Fenerbahce

Verhandlungen mit Alanyaspor: Fenerbahce will Efecan Karaca

Überraschender Vorstoß von Fenerbahce auf dem Transfermarkt: Die Gelb-Marineblauen wollen noch in dieser Wintertransferperiode Efecan Karaca (drei Tore und elf Assists in 22 Spielen) von Ligarivale Aytemiz Alanyaspor nach Kadiköy lotsen. Entsprechende Gespräche mit Karaca liefen türkischen Medienberichten zu Folge so erfolgreich, dass der türkische Nationalspieler einem Wechsel nach Istanbul bereits zugestimmt habe. Die Einigung mit Alanyaspor stehe allerdings noch aus. Und hier erscheint die Situation (noch) recht kompliziert. Um Ablöse zu sparen, würde Fenerbahce gerne den aussortierten Sinan Gümüs nach Alanya schicken, der wiederum lieber zu Nuri Sahin und Fraport-TAV Antalyaspor wechseln würde. Alanya hingegen ist ebenfalls stark an Gümüs interessiert, anstatt eine Ablösesumme für seinen Kapitän zu bekommen, zumal Karaca zum Saisonende ablösefrei wechseln dürfte. Eine erste Entscheidung diesbezüglich dürfte schon am Mittwoch fallen, da Fenerbahce den 32-jährigen Außenbahnspieler noch für den Europapokal melden möchte. Deadline hierfür ist der 2. Februar, 23.59 Uhr.

Konan-Transfer stockt: Berater verlangt zu viel Geld

Darüber hinaus haben die Gelb-Marineblauen nach dem Abgang von Max Meyer zum FC Midtjylland (Leihgebühr 250.000 Euro, Kaufoption 1,5 Millionen Euro) nun doch die Möglichkeit bekommen, einen weiteren ausländischen Spieler zu verpflichten. Wie GazeteFutbol bereits berichtete, läuft es hierbei wohl auf einen Transfer von Linksverteidiger Ghislain Konan von Stade Reims hinaus. Doch auch hier gibt es für die Istanbuler eine nicht unerhebliche Hürde zu bewältigen. Nachdem man sich mit Konans Verein auf eine Ablösesumme in Höhe von 1,5 Millionen Euro geeinigt hat, macht nun aber der Berater des 26-jährigen Ivorers Probleme. So melden die türkischen Presseanstalten, dass dieser im Gesamtpaket über eine Million Euro Provision und Handgeld gefordert habe. Eine Summe, die Fenerbahce nicht gewillt sei, zu zahlen. Auch die Personalie Konan wollen die Gelb-Marineblauen schnellstmöglich erfolgreich abschließen, um den Ivorer für die UEFA Europa Conference League melden zu können.






Vorheriger Beitrag

Farioli und Alanyaspor wollen Galatasaray vor Probleme stellen

Nächster Beitrag

Berater bestätigt Angebote: Besiktas-Youngster Ridvan Yilmaz bald in Europa?

7 Kommentare

  1. 2. Februar 2022 um 18:45

    Ich möchte kein Diego Costa oder sonst so einen Schläger Typen bei uns sehen. Am besten machen wir keine Transfers unter Ali Koc.

  2. 2. Februar 2022 um 17:47

    lt. Spanische Quellen gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass der Vereinslose Diego Costa zu Fenerbahce bis Saisonende wechselt. Ihm wurde ein Vertrag bis Saisonende vorgelegt.

    https://www.fussballeuropa.com/news/super-lig-diego-costa-vor-wechsel-zu-fenerbahceij-2022-02

    https://www.football-espana.net/2022/02/02/diego-costa-atletico-madrid-transfer

    Wir können nur 1 Ausländer transferieren, da frage ich mich wie man von einem Linksverteidiger dessen Verhandlungen gescheitert sind aufeinmal Interesse an ein Stürmer haben kann.

    Fener auf Shopping Tour wie eine Frau, will Handtasche kaufen und kommt mit gekauften Schuhen zurück.

  3. 2. Februar 2022 um 15:45

    Übrigens kehrt Ozan Tufan mit sofortiger Wirkung zu FB zurück, das wurde von FB mitterweile offiziell bestätigt.

    Link:

    https://twitter.com/fenerbahce

    Das Ozan kein Premierleague Material ist habe ich diesem Ali Koc gleich gesagt, aber er wollte ja wieder nicht auf mich hören, der hat ernsthaft gedacht, dass er diesen Kebabci für 8 Millionen Euro nur weil wir selbst soviel für den Vogel gezahlt haben an einen englischen Fussballclub wie Watford andrehen kann…. 😉

  4. 2. Februar 2022 um 14:59

    Die Diagnose bei FB ist grundfalsch, wir brauchen am Patienten eine Herztransplantation und diese Vollpfosten und Schwachmaten tun Dir ein Bein amputieren, ich meine was soll ich zu solch einer Personalplanung noch großartig hier reinschreiben oder?

    Wenn man bei FB zwei qualitativ minderwertige Spieler wie Efecan und Konan transferieren möchte, dann ist das für mich jedenfalls ein absolut böses Vorzeichen.

    Ich meine welcher A plus Trainer will schon im Sommer mit solchen schlechten Spielern zusammenarbeiten, da kanns doch bei FB nur ein weiteres Engagement über diese Saison hinaus mit diesem Ismail Kartal geben eine andere rationale Erklärung kann es für solche Spielertransfers nicht geben oder?

    Wir brauchen bei FB einen guten Spieler der Tore schießen kann, so wie das früher Alex, van Hooijdonk und Co. gemacht haben und wenn ich z.B. 5-10 Millionen Euro Transferbudget bei FB zur Verfügung habe, dann würde ich die volle Summe in einen qualitativ guten Spieler wie z.B. Cavani und vergleichbares Spielermaterial investieren, bevor ich davon 4 minderwertige Spieler wie Konan, Efecan und Konsorten ins Haus hole, ich meine das ganze kann doch nicht so schwer zu verstehen sein oder?

    Übrigens teile ich hier die Meinungen meiner beiden Vorredner, jetzt im Winter sollten wir das Spielerkontingent etwas leeren und nich noch weiter aufstocken, da ja im Sommer angeblich ein neuer A plus Trainer kommen soll und er sich nicht mit Altmüll herumschlagen sollte, außerdem wird nächste Saison die Ausländerregelung verschärft, da brauchen wir dann keine 14 ausländischen Spieler mehr im FB Kader oder?

    Außerdem ist Toreschießen bei FB auch kein Hexenwerk, wie man anhand des folgenden Videos ganz klar siehen kann oder?

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=ICRzuI5cijE

  5. 2. Februar 2022 um 13:02

    Fenerbahce drückt ohnehin von allen Süper Lig Klubs das meiste an Beratern ab und wofür ? Damit wir am Ende ohne Pokal darstehen.

    Ich denke das Konan ein solider und zuverlässiger Spieler wäre. Zumal wir auch einen Linksverteidiger benötigen.

    Da Novak ein Nichtsnutz ist und Cagtay Kurukalip noch zu Jung, obwohl ich Ihm die Chance geben würde.

    Aber die Investition zu Konan scheint mir doch zu hoch.

    1,5 Mio € Ablöse, 1 Mio € Provision an Berater + (wahrscheinlich auch 1 Mio €) Handgeld für Konan

    und jährliches Gehalt in Höhe von 1,5 Mio €

    Würde im Gesamtpaket bei 3 Jahre Vertragslaufzeit
    ca. 8 Mio € kosten und das ist wiederum total verrückt, da wir immer noch keine Euros Einnehmen sondern TL.

    Zumal wir bisher keinen Spieler für Bares verkaufen konnten.

    Ein Fenerbahce Spieler sollte maximal
    Gesamtkosten in Höhe von 4 Mio € haben, inklusive Gehalt bei 3 Jahres Vertrag , Ablöse, Handgeld, Prämien/Bonus.

  6. 2. Februar 2022 um 12:56

    Efecan und Konan brauchen wir nicht. Diese Transfers bringen uns Finanziell und sportlich nichts. Der Kader ist zu überfüllt und kostet uns zu viel. Wir sollten lieber Spieler verkaufen und mit jungen Spieler ersetzten. Ein Efecan kann in Alanya funktionieren, doch bei Fener nicht.

    • 2. Februar 2022 um 13:07

      Das ist eben das Problem.
      Unser Vorstand pickt sich alle Spieler aus, die Punkten, unabhängig davon was für Qualitäten die Spieler haben, Hauptsache Sie können Vorlagen und Tore Scoren.

      Dann wechseln aber diese Spieler zu Fenerbahce, und schaffen nicht Mal 10 Scorepunkte pro Saison.

      Beispiele gibt es viele. Zeig einfach auf irgendein Fenerbahce Spieler.