Fenerbahce

Fenerbahce-Boss Ali Koc: “Ankündigungen für Trainer und Spielertransfers kommen”


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum traditionellen Opferfest kündigte Fenerbahce-Präsident Ali Koc im Gespräch mit dem vereinseigenen Sender “FBTV” an, Trainer und Spielertransfers in Kürze bekanntzugeben: “Wir arbeiten mit Nachdruck in unserem Fußballbereich und werden wahrscheinlich morgen oder übermorgen einige Bekanntmachungen abgeben. Es wird Ankündigungen unsererseits geben. Unsere Trainer, Transfers und die Dinge, die wir umsetzen und verwirklichen wollen. Ab dem 8. August beginnen die Gesundheitschecks. Sobald die Tests abgeschlossen sind, werden wir auf dem Topuk Yaylasi-Trainingsgelände mit der Saisonvorbereitung beginnen. Sofern es möglich ist, wollen wir innerhalb des August alle Personalien bei Fenerbahce abschließen. Wer bleibt, wer geht und wer kommt. Sollten wir dies schaffen, so bin ich sicher, dass wir vollends bereit sein werden.”

Koc hofft auf Fans im Stadion und starke Dauerkartenverkäufe

Zuversichtlich zeigte sich der 53-jährige Geschäftsmann über die Aussicht wieder mit Fans im Stadion spielen zu können: “Unser Ziel, unsere Hoffnung, unser Wunsch ist es, die Saison mit Zuschauern zu beginnen. Als größter Unterschied gilt für die Dauerkarten-Käufer, dass es sechs Spiele mehr in dieser Spielzeit geben wird. Sollte mit Besuchern gespielt werden, ist dies für alle die größte Veränderung. Ich denke, dass ist eine positive Entwicklung. Ich glaube, dass dies in jeder Hinsicht weiterhelfen wird. Natürlich wird es für die Spieler anstrengender, aber es wird auch Vorteile geben. Ich hoffe, diese werden am Ende überwiegen. Mein größter Wunsch ist es, dass die Dauerkarten wie in den vergangenen zwei Jahren große Aufmerksamkeit genießen, trotz der aktuellen Umstände. Und selbstverständlich wünsche ich mir, dass die kommende Saison für uns alle nur Gutes bringt und voller gelb-marineblauer Erfolge sein wird.”

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Kaan Ayhan bestätigt Sassuolo-Wechsel - Doch ist der Transfer überhaupt in trockenen Tüchern?

Nächster Beitrag

Talent Mustafa Kapi fünfter Türke bei Lille

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

7 Kommentare

  1. Avatar
    5. August 2020 um 16:01

    #beinSportsIPTAL Arkadaslar, iptal etmeyen GS’li olsun…. 😉

  2. Avatar
    5. August 2020 um 12:00

    Ahmet Ercanlar hat gestern auf seinem Podcast bei YouTube einen sehr zutreffenden Begriff für die Strukturen beim türkischen Fussballbund verwendet und zwar hat er sie als türkische “Fussball Mafia” bezeichnet.

    Und genau so würde ich sie auch bezeichnen, diese türkische Fussball Mafia hat sich beim TFF breit gemacht, mit dem Ziel alle Vereine der Süperlig zu übernehmen. Diejenigen die ihre Unterschrift unter diese staatliche Bankenverordnung gesetzt haben, haben sie schon in der Tasche.

    Jetzt wollen sie uns bzw. Ali Koç mit diesen Budgetlimits auch drangsalieren und nötigen um seine Unterschrift unter diesen Vertrag zu kriegen. Außerdem wollen sie ihn damit mit der Zeit von FB entfernen, da er nicht in ihr kriminelles System passt und ihn mit einem systemkonformen Lakaien zu ersetzen.

    Ali Koç wird von dieser Fussball Mafia schikaniert, drangsalieren und übelst genötigt. Ich verlange hier von Ali Koç eine starke Gegenreaktion gegen diese Fussball Mafia und die Nennung von Namen, die ihm das Leben schwer machen wollen.

    Wenn wir als FB hier in den nächsten Tagen eine emotionale Entscheidung treffen was durchaus möglich ist und uns aus der Liga oder TV Pool zurück ziehen, dann schadet das am Ende dem gesamten türkischen Fussball.

    Gestern wurden als Protest gegen diese Fussball Mafia innerhalb von wenigen Stunden zehntausende beIN Sports Abos von den FB Anhängern gekündigt, wenn das in dem rasenden Tempo weitergeht, dann ist der türkische Fussball finanziell am Ende.

    Als letzten Ausweg gegen diese Ungleich Behandlung durch diese Fussball Mafia bleibt uns nur der finanzielle und sportliche Boykot, Kasimpasa hat sich uns gegenüber solidarisch gezeigt und ebenfalls erklärt sich unter Umständen aus dem Ligabetrieb zurück zu ziehen.

    Wir können unser Budget von derzeit 64 Millionen Euro nicht von heute auf Morgen auf 18,8 runterdrücken, diese Limit Vorgaben sind unmöglich zu erfüllen, das ist nur Schickane pur. Wir als FB werden uns vor dieser türkischen Fussball Mafia nicht beugen, entweder werden wir gerecht behandelt oder alle anderen Clubs gehen mit uns unter….

    • Avatar
      5. August 2020 um 12:39

      Hoffentlich zieht sich Fenerbahce nicht aus dem Ligabetrieb zurück. Ich möchte Ali Baskan noch ganz oft von der Tribüne springen sehen. Das würde mir fehlen.

  3. Avatar
    4. August 2020 um 17:49

    Nach diesem TFF Limit Skandal erwarte ich seitens FB bzw. Ali Koc in den nächsten Tagen radikale Entscheidungen. Wie stelle ich mir eine radikale Gegenreaktion seitens Ali Koc/FB vor?

    1.) Wir könnten uns zur kommenden Spielzeit aus dem Ligabetrieb zurückziehen.

    2.) Wir steigen aus der gemeinsamen TV Vermarktung aus.

    3.) Wir stoppen jede laufende Transfervereinbarung und treten kommende Saison mit der FB Reservisten.- Jugendmannschaft an.

    4.) Wir treten aus der Süperlig aus und schließen uns einer ausländischen Fussballliga an, vielleicht in Aserbaidschan wo man uns mit Kusshand aufnehmen würde.

    Das sind für mich radikale Entscheidungen, wir müssen hier als FB endlich ein starkes Zeichen setzen und können uns vom TFF nicht mehr derart diskriminieren lassen.

  4. Avatar
    4. August 2020 um 11:55

    Wenn ich Ali Koç so reden höre, denke ich mir lebt der gute Mann in einer Traumwelt oder wie? Für ein Ereignis Dauerkarten zu verkaufen bzw. Geld zu verlangen das in der Form niemals stattfinden wird ist äußerst unseriös.

    Die Pandemie ist doch mit Anfang der nächsten Saison noch lange nicht vorbei, wie kommt Ali Koç also auf diese unsinnige Idee die Tribunen mit Menschenmassen zu füllen. Dieser ganze Spuk ist erst dann vorbei, wenns ein Gegenmittel gibt und das ist im Moment weit und breit nicht in Sicht.

    Als Realist Pflege ich die Dinge so zu sehen wie sie sind, es gab Fussball vor Corona Zeiten und nun gibt’s Fussball nach Corona. So wie sich alle Bereiche des sozialen Lebens radikal verändert haben so hat sich eben auch der Fussball radikal verändert, das müssen Ali Koç und Konsorten endlich mal zur Kenntnis nehmen auch wenn sie es nicht akzeptieren wollen.

    Das Maximum an Gefühlen für die nächste Saison ist, daß du Dir für 20 TL wieder irgendwelche Pappkameraden auf die Tribune setzen kannst, Menschenmassen in Fleisch und Blut wird es definitiv nicht geben, da geb ich Dir Brief und Siegel drauf.

    Dauerkartenverkäufe sind nur pure Abzocke, da hier die Fans für diverse Leistungen im voraus zur Kasse gebeten werden, die sie aufgrund der Pandemie niemals in Anspruch nehmen können und sowas ist absolut unseriös.

    • Avatar
      4. August 2020 um 17:25

      Ich finde, dass du die momentane Situation aber ein wenig zu pessimistisch siehst. Es kann gut sein, dass es ab nächster Saison zur Einführung von Zuschauer kommt, die dann natürlich nur teilweise das Stadion füllen. Und wenn das gut klappt, wird man den Anteil erhöhen bis es irgendwann wieder volle Stadien gibt. Ich gehe davon aus, dass wir nächstes Jahr in der ersten Jahreshälfte eine Impfung haben, von daher sehe ich dass es in der übernächsten Saison wieder gewohnt ablaufen wird. Ich verstehe nicht, wie Leute sagen können, dass das Leben nie wieder so sein wird wie früher. Das ist doch Schwachsinn: Spätestens in zwei Jahren ist alles wieder so wie es einmal war. Nenn mich ruhig einen Optimisten, aber die Wirtschaft zwingt uns dazu wieder zur Normalität zurück zu kehren, ob wir wollen oder nicht..

  5. Avatar
    4. August 2020 um 10:48

    Die Frage die ich mir stelle ist, welchen Spielraum Erol Bulut bei den Transfers haben wird.
    Du kannst einen Mourinho holen, wenn die Kasse leer ist wird selbst er nicht mit dem aktuellen Kader Meister.
    Mit Muriqi, Altay und (Zajc) sehe ich nicht viele Spieler die Geld einbringen.
    Ich denke Erol wird auch einige bekannte Gesichter aus Alanya mitbringen wie einen Welinton oder N’Sakala, wenn die nicht schon woanders unterschrieben haben.

    Zu den Dauerkarten kann ich nur sagen, man sollte auf jeden Fall den Fans einen Gefallen tun und die Preise mal drastisch senken, ich mein FB hat laut GF die meisten Zuschauer durchschnittlich. Ohne die Fans wäre man mMn noch tiefer gesunken bzw. hätte weniger Punkte gesammelt. Da kann es nur fair sein, wenn man dann auch die Preise an die Leistung der Mannschaft der vergangenen Saison anpasst.
    Hier sollte Koc auch unbedingt daran denken!