Türkischer Fußball

EM-Quali-Auftakt geglückt: Türkei bezwingt Albanien mit 2:0

Zum Auftakt in der Gruppe H der EM-Qualifikation fährt die Türkei auswärts gegen Albanien mit einem 2:0 den ersten Dreier ein. Für die Treffer sorgten Burak Yilmaz (21.) und Hakan Calhanoglu (55.). Am kommenden Montag treffen die “Halbmonde” in Eskisehir auf Moldawien. Die Albaner müssen am nächsten Spieltag auswärts in Andorra ran.

“Milli Takim” gewinnt ohne Probleme in Albanien

Gleich zu Beginn merkte man der türkischen Mannschaft an, dass die Teamchemie noch nicht vorhanden ist. Neben vielen Fehlpässen klappte die Zuordnung in der Defensive noch nicht. So kamen die Hausherren zu Strafraumszenen, die jedoch noch in letzter Sekunde abgewehrt werden konnten. Als Top-Torjäger Burak Yilmaz nach einem Doppelpass mit Cenk Tosun in der 21. Minute den Führungstreffer erzielte, gewannen die Gäste zunehmend an Sicherheit. Dem Tor war eine Balleroberung von Mahmut Tekdemir vorausgegangen. Im weiteren Verlauf fand das Team von Neutrainer Senol Günes immer besser ins Spiel und die Abstimmung zwischen den Spielern funktionierte reibungsloser.

Die Gastgeber hatten sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen und kamen mit entsprechender Motivation aus der Kabine. Doch nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff schlug ein Schuss von Hakan Calhanoglu aus 20 Metern im Winkel ein. Die albanischen Fans auf den Rängen wurden unruhig und ihr Team wirkte verunsichert. Die Türken um Kapitän Emre Belözoglu spielten von nun an gekonnt die Zeit herunter und ließen in der Defensive nichts anbrennen. Die Elf von Trainer Christian Panucci war zwar bemüht, verfügte jedoch nicht über das notwendige Können. Trotz der neuen Zusammenstellung zeigte die Günes-Elf eine zufriedenstellende Leistung und fährt einen verdienten und ungefährdeten Auswärtssieg ein. Sollte das Heimspiel gegen Moldawien gewonnen werden, befindet sich das Team vor dem Duell gegen den Gruppenfavoriten Frankreich in einer guten Ausgangsposition.

Aufstellungen

Albanien: Berisha – Veseli, Ismajli, Djimsiti -Hysaj, Abrashi, Xhaka, Balliu (58. Sadiku) – Memushaj – Balaj (58. Grezda), Uzuni

Türkei: Günok – Gönül, Demiral, Ayhan, Kaldirim (46. Celik) – Belözoglu (65. Toköz), Tekdemir, Yokuslu – Calhanoglu – Yilmaz (88. Türüc), Tosun

T0re: 0:1 Burak Yilmaz (21.), 0:2 Hakan Calhanoglu (55.)

Gelbe Karten: Balliu, Ismajli, Xhaka (Albanien) Tosun, Yokuslu (Türkei)


Die Gruppe H im Überblick

Vorheriger Beitrag

Senol Günes: "Wir möchten alle Spiele gewinnen!"

Nächster Beitrag

Galatasaray-Präsident Cengiz: „Wir wollten auch Ibrahimovic!"

Mikail Uzun

Mikail Uzun

4 Kommentare

  1. Avatar
    25. März 2019 um 7:12 —

    Unsere Türken haben wieder ohne System gespielt. Man sieht keine Taktik dahinter. Das erste Tor bezeichne ich als Glückstor und das zweite war eine Einzelaktion von Hakan. Gegen stärkere Gegner werden wir wieder Sang und Klanglos untergehen. Da bin ich mir zu 100% sicher.

    • Avatar
      25. März 2019 um 11:31 —

      Ich bin gespannt wie wir gegen Island spielen werden. Wir haben ja in den letzten 2,5 Jahren gefühlt 6 mal gegen Island gespielt und hatten fast nie ein Mittel gegen die.
      Gegen Frankreich werden wir ja eh kassieren, nur die Frage nach der Höhe kann man hier stellen.
      Am Ende könnte sogar die Tordifferenz entscheidend sein um Platz 2. Hier sollte man gegen Frankreich einfach mal die gewohnte Anadolu-Taktik verwenden und schon ab Minute 1 auf Zeit spielen.

      • Avatar
        25. März 2019 um 12:11 —

        Welche Mittel? Hast du die letzten 5 Jahre ein ansehnlichen Fußball der Türkischen Nationalmannschaft gesehen? Ich nicht.
        Spieler wie Hakan Sukur, Okan Burak, Ümit Davala, Yildiray Bastürk, Nihat Kahveci, Ilhan Mansiz usw. fehlen. Einfach der Wille zu gewinnen fehlt! Die Spieler verdienen zuviel Geld. Von der Leistung ganz zu schweigen.

  2. Avatar
    23. März 2019 um 16:13 —

    Ich würde mir gerne eine Benotung und eine Kritik der Spieler wünschen von euch GazeteFutbol. Wäre doch mal schön so was einzuführen oder?

Schreibe ein Kommentar