Fenerbahce

Fenerbahce-Verteidiger Filip Novak: „Hatte gehofft, dass Tschechien oder die Türkei sich für die WM qualifiziert“


Fenerbahce-Linksverteidiger Filip Novak gab im Interview mit dem Vereinssender „FBTV“ während der Länderspielpause einige Erklärungen ab. Dabei bezog er sich unter anderem auf seine langwierige Verletzung und die Playoff-Spiele der Türkei und Tschechiens. Filip Novak über …

… seine langwierige Verletzung    

„Das war eine der längsten Verletzungen in meiner Karriere, die sich auf meine Physis auswirkte. Das Wichtigste für mich war jedoch wieder mit der Mannschaft trainieren zu können und mittlerweile kann ich sagen, dass ich mich jeden Tag viel besser fühle. Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich wieder voll belastbar bin und Spielpraxis bekomme. In solchen Situationen muss man mental stark sein. Wenn man seine Teamkollegen draußen trainieren sieht, man aber selber aufgrund der Verletzung die Behandlung wahrnehmen muss, ist es schwierig. Ich bin aber ein Mensch, der immer versucht, positiv zu bleiben. Vor zwei Wochen bin ich endlich zum Team gestoßen und kann nun behaupten, dass alles gut für mich läuft.“

… die aktuelle Situation seiner Mannschaft

„Leider konnten wir die Spiele, die wir gewinnen wollten, nicht gewinnen. Es gab Spiele, in denen wir einfach Pech hatten. Was ich aber aktuell wahrnehme ist eine positive Stimmung innerhalb der Mannschaft. Wenn man Fußballprofi ist, möchte man alle Spiele gewinnen. Ich persönlich werde für Fenerbahce auf dem Platz mein Bestes geben und ich habe keinen Zweifel daran, dass auch meine Teamkollegen ihr Bestes geben werden. Das Pfeifen der Fans während der Spiele ist für uns Spieler kein schönes Erlebnis. Natürlich können sie sich nach dem Spiel beschweren oder uns kritisieren, aber während des Spiels brauchen wir immer ihre Unterstützung, denn nur mit ihrer Unterstützung haben wir die Möglichkeit, befreiter und besser zu spielen.“

… das Ausscheiden Tschechiens und der Türkei in den Playoffs

„Ich habe beide Spiele verfolgt und bin enttäuscht und traurig darüber, dass beide Mannschaften ausgeschieden sind. Das ist natürlich eine schwierige Situation, denn ich hätte mir sehr gewünscht, dass entweder Tschechien oder die Türkei sich für die WM qualifiziert. So ist eben der Fußball und es gibt auch hier Höhen und Tiefen. Egal was passiert, es ist immer wichtig weiterzumachen, um sich für andere Turniere qualifizieren zu können. Ich persönlich werde weiter dafür kämpfen, wieder im Kader der Nationalmannschaft zu stehen.“

… persönliche Hobbys und Interessen

„Ich liebe es, Zeit zu Hause zu verbringen und spiele gerne Computerspiele. Ich interessiere mich für viele Sportarten wie Golf und Tennis und trinke gerne Kaffee. Ich mache das auch zur mentalen Erholung und möchte abseits des Fußballs auch an andere Dinge denken. Meiner Ansicht nach ist es auch für den Körper sehr wichtig zu entspannen. Ich glaube, dass ich etwas schüchtern bin, wenn es darum geht Türkisch zu sprechen. Aber ich kann schon vieles verstehen, was gesagt wird. Ich spreche persönlich nicht gerne vor der Kamera, aber wenn es so weit sein sollte, werde ich in den Interviews Türkisch sprechen.“





Vorheriger Beitrag

Neuer Coach: Sinan Kaloglu übernimmt Altay

Nächster Beitrag

Mesut Özil erfuhr auf Rückflug von Fenerbahce-Suspendierung: "Hatte nach der Trainingszeit gefragt"

1 Kommentar

  1. 26. März 2022 um 13:33

    Persönliche Hobbys und Interessenten ?

    Wir wäre es mit der Meisterschaft ? Dein Ex Verein
    holt die Meisterschaft ? Während du bei uns von deinen scheiß Hobbys und Interessen erzählst.

    Verpiss dich einfach.