Fenerbahce

Europapokalplatz gesichert: Fenerbahce fährt gegen Gaziantep siebten Sieg in Folge ein


Fenerbahce hat mit einem verdienten 3:2-Erfolg über Gaziantep FK den siebten Sieg in Serie eingefahren und den zweiten Tabellenplatz vor IH Konyaspor behauptet. Drei Spieltage vor Saisonende steht für die Gelb-Marineblauen somit fest, dass man auch im kommenden Jahr europäisch vertreten sein wird. Ob es am Ende die Champions League (Platz zwei), die Europa League (Platz drei, wenn Trabzonspor Pokalsieger wird) oder die Europa Conference League (Platz drei und Platz vier) wird, zeigt sich spätestens in drei Wochen. Am 36. Spieltag gastiert die Mannschaft von Ismail Kartal bei Besiktas. Gaziantep bleibt mit der Kadiköy-Pleite auch im fünften Spiel in Folge ohne Dreier und hat kommende Woche Kayseri zu Gast.

Rossi mit früher Fenerbahce-Führung

Wie schon in der Vorwoche gegen Caykur Rizespor (6:0) legte Fenerbahce auch gegen Gaziantep einen Blitzstart hin und ging bereits nach fünf Minuten durch Diego Rossi in Führung. In Szene gesetzt wurde der Uruguayer von Nazim Sangare. Die Gelb-Marineblauen hatten in der Folge keine Mühe die harmlosen Gäste im Zaum zu halten. Die Mannschaft von Erol Bulut konnte weder spielerisch noch kämpferisch mithalten und war nach den vergebenen Chancen von Rossi und Serdar Dursun mit dem 0:1 zur Pause noch gut bedient.

Dursun vergibt vom Punkt und trifft danach doch

Nach dem Seitenwechsel riskierten die Gäste mehr, doch vor dem Tor von Altay Bayindir passierte weiterhin kaum etwas. Auf der Gegenseite setzte Serdar Dursun einen Strafstoß an die Latte, um wenige Minuten später nach Vorlage von Mert Hakan Yandas doch noch sein 14. Saisontor zu erzielen. Gaziantep antwortete nur zwei Minuten später durch Angelo Sagal und verkürzte auf 1:2. In der Schlussphase entschied Miha Zajc die Partie sehenswert mit seinem neunten Saisontreffer, als er bei seinem Abschluss im Gaziantep-Strafraum gleich drei Gäste-Spieler mit einer Finte ins Leere laufen ließ und abzog. Der verwandelte Handelfmeter von Alexandru Maxim in der fünften Minute der Nachspielzeit besiegelte schließlich den Endstand.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fenerbahce: Altay Bayindir, Nazim Sangare, Serdar Aziz, Tisserand, Ferdi Kadıoglu, Gustavo (86. Sosa), Zajc, Irfan Can Kahveci (74. Arda Güler), Mert Hakan Yandas (86. Berisha), Rossi (90+2 Burak Kapacak), Serdar Dursun (74. Valencia)

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Djilobodji (71. Mirza Cihan), Ertugrul Ersoy, Tosca, Vetrih (77. Merkel), Maxim, Kitsiou, Dogan Erdogan (46. Furkan Soyalp), Sagal, Muhammet Demir (87. Mendyl), Figueiredo

Tore: 1:0 Rossi (5.), 2:0 Dursun (62.), 2:1 Sagal (65.), 3:1 Zajc (84.), 3:2 Maxim (90.+7, Elfmeter)

Gelbe Karten: Kahveci, Aziz (Fenerbahce) – Djilobodji, Vetrih, Kitsiou, Maxim (Gaziantep FK)




Vorheriger Beitrag

Quo vadis, türkischer Fußball?

Nächster Beitrag

Nach Sieg über Adana: Giresun feiert sich und den Klassenerhalt

7 Kommentare

  1. 30. April 2022 um 0:47 —

    Najo, Ismail Kartal hat die Kritiker verstummen lassen. Der Erfolg gibt ihm recht.

    Pro Ismail:
    – ist ein „wahrer“ Fenerli *serdarvoice*
    – Kann in Ruhe weiterarbeiten
    – Kostet ein Bruchteil eines Startrainer
    – Kennt Liga Verein und Spieler
    – Hat mit dem Material was er hatte ohne Winter Transfers das beste rausgeholt
    – Braucht keine Eingewöhnungszeit mehr
    – Kennt die Hinterhältigkeit der Medien etc.
    – Ich traue Ihm nächstes Jahr die Meisterschaft zu
    – besser als Erol Bulut oder Ersun Yanal lol

    Es bringt auch nix wenn Koc verspätet wie immer einen Trainer holt und dieser 3 Monate braucht bis die Spieler sein System kapieren. Diese Zeit hat man nicht bei Fener….

    Contra:
    – kann keine Spieler verbessern oder entwickeln
    – europäisch wird er sicher eine Klatsche kriegen.
    – auf Arda Zu setzen war nicht seine Idee, so wie er uns das verkaufen wollte

    Angesichts unserer präkeren Finanziellen Lage muss man sogar mit ihn weitermachen.

    • 30. April 2022 um 1:31

      Bei einigen Contra Punkten liegst du meiner Meinung nach falsch. Europäisch hat Ismail zwar bis jetzt kaum Spiele gehabt, aber zu sagen, dass er aufgrund der zwei Niederlagen gegen Slavia nicht genug sei, ist falsch. Wie du weißt, kam Ismail kurz vor dem Spiel gegen Slavia Prag. Dort musste er auf wichtige Spieler wie Crespo und Rossi verzichten. Dazu musste er noch seine ideale Stammelf finden, welches er mittlerweile gefunden hat. Spätestens bis zur CL Qualifikation wird man sehen, ob Ismail Kartals Fachwissen auch auf Europäischer Ebene reicht.

      Zum Punkte Spielerentwicklung:
      Ich weiß nicht, ob du es jetzt auf die Jugendspieler oder allgemein beziehst, gehe aber mal vom allgemeinen aus. Spieler wie Mhy und Aziz, die davor extrem schwach waren, performen derzeit echt gut. Weitere Namen wie Osayi, Ferdi etc blieben konstant oder spielen sogar noch besser. Rossi vorallem hat endlich den Durchbruch geschafft und erzielt fast jedes Spiel sein Tor oder Assist.

      Bei einem Punkt bin ich bei dir, dass er so tut, als hätte er Arda entdeckt hätte. Seine Aussagen haben ihn meinerseits extrem unsympathisch gemacht, weshalb ich eine Weile ihn für einen Unsympathischen Kerl gehalten habe.

    • 30. April 2022 um 11:17

      Muss da Sahinovic leider recht geben! MHY war einer meiner meist verhassten Spieler bei Fener und gefällt mir momentan sehr gut! Ich wüsste ehrlich gesagt nicht mal einen einzigen Spieler den ich schlechter als unter VP finde.
      Ferdi vielleicht, aber der ist immer noch sehr gut! Hab gestern mal wieder mit Genuss ein Fenerbahce spiel geguckt, weil starkes pressing gespielt wurde, direktes Umschaltspiel und gute Pässe in die Schnittstellen gespielt wurden! Klar noch ausbaubedürftig, aber um Welten besser als das was wir seit der letzten Meisterschaft zu sehen bekommen haben! Das hat man selten bis nie bei uns gesehen! Das Geld was man einem Löw oder Jesus in den hintern buttert um ihn dann nach 3 Monaten wieder wegzuschicken weil man ihn mit leeren Transferversprechen gelockt hat wäre einfach Verschwendung von Geldern!
      Getreu der alten Weisheit: „Never change a winning Team“ , würde ich von einem Trainerwechsel abraten und empfehlen das Geld lieber in gute Spieler zu investieren!
      Europa sollte aktuell nicht unser Fokus sein, sondern endlich mal die Meisterschaft zu gewinnen um die Kassen aufzubessern! Sonst sind wir nur Kanonenfutter und können uns dort nur demoralisieren lassen, siehe BjK dieses Jahr!
      Zajc, Osayi, Aziz, Serdar, Irfan, Nazim, Arda und vor allem Rossi haben unter IK einen Riesen Sprung gemacht und identifizieren sich endlich mal mit dem Verein!
      Ich hatte vorher auch eine kritische Meinung zu IK aber man muss ihm anrechnen, dass er echt grade verdammt gute Arbeit leistet! Nur müssen wir dann auch mal davon absehen uns an irgendwelchen dummen Aussagen von ihm festzuhalten um darzustellen, dass wir mit unserer Kritik ganz vielleicht doch irgendwo recht hatten!

      Er hat in seiner ersten Amtszeit unter den heftigst schweren Bedingungen damals auch einige Punkte geholt!
      Meiner Meinung nach spielt Koc mit dem Feuer und wenn der nächste Trainer Floppt, dann gibt es keinen Weg als das er mit ihm gehen muss! Und ich habe bisher noch nie Kritik an ihm geübt, weil seine Anwesenheit nach jahrelanger Aziz Yildirim Herrschaft noch immer ein Segen für mich ist!

  2. 29. April 2022 um 22:52 —

    Egal was für eine Entscheidung Ali Koc am Saisonende auch treffen mag, es wird die Falsche sein.

    Ich meine, wenn er IK trotz dieser Siegesserie die nunmehr 7 Spiele lang anhält am Saisonende dennoch entlassen sollte, kann er das den FB Anhängern gegenüber in keinster Weise rechtfertigen oder gar erklären.

    Sollte er aber in die neue Saison mit keinem „Startrainer“ ala Joggi Löw oder Jorge Jesus starten, so werden große Teile der FB Anhänger bei der geringsten Krise auch total angepisst sein und ihm das ebenfalls vorwerfen.

    Wenn man so eine total voreilige und dumme Vereinspolitik betreibt wie Ali Koc, dann braucht man sich am Ende des Tages auch nicht großartig darüber beschweren, wenn man von allen Seiten angepisst wird oder liebe Freunde?

    • 29. April 2022 um 23:07

      Für mich gibt es ganz klar nur zwei Möglichkeiten:
      1. Mit Ismail weitermachen und frühzeitig mit der Saisonvorbereitung beginnen.
      Oder
      2. Einen Star/Veteran Trainer wie Jorge Jesus oder Löw! Diese Trainer müssen bereits nach Ende der Saison fest stehen, damit man nicht wieder unnötig Zeit für die Vorbereitungen verliert!

      Sollten Trainer wie Jorge Jesus oder Löw zögern und mehr Gehalt verlangen, so sollte man SOFORT die Verhandlungen abbrechen und mit Ismail Kartal weiter machen, wo man aufgehört hat!

      Ich habe gelesen, dass falls Jorge Jesus nicht klappen sollte, dass Pepa (Portugiese in Brasilianische Liga) die Alternative ist. Wenn das der Wahrheit entspricht, sind meine Hoffnungen für die neue Saison jetzt schon bereits am Ende.

      Das beste und einfachste, was Ali Koç machen kann ist, mit Ismail Kartal weiterzumachen, da es kein Risiko gibt, eine hohe Abfindung zu zahlen. Dazu hat man jemanden, der sich gut in der Liga auskennt!

    • 30. April 2022 um 10:34

      Ali Koc betreibt einfach eine voreilige, strategisch nicht durchdachte und völlig falsche Vereinsführung, da brauchen wir uns an dieser Tatsache auch nichts schönreden.

      Ich würde ihn inzwischen als „Getriebenen“ bezeichnen, der durch seine totale Erfolgslosigkeit einfach völlig irrationale Personalentscheidungen trifft, ich meine 10 Trainer in 4 Jahren bei FB zu verschleißen kann man jetzt wirklich nicht als rational oder gar durchdacht bezeichnen oder?

      Außerdem bin ich mittlerweile der Ansicht, dass Ali Koc Menschen in bestimmte soziale Klassen unterteilt, ich denke schon, dass er aufgrund seines hohen sozialen Status auf solche Menschen wie Ersun Yanal oder Ismail Kartal herabblickt und nicht aus Überzeugung, sondern eher aus Notwendigkeit mit ihnen zusammenarbeiten möchte.

      Ich halte Ali Koc für einen totalen Angeber, der mit solchen „Starspielern“ wie Mesut Özil oder „Startrainern“ ala Löw/Jesus an seiner Seite der FB Gemeinde gefallen und nebenbei einem Aziz Yildirm eine reinwürgen will, so nach dem Motto „was du nicht geschafft hast habe ich getan“.

      Mit so einem Kindergartenverhalten, kann man doch keine langfristige Strategie entwickeln oder gar sportliche Erfolge feiern oder?

      Natürlich läufts mit IK momentan mehr als gut, das möchte ich auch nicht ansatzweise abstreiten, aber dieser Ali Koc lauert doch nur auf den Moment der geringsten Schwäche um ihn dann aus völlig fadenscheinigen Gründen raus zu schmeißen und ihn dann durch einen ausländischen „Startrainer“ der seiner eigenen sozialen Klasse entspricht zu ersetzen.

      Ich meine das ganze wisst ihr doch genauso gut wie ich, da brauch ich euch doch über den Vogel nichts großartig zu erzählen oder liebe Freunde?

      Ich weiss zwar nicht wie ihr das seht, aber ein Präsident der bei FB auf Lauerstellung liegt um IK bei der geringsten Schwäche zu entlassen ist für mich persönlich alles andere als ein sicheres Arbeitsumfeld oder würdet ihr das ganze etwa anders sehen?

  3. 29. April 2022 um 21:51 —

    Respekt an FB.
    17 Punkte vor uns, das tut weh.
    Aber erfahrungsgemäß kommt bei euch bald der Trainerwechsel und damit der Absturz nächstes Jahr.

Schreibe ein Kommentar