Fenerbahce

Fenerbahce: Hasan Ali Kaldirim wieder fit!

Wochen- und monatelang musste Fenerbahce-Trainer Ersun Yanal links hinten improvisieren. Der Grund: Der etatmäßige Linksverteidiger Hasan Ali Kaldirim fiel mit einer komplizierten Fußsohlenentzündung lange aus. Mal war es Mauricio Isla, mal Deniz Türüc, aber in den meisten Fällen dann doch Nabil Dirar, der notgedrungen für seinen Teamkameraden einspringen musste. Nun scheint die lange Leidenszeit von Kaldirim endlich ein Ende gefunden zu haben. Der 30-jährige hat das Mannschaftstraining mit den Gelb-Marineblauen im Laufe dieser Woche aufgenommen. Für einen Startelfeinsatz im Topspiel gegen Aytemiz Alanyaspor dürfte es vermutlich noch nicht reichen, zumindest aber auf der Bank könnte sich der in Neuwied geborene Abwehrspieler am Samstagabend wiederfinden.

Fenerbahce ohne Emre Belözoglu, Alanya ohne N’Sakala

Darüber hinaus hat Cheftrainer Yanal bis auf Sadik Ciftpinar (Kreuzbandriss) und den gelbgesperrten Emre Belözoglu keine Ausfälle zu beklagen. Eine Top-Elf gegen den direkten Tabellennachbarn wird der Fenerbahce-Coach aber auch brauchen, denn: Die Gäste aus Alanya sind in der Süper Lig im Jahr 2020 noch ohne Niederlage und haben die letzten fünf Ligaspiele allesamt gewonnen. Erol Bulut muss im Duell mit seinem Ex-Klub auf die verletzten Juanfran und Lokman Gör verzichten. Zudem fehlt Linksverteidiger Fabrice N’Sakala rotgesperrt.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Fall Diagne: Galatasaray plant den Gang zur FIFA

Nächster Beitrag

Video: Schalke-Jungstars Kabak und Kutucu sorgen für beste Unterhaltung

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    8. Februar 2020 um 8:29 —

    Wir brauchen diesen Hasan Ali Kaldirim nicht, der war jetzt so lange verletzt, das er weiterhin verletzt bleiben kann.

    Ich meine wir sind jetzt ohne Hasan Ali so weit gekommen, jetzt brauchen wir den Vogel auch nicht mehr oder? Jetzt brauchst du auch nicht mehr mitmachen Alter yanlis birsey mi söylüyorum?

    Außerdem kann ich seinen hohen Status in der Türkei absolut nicht nachvollziehen, nur weil der mal ein Länderspiel gegen Frankreich gut gespielt hat ist das noch lange kein Roberto Carlos oder?

    Für mich kommt der von einem deutschen Viertligisten, hat noch nie hochklassig in der Bundesliga gespielt und genauso spielt er auch und jetzt wollen sie mir irgendwelche Räubergeschichten über den Ersatzmann von Erkin erzählen und wie sehr wir auf den Typen angewiesen sind oder wie?

    Du kannst dahin gehen wo der Pfeffer wächst, auf deinen Holzfuss sind wir nicht angewiesen. Qualitativ bist du für mich von Roberto Carlos genauso viele Lichtjahre entfernt wie dein Buddy Topal von Luis Gustavo, nur dass das unmissverständlich klar ist.

    • Avatar
      8. Februar 2020 um 11:14

      naja, und gegen besiktas ein geiles tor 😉 du wolltest doch unbedingt ein lv, da hast du ihn 😛

Schreibe ein Kommentar