Fenerbahce

Fenerbahce: Muriqi-Transfer unmittelbar vor Abschluss


Das Kapitel Fenerbahce scheint für Stürmer Vedat Muriqi in Kürze beendet zu sein. Der Transfer des Kosovaren in die Serie A zu Lazio Rom steht unmittelbar bevor. Die Istanbuler meldeten der Börsenaufsicht den offiziellen Start der Verhandlungen mit den Italienern. “NTV Spor” berichtet, dass sich beiden Seiten auf eine Ablösesumme in Höhe von 17,5 Millionen Euro plus zwei Millionen Euro an Boni geeinigt hätten. Der Spieler selbst erhalte einen Fünfjahresvertrag. Das Jahressalär des 26-Jährigen soll dem Vernehmen nach zwischen zwei und 2,2 Millionen Euro liegen.

Muriqi absolvierte vergangene Saison 36 Partien für Fenerbahce. Dabei erzielte der Angreifer aus Prizren 17 Treffer und verbuchte zudem sieben Torvorlagen. Der 23-malige Nationalspieler Kosovos kommt in seiner Süper Lig-Karriere auf insgesamt 112 Begegnungen (37 Tore –  14 Assists). Im türkischen Oberhaus spielte Muriqi zuvor für Genclerbirligi (2016 – 2018) und Caykur Rizespor (2018 – 2019). Außerdem kickte der Offensivmann zwischen 2014 – 2016 in der TFF 1. Lig für Giresunspor (73 Spiele – 29 Tore – neun Assists). Damit nimmt Muriqis Türkei-Abenteuer nach sechs Jahren offenbar nun ein Ende.

Vorheriger Beitrag

Offiziell: Galatasaray meldet Etebo-Transfer

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Neuzugang Anders Trondsen: "Wäre auch ohne Sörloth gekommen"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

9 Kommentare

  1. Avatar
    10. September 2020 um 13:31 —

    Wir haben alle letzte Saison von 28 Meisterschaften geredet. Und was haben wir bekommen? 28cm von Onyekuru.

    Wir Fenerli sollten endlich alle kleinere Brötchen backen….

    • Avatar
      10. September 2020 um 19:50

      Ich kennekein poste, wo du mal was gutes über fener geschrieben hast. Keine Ahnung, wie man für eine Mannschaft sein kann, wenn man eig nur den Rivalen lobt.

  2. Avatar
    10. September 2020 um 12:24 —

    Übrigens ist seit kurzem der Börsenwert von FB auf über 5 Milliarden TL (ca. 566 Millionen Euro) gestiegen. Somit ist FB der erste türkische Club in der Türkei der diese 5 Milliarden TL Barriere durchbrochen hat.

    Auf Platz 2 folgt GS mit 2,5 Milliarden TL (ca. 283 Millionen Euro), auf 3 TS mit 1,6 Milliarden TL (ca. 181 Millionen Euro) auf auf Platz 4 BJK mit einer Milliarde TL (ca. 113 Millionen Euro)

    Wenn ich mir diese Zahlen so ansehe, dann haben GS, TS und BJK zusammengerechnet auch einen Börsenwert von ca. 5 Milliarden TL wie FB vorzuweisen oder?

    Wie kann das sein, das hier FB seinen Konkurrenten in Sachen Börsenwert soweit voraus ist?

    Ich habe hier natürlich eine Theorie dazu entwickelt, kann das eventuell an den 28 gewonnenen türkischen Fussballmeisterschaften von FB liegen?

    Ich meine, der erfolgreichste türkische Club des Landes muss an der Börse auch der Wertvollste sein, eine andere logische Erklärung kann es für diese krassen Unterschiede wohl keine geben oder?

    • Avatar
      10. September 2020 um 12:31

      In einem Jahr fast das 5 Fache, trotzdessen das es Finanziell und sportlich nicht gut läuft:

      https://gazetefutbol.de/sueper-lig-der-aktuelle-boersenwert-der-vier-grossen-klubs/

      Genau, weil ihr die größten seid ^^ Oder hat der liebe Koc seine Finger im Spiel. Oder doch die Regierung. Wenig eingeschleimt hat sich der Koc ja nicht bei dem 😀

    • Avatar
      10. September 2020 um 13:41

      Anscheinend haben die GS’li hier ein Problem mit der Zahl 28, das müsst ihr euch leider noch ein Jahr lang anhören, dann wird die Qual für euch alle vorbei sein, wenn wir (so Gott will) am Ende der Saison unsere insgesamt 29. türkische Fussballmeisterschaft in Kadiköy feiern.

      Dann schreibe ich hier nichts mehr über die Zahl 28 in Bezug auf FB rein, sondern nur noch etwas über 29, können wir uns jetzt endlich auf diesen m.M.n. sehr guten Kompromissvorschlag von mir verständigen?

    • Avatar
      10. September 2020 um 14:08

      Und schon wieder ausgewichen… Kannst du dir das erklären? Was ich da oben geschrieben habe? Und wenn, dann sind es doch 27, oder nicht? Das mit der Manipulation hast du wohl vergessen, oder? 😉

      Aber hier sieht man meiner Meinung nach die Unsicherheit. Dieses aufgesetzte: Wir werden Meister ^^

      Das hatten wir letzte Saison auch. Was ist passiert? Koc hat in real Life “Fall Guys” gespielt 😀

    • Avatar
      10. September 2020 um 19:00

      Ich muss ehrlich zugeben, daß ich mich mit der GS Logik nicht besonders gut auskenne, aber nach gängiger FB Logik sind 19 + 9 = 28 und nicht 27.

  3. Avatar
    10. September 2020 um 10:59 —

    Die Frage ist nur, wer soll als neuer Stürmer kommen? Man liest ja seit Tagen was über Zahavi, oder wie der hieß. Diesen Typen aus Israel halt. Oder plant man mit Thiam? Nicht das Fener ohne richtigen Stürmer in die Saison geht. Das gleiche hatten wir auch mal. Da hat Terim es aber trotzdem geschafft zum Schluss Meister zu werden 😉

  4. Avatar
    10. September 2020 um 10:52 —

    Im Gegensatz zu den anderen Vögeln, werde ich den Vedat im Cubuklu definitiv vermissen, dennoch bin ich froh, das dieser Transfer endlich abgeschlossen wird und wir in Zukunft insbesondere in den türkischen Medien weniger darüber lesen und hören müssen.

    Dem Vedat wünsche ich in der Serie A viel Erfolg und alles Gute, vielleicht sieht man sich ja in 5-6 Jahren wieder? Jedenfalls würde es mich nach der aktuellen FB Transferpolitik nicht sonderlich wundern.

Schreibe ein Kommentar