Fenerbahce

Kampf um Platz zwei: Fenerbahce ringt Konya trotz Rückstand nieder


Am 30. Spieltag gehörte die Begegnung zwischen Fenerbahce und Ittifak Holding Konyaspor zweifelsfrei zu den kritischsten Duellen in der Süper Lig. Beide Teams kämpfen um Tabellenplatz zwei und die Teilnahme an der UEFA Champions League-Qualifikation. Konya (55) reiste mit einem Fünf-Punkte-Polster an, verlässt Istanbul jedoch mit nur noch zwei Zählern Vorsprung auf Fenerbahce (53). Dem Klub aus Kadiköy gelang nämlich ein wichtiger 2:1-Heimsieg gegen die Zentralanatolier und dies trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes.

Kim mit Debüttreffer – Pelkas sticht als Joker

Zymer Bytyqi (35.) brachte Konya in der ersten Spielhälfte mit 1:0 in Front und sorgte dafür, dass die Gäste mit einer Führung in die Halbzeitpause gingen. Für den Kosovaren war es der vierte Saisontreffer. Im zweiten Durchgang gelang „Fener“ dann der Ausgleich. Konyas Keeper Ibrahim Sehic konnte einen Freistoß von Irfan Can Kahveci nicht festhalten, sodass Min-jae Kim (66.) zum 1:1 abstauben konnte. Für den Südkoreaner war es das erste Pflichtspieltor für die Istanbuler. Für die Entscheidung sorgte der für Mesut Özil eingewechselte Dimitrios Pelkas (88.) in der Schlussphase. Der Grieche wurde mit einem sehenswerten Zuspiel von Miguel Crespo bedient und ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, sein Team zum Sieg zu schießen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fenerbahce: Bayindir – Osayi-Samuel, Aziz, Kim, Szalai (62. Novak) – Crespo, Zajc (90.+1 Berisha), Kahveci (76. Güler), Özil (45. Pelkas), Rossi – Dursun (90.+1 Tufan)

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic – Skubic, Cagiran, Demirbag, Guilherme – Dikmen (75. Ülgün), Hadziahmetovic (89. Mpoku), Amilton (45. Michalak), Cekici (66. Rahmanovic), Bytyqi (75. Hassan) – Cikalleshi

Tore: 0:1 Bytyqi (35.), 1:1 Kim (66.), 2:1  Pelkas (88.)

Gelbe Karten: Kim, Aziz, Rossi (Fenerbahce) – Cekici, Hadziahmetovic, Dikmen (Konyaspor)





Vorheriger Beitrag

1:3-Niederlage in Gaziantep: Galatasaray kriegt Ex-Stuttgarter Maxim nicht in den Griff!

Nächster Beitrag

The Telegraph: Abramovich könnte Süper Lig-Klub kaufen

4 Kommentare

  1. 21. März 2022 um 8:58

    Unser Minimalziel in der aktuellen Saison ist ein Europapokalplatz und der gestrige Sieg war dafür ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, nicht mehr und nicht weniger.

    Nur sollte man bei all der Freude über den gestrigen Sieg nicht außer Acht lassen, dass wir letztes Jahr eine Mannschaft hatten die am Saisonende 82 Punkte geholt hat, jetzt haben wir dank dem FB Präsidenten eine Mannschaft auf dem Platz stehen die sehr viel weniger Punkte holen wird.

    Wenn man diese Tatsache den eigenen Anhängern als „Erfolg“ verkaufen will, dann nur zu, ich falle jedenfalls nicht auf so einen Bullshit rein.

    Platz 2 ist für mich ein Loserplatz, wenn FB am Ende der Saison ohne einen einzigen Pokal dasteht, dann war das keine sportlich erfolgreiche Saison für uns, egal was der Kerl auf dem FB Präsidentenstuhl am Saisonende auch erzählen mag, so einfach ist das ganze.

  2. sahinhovic
    21. März 2022 um 4:28

    Jedesmal wenn ich Crespo und Kim Min-Jae spielen sehe, danke ich umso mehr Vitor Pereira! Wie sehr ich ihn gerne als Scout sehen würde…

  3. 21. März 2022 um 0:09

    Der Ball von Crespo zu Pelkas der dann das Tor schoß, hatte Iniesta Niveau. Der Ball wurde mit dem Außenriss gespielt und das schaffen nicht viele.

  4. 20. März 2022 um 20:10

    Das Spiel war an sich war sehr langweilig und langsam. Konya hat die ganze Zeit gemauert und auf Konter gewartet. Altay sah nicht gut aus beim Gegentreffer und hätte den Ball haben müssen. Unsere Abschlüsse waren zu Zentral. Kim, Crespo, Pelkas und Kahveci waren die besten auf unsere Seite.