Fenerbahce

Ali Koc: Muriqi und Boupendza kein Thema – weitere Transfers angekündigt


Fenerbahce-Präsident Ali Koc hat sich auf der monatlich stattfindenden Ratssitzung des Vereins zu den Personalplanungen der Gelb-Marineblauen geäußert. Koc kündigte mindestens drei Neuverpflichtungen an, dementierte dabei aber das Interesse an Vedat Muriqi und Aaron Boupendza. Rückendeckung gab es für Neu-Coach Vitor Pereira.

“Agieren bewusst langsam auf dem Transfermarkt”

Der Klubboss machte in seiner Rede darauf aufmerksam, dass Fenerbahce weiterhin darauf bedacht sein müsse, die FFP-Auflagen einzuhalten. Weitere Neuverpflichtungen neben Steven Caulker und Serdar Dursun werde es dennoch geben. „Der Coach möchte Spieler, die er sofort in der Startformation bringen kann. Drei Spieler werden mit Sicherheit kommen. Es könnten aber auch vier Transfers werden.“ Koc weiter: „Wir agieren bewusst langsam. Denn im August wird es noch sehr viel Bewegung auf dem Markt geben. Viele Vereine müssen noch Spieler loswerden.“ Genauso wichtig sei es jedoch, das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Mannschaft zu stärken. „Um das zu schaffen, werden wir uns von den Spielern trennen, die nicht mitziehen.“ Weitere Streichkandidaten habe Pereira dem Vorstand mitgeteilt. Nun werde man versuchen, Lösungen mit deren Beratern auszuarbeiten.

Rückendeckung für Coach Pereira

Interesse an Stürmern wie Muriqi oder Boupendza habe Fenerbahce nicht, betonte Koc und dementierte somit auch die Gerüchte in der türkischen Presse. „Jedes Mal, wenn Vedat in der Türkei Urlaub macht, müssen wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen. Wir lieben ihn, doch er geht seinen Weg weiter. Mit Boupendza hatten wir bislang nicht ein einziges Gespräch. Laut der Presse wechselt er aber morgen zu uns. Man sollte aufpassen, welchen Meldungen man Glauben schenkt und welchen nicht.“ Eine Stellungnahme von Koc gab es auch zur Trainerpersonalie: „Pereira kennt die Mechanismen in der Türkei, die Kultur, das Land und die Art und Weise, wie der Fußball hier funktioniert. Nun ist er mit ein Stück weit mehr Reife zurückgekehrt. Ich sehe, dass er hochmotiviert und leidenschaftlich bei der Sache ist. Er wollte zunächst den Kader kennenlernen und dann entscheiden, welche Spieler uns verlassen sollen. Diesen Schritt haben wir jetzt hinter uns.“





Vorheriger Beitrag

Lille stürzt Paris erneut - Burak Yilmaz assistiert zum Siegtreffer

Nächster Beitrag

Conference League-Playoffs: Trabzonspor gegen Mourinho und die AS Rom!

4 Kommentare

  1. 2. August 2021 um 18:29 —

    Ich finde es auch nicht besonders schlau dringend benötigte Spieler wie einen neuen FB Stürmer in den letzten Tagen kurz vor Transferschluss zu holen, da wir noch vorher in die sehr wichtige EL Qualifikation müssen und minimum 3 Spieltage in der Süperlig hinter uns haben.

    Eine Europapokalteilnahme nach 3 Jahren Abstinenz fahrlässig zu gefährden und die dringend benötigten Europapokalgelder zu riskieren indem man seinen Stürmertransfer in die letzten Tage der Transferphase verschiebt finde ich grob fahrlässig und absolut vereinsschädigend.

    Im Europapokal können wir minimum 8-10 Millionen Euro verdienen, ich meine das sind 80,13 bis 100,16 Millionen TL, um dieses Geld zu kompensieren müssten wir ca. 250.000 bis 313.000 FB Trikots verkaufen das ist nicht wenig Geld oder?

    Der neue FB Stürmer muss deshalb vor den EL Qualifikationsspielen geholt werden und nicht danach, sonst werden meine Kommentare gegen den FB Vorstand sehr schnell sehr toxisch werden.

    • 3. August 2021 um 11:01

      Mit der Aussage von Koc wird man kurz vor Transferschluss versuchen irgendwelche “Schnäppchen” zu transferieren. Am Schluss hast du dann so Spieler wie Samatta am Hals.

      Etwas anderes was wir befürchtet hatten ist, dass der Trainer mit Spielern VOR seinem Amtseintritt nicht zufrieden ist. Nun ist Pereira anscheinend nicht ganz zufrieden mit Caulker und sieht ihn als Rotationsspieler. Deshalb sollte man zuerst den Trainer verpflichten und ihn entscheiden lassen. Wenn Pereira wirklich nicht auf ihn zählt hat man jetzt einen frischen Ausländer mehr der nicht eingesetzt wird…

    • 3. August 2021 um 12:20

      macht es wie Bayern oder Real. Eine Woche Asientour und dann behaupten man habe 20 trillionen Trickos verkauft. Dann fragt auch niemand nach Stoibers Schwarzgeldern.

  2. 2. August 2021 um 15:59 —

    Finde ich jetzt nicht gut die Aussage, von wegen dass viele Vereine noch unbedingt Spieler loswerden wollen und wir solange warten….

    Die Spieler die diese Vereine noch unbedingt loswerden wollen sind Spieler wie Dirar.

    Nein Danke.

    Man merkt, es wurde hier im Vorfeld nichts geplant, es wird geholt was man kriegt.

Schreibe ein Kommentar