Besiktas

Douglas: „Kann meine Gefühle und Freude nicht mit Worten beschreiben“

Besiktas-Neuzugang Douglas sprach nach seinem Wechsel zum Istanbuler Traditionsklub erstmals im österreichischen Trainingslager in Saalfelden bei Salzburg über den Transfer an den Bosporus: „Ich bin glücklich hier zu sein. Dieser schönen Besiktas-Familie beizutreten, erfreut mich besonders. Ich finde keine Worte, um meine Gefühle und Freude zu beschreiben. Als ich vergangene Saison für Sivasspor spielte, war Besiktas immer ein Klub, den ich mit Bewunderung verfolgte. Es ist ein sehr großer Verein, jeder weiß das. Ich danke allen Vorstandsmitgliedern dafür, dass sie mich hier her geholt haben“, zitierte “NTV Spor” den 28-jährigen Brasilianer.

Verzicht auf Winterpausen-Wechsel: „Hatte Sivas mein Wort gegeben“

Schon in der Winterpause war ein Wechsel des Rechtsverteidigers zu Besiktas ein Thema. Doch Douglas hätte eine Verantwortung gehabt, nachdem er Sivasspor sein Wort gegeben habe: „Als ich bei Sivasspor unterschrieb, habe ich dem Präsidenten gesagt, dass ich immer hinter der Unterschrift stehe, die ich getätigt habe. Das war auch so bei den Teams, bei denen ich zuvor gespielt habe, wie Benfica, Lyon, oder Barcelona. Ich stehe immer zu meinem Wort. Es gab die Möglichkeit schon im Winter zu Besiktas zu wechseln, doch ich wollte mein Wort halten. Daher habe ich meine Arbeit gemacht und meine Mission dort erfüllt. Mein Respekt für die Bevölkerung von Sivas und das Team ist grenzenlos.“

Douglas ist bereits in Österreich eingetroffen und trainiert mit der Mannschaft

Lob für Trainer Avci und Konkurrent Gönül

Des Weiteren fand der ehemalige Barcelona-Profi lobende Worte für seinen neuen Trainer Abdullah Avci und seinen direkten Konkurrenten auf der rechter Abwehrseite, Gökhan Gönül: „Ich freue mich auf die Arbeit mit unserem Trainer. Ich habe gegen viele Gegner gespielt. Aber wenn man auf Basaksehir traf, merkte man sofort, dass die Mannschaft das Spielfeld spielerisch einnahm. Es war ein Team, dessen Spielweise von allen viel Beachtung und Respekt erfuhr. Der Trainer war Abdullah Avci, der ein Coach ist, den ich bewunderte und mit dem ich zusammenarbeiten wollte. Hoffentlich kann ich mich schnell ins System integrieren und wir feiern gemeinsam viele Erfolge.“

Qualität im Überschuss – Adriano-Abgang als Wermutstropfen

„Es liegt in der Natur des Spiels, dass es startende Akteure und Auswechselspieler gibt. Einer wird spielen, der andere wartet auf der Reservebank. Wenn man einen Konkurrenten im Team für die gleiche Position hat, der über viel Qualität verfügt, dann hilft das immer, sich selber zu verbessern. Ich habe das Glück, dass ich die gleiche Position wie Gökhan Gönül teile, der ein herausragender Spieler ist. Ich werde hart arbeiten, um das Start-Trikot zu erobern. Adriano ist ein großer Charakter. Wir haben zusammen in Barcelona gespielt. Wir haben schöne Momente verlebt. Ich hätte gerne mit ihm zusammengespielt. Nun gehen wir unterschiedliche Wege. Ich wünsche ihm nur das Beste für die Zukunft. Ich hatte meinem Manager mitgeteilt, dass ich meine Karriere in der Türkei fortsetzen will. Denn ich habe nicht zu Sivas, sondern zur Türkei eine ganz spezielle Verbindung. Ich werde für Besiktas immer mein Bestes geben.“

Vorheriger Beitrag

Abdurrahim Albayrak: "Verkaufen Diagne nicht unter Wert"

Nächster Beitrag

Kayserispor-Präsident Erol Bedir: „Möchten einen Spieler von Besiktas!“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    29. Juli 2019 um 14:50 —

    Was hab ich mich damals gefreut, als BJK Leipzig vom Platz gefegt hat. Beide Spiele gewonnen. Und dann noch Piräus an die Wand gespielt… Oh man war das herrlich!

    Und jetzt? Was hast du mit dem Verein gemacht Fikret? Das kann doch nicht dein Ernst sein!

  2. Avatar
    29. Juli 2019 um 13:08 —

    Starker Transfer, zu wirklich guten Konditionen.
    Mit wenig Geld, haben wir 2 der besten Spieler, der abgelaufenen Süper Lig Saison verpflichtet.
    Ausserdem freue ich mich sehr auf Ajdin Hasic. Im Okt. wird der Junge 18 und bekommt seine Spiellizenz. Auf den Jungen muss auf jeden Fall gesetzt werden.

    Jetzt muss noch ein ordentlicher Linksverteidiger her und das Team nimmt allmählich Form an.
    Umut Meras, Riza Durmisi und Bojan Nastic sind aktuell im Gespräch.
    Mein Wunsch Transfer wäre auf jeden Fall Eintracht Frankfurts Jetro Willems. Der Junge will da weg, Frankfurt würde ihn auch gehen lassen, die paar Interessenten aus der Premier League haben sich nicht wirklich gerührt. Da sollte man auf jeden Fall zuschlagen.

    Hab mit entsetzen gestern mitbekommen, dass Trezeguet zu Aston Villa gewechselt ist. Mein absoluter Wunschtransfer. Vielleicht kann er sich dort nicht durchsetzen und wir sehen ihn in naher Zukunft wieder in Istanbul.
    Meine Alternativ Wunsch zu Trezeguet ist leider auch so gut wie weg. Hab vorhin gelesen, dass sich Deniz Türüc mit Galatasaray geeinigt hat und die Verhandlungen bereits der Börse gemeldet wurde. Schade, Deniz ist ein Spieler, den ich schon seit seiner Zeit bei Go Ahead Eagles gerne bei uns gesehen hätte.
    Clinton N’Jie hat mit Dynamo Moskau auch schon einen neuen Arbeitgeber gefunden.

    Lens und Quaresma müssen auf jeden Fall weg und ein starker Flügelspieler muss kommen.
    Wer bleibt noch übrig, den wir uns leisten könnten?
    Pione Sisto von Celta Vigo hat mir immer sehr gut gefallen. Letzte Saison hat er die meiste Zeit auf der Ersatzbank verbracht und sehr wenig Spielzeit bekommen. Wär auf jeden ein sehr interessanter Spieler.
    Christian Tello ist auch einer, den ich mir sehr gut bei uns vorstellen kann. Allerdings müsste der Spieler schon unbedingt von Betis Sevilla weg, damit da auch nur der hauch einer Chance besteht.
    Yevhen Konoplyanka wäre auch eine gute Alternative.
    Egal was passiert, Q7 und Lens müssen weg und einer muss für diese Position kommen.

    • Avatar
      29. Juli 2019 um 16:42 —

      Wenn wir kein IV verpflichten, werden wir im Bestfall wieder 3ter….

      • Avatar
        29. Juli 2019 um 17:38 —

        @hunter1903

        So kritisch würde ich unsere IV jetzt nicht sehen.
        Auf Linken Verteidiger Seite herrscht Alarmstufe Rot, nachdem Adriano weg ist.
        Lens konnte sich bei unserem Spielsystem nie richtig einfinden und Quaresma geht auf dem Spielfeld nur noch spazieren, Sprints sind bei dem nicht mehr drin.

        In der IV haben wir den Überragenden Vida, einen extrem unterschätzten Mirin und Medel ist auch noch da. Bis zur Winterpause könnten wir mit der aktuellen Innenverteidigung zur Not noch aushalten.

        Aber ich geb dir schon Recht, ein weiterer starker IV wäre natürlich ein Upgrade, ich finde nur, dass wir auf der LV und Flügelmittelfeld dringender Bedarf ist.

Schreibe ein Kommentar