2.. Terim war auch nicht zufrieden mit dem Spiel.
    Jetzt wo Basak Punkte liegen gelassen hat müssen wir die restlichen Spiele ohne wenn und aber gewinnen.
    – Wir spielen auswärts gegen Konya am Montag, ein Spiel das ohne Probleme gewinnen müssen. Konya ist seit 10 Spielen ohne Sieg. Btw darf Basak schon am Montag spielen!

    – Gegen Besiktas erwarte ich endlich einen Derbysieg, gerade in so einer Situation wo es um verdammt viel geht, ist Terim jemand der kühlen Kopf behält. Btw spielt an dem Spieltag Basak wieder am Montag!

    – Gegen Rizespor erwartet uns ein ernorm schwieriges Spiel, auch hier darf es keine Ausreden geben.

    – Gegen Basak erwarte ich einen Sieg und nichts weniger.

    – Am letzten Spieltag gegen Sivas, wenn wir Glück haben sind wir dann schon Meister, wenn Basak patzt und dann am vorletzten Spieltag gegen uns verliert. Stehen wir punktgleich oder mit einem Punkt Vorsprung da, wird das ein Showdown.

Schreibe ein Kommentar