Galatasaray

Fatih Terim: “Jetzt richtet sich der Fokus auf Madrid!”

Der Rekordmeister setzte nach den enttäuschenden Resultaten in der noch jungen Saison ein Lebenszeichen! Im Eröffnungsspiel des neunten Spieltages gelang Galatasaray ein stressfreier 2:0-Heimsieg über das harmlose Caykur Rizespor. Gegen die Teestädter reichten den Schützlingen von Fatih Terim die ersten 18 Minuten, um den Deckel draufzumachen. Nach dem Spiel äußerte sich die Klub-Ikone zum Duell gegen Real Madrid am kommenden Mittwoch und erteilte eine Hiobsbotschaft zur Personalie Radamel Falcao. GazeteFutbol mit den Stimmen aus dem Türk-Telekom-Stadion!

Fatih Terim: „Wir haben das Spiel dominiert!“

Über die Leistung seines Teams zeigte sich der „Imparator“ in der Summe zufrieden: „Heute haben alle Spieler ihr Bestes gegeben. Die Einstellung passte dieses Mal . Der Gegner wurde in der zweiten Hälfte nahezu komplett ausgeschaltet. Daran müssen wir auch in den Folgepartien anknüpfen.“ Schließlich werde man es am Mittwoch im Santiago Bernabeu gegen Real Madrid nicht leichter haben: „Für uns wird es ein sehr schwieriges Spiel, noch schwieriger als in der vergangenen Woche vor heimischer Kulisse. Wir müssen mit dem Galatasaray-Standard auftreten und schauen, was zu holen ist.“

Fatih Terim: „Falcao fällt weiter aus“

Schlechte Nachrichten gab es zum langzeitverletzten Radamel Falcao. Demnach müssen sich die Galatasaray-Fans bei ihrem Goalgetter weiterhin gedulden, denn Terim schloß einen Einsatz in der Champions League und im darauffolgenden Ligaspiel gegen Gaziantep FK aus: „Er fliegt am Wochenende nach Madrid und unterzieht sich dort einem weiteren Behandlungsprogramm. Radamel wird weitere zehn Tage ausfallen“, so der 66-Jährige. Erst nach der Länderspielpause könne man wieder auf den Kolumbianer zurückgreifen.

Ismail Kartal kritisiert Elfmeterentscheidung

Auf der anderen Seite ärgerte sich Rize-Coach Ismail Kartal über den Elferpfiff gegen sein Team und stelle den Unparteiischen Abdülkadir Bitigen an den Pranger: „Über die Elfmeterentscheidung lässt sich diskutieren. Das überlasse ich der Öffentlichkeit. Unserer Meinung nach handelt es sich um eine fehlerhafte Entscheidung, die uns das Rückgrat gebrochen hat.“ Laut Kartal fehlte es dem Team von der Schwarzmeerküste am nötigen Quäntchen Glück: „Der Gegner ging mit einem Eigentor in Führung. Nur drei Minuten später folgte der Elfmeter. Es war ein sehr unglücklicher Abend für uns, an dem der Gegner ebenfalls nicht zu wichtigen Torchancen kam“, so Kartal. Letztendlich sei man nicht gerade erfreut über das Resultat, dürfe sich aber nichtsdestotrotz von dieser Niederlage nicht demoralisieren lassen. Von nun an schaue man auf die nächsten Spiele im Ligabetrieb.

Weitere Stimmen aus dem Galatasaray-Lager

Emre Mor, Mittelfeld: „Ich hoffe nun, dass wir mit diesem Ergebnis die Weichen für eine Siegesserie stellen. Real Madrid ist natürlich ein ganz anderes Kaliber. Jedoch ist im Fußball alles möglich. Wenn wir bis zum Ende kämpfen, könnten wir ein zufriedenstellendes Ergebnis in Spanien erzielen.“

Jean-Michael Seri, Mittelfeld: „Unseren Siegeswillen haben wir heute mit unserer Mannschaftsleistung demonstriert. Die Laufbereitschaft und der Kampfeswille standen im Vordergrund. Obwohl ich meistens als Achter auftrete, hat mir unser Coach heute vor der Abwehr eine andere Rolle eingeräumt. Ich werde immer alles dafür geben, um den Erwartungen des Vereins gerecht zu werden.“

Vorheriger Beitrag

Everton-Profi Cenk Tosun: „Ich liebe es mit Senol Günes zu arbeiten!“

Nächster Beitrag

GFTV: Neues Youtube-Video online

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    3. November 2019 um 19:41 —

    Ich habe das Spiel nicht gesehen trotzdem habe ich eine Frage.
    Hat schon jemals irgendwann mal in der Türkei ein Trainer gesagt das der Elfer korrekt war?
    Es ist immer das gleiche. Egal welcher Trainer.

Schreibe ein Kommentar