Türkischer Fußball

Ex-TFF-Boss Haluk Ulusoy im Krankenhaus

Unter seiner Schirmherrschaft wurde die Türkei 2002 sensationell WM-Dritter. Nun befindet sich der ehemalige türkische Verbandschef Haluk Ulusoy aus gesundheitlichen Gründen im Krankenhaus. Ulusoy habe am Sonntag über anhaltendes Unwohlsein geklagt, woraufhin der frühere TFF-Präsident in Krankenhaus gebracht wurde. Dies meldet die türkische Tageszeitung “Hürriyet”. Über den genauen Gesundheitszustand des 61-Jährigen wurden bislang keine offiziellen Angaben gemacht.

Mit der Türkei WM-Dritter: Die Stationen von Haluk Ulusoy

Ulusoy wurde am 6. Mai 1958 in Trabzon geboren. Als Vorstandsmitglied von Ulusoy Holding und Präsident der Ulusoy Tourismus-Gruppe schlug der Geschäftsmann seine sportliche Laufbahn 1976 beim Yesilkoy Sport Klub ein. Es folgten ein Engagement bei Mersin Idman Yurdu (1983-1987). Nach Präsidentschaften beim Kusadasi Sport Klub und Söke Sport Klub folgten Tätigkeiten als Vizepräsident bei Karsiyaka und Denizlispor. Nach langjähriger Zugehörigkeit zum Vorstandspersonal des türkischen Fußballverbandes TFF übte Ulusoy das Amt des Verbandspräsidenten 7,5 Jahre aus, bevor er im Juli 2004 aus seiner Funktion ausschied. 2002 holte die türkische Nationalmannschaft unter Ulusoy Verbandsvorsitz den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea.

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol Kurz & Kompakt

Nächster Beitrag

Machtwort von Agaoglu: Kein Verkauf von Ömür und Yazici!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar