Besiktas

Dorukhan Toköz rettet Unentschieden für Besiktas!

Im Eröffnungsspiel des 19. Spieltages der Spor Toto Süper Lig kam Besiktas im heimischen Vodafone-Park trotz zahlreicher Chancen gegen Büyüksehir Belediye Erzurumspor nicht über ein 1:1 hinaus und ließ so wichtige Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze liegen. Im vermeintlichen Abschiedsspiel von Ricardo Quaresma sah der portugiesische Starspieler in der Schlussphase auch noch eine Rote Karte und musste den Platz – den Blick nach unten gesenkt – verlassen. Am nächsten Spieltag muss der vorerst Tabellenvierte der türkischen Liga auswärts bei Antalyaspor ran, während Erzurumspor (15.) im Kellerduell Caykur Rizespor empfängt.

Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig

Die Schwarz-Weißen hatten über die gesamte erste Halbzeit hinweg die Kontrolle über die Partie. Zunächst durfte Adem Ljajic sich mit einem Schuss aus knapp 16-Metern versuchen, der nur ganz knapp am Torpfosten vorbeirauschte. In der achten Minute dann schon eine Doppelchance für die Hausherren. Nach schönem Zuspiel von Ljajic scheiterte Burak Yilmaz an Torhüter Ibrahim Sehic und die Nachschussgelegenheit aus aussichtsreicher Distanz setzte der Serbe dieses Mal über die Querlatte. Nach einer halben Stunde marschierte Ricardo Quaresma mit einem Tempodribbling in den gegnerischen Strafraum und fackelte nicht lange. Seinen schönen Schuss konnte Sehicnur mit Mühe zur Ecke parieren. Die Gäste aus Erzurum hatten auf der Gegenseite nichts entgegenzusetzen. Während Besiktas zwölf Mal zum Ballkontakt im gegnerischen Strafraum kam, ließen sie es im eigenen Strafraum nur ein einziges Mal zu. Aufgrund der schlechten Chancenverwertung endete die erste Halbzeit torlos.

Schock-Eigentor

Zur zweiten Halbzeit musste Coach Senol Günes verletzungsbedingt handeln und brachte Mustafa Pektemek für Neu-Transfer Nicolas Isimat-Mirin. Gary Medel rückte aus diesem Grund in die Innenverteidigung. Ljajic bildete mit Dorukhan Toköz das Mittelfeld, was für die Schützlinge von Mehmet Özdilek ein leichteres Überqueren des Zentrums bedeutete. Und in der 55. Minute hatten sie die erste Gelegenheit durch Neuverpflichtung Rashad Muhammed, der im Angriff über die rechte Seite in Torwart Loris Karius seinen Meister fand. Eine tolle Fußabwehr der deutschen Nummer Eins der Istanbuler verhinderte vorerst den Rückstand für die „Schwarzen Adler”. In der 63. Minute erneut eine Doppelchance für Besiktas in Person von Quaresma (Trivela) und Toköz (Kopfball), welche wieder einmal durch den bosnischen Hintermann Sehic glänzend pariert wurden.

Dorukhan Toköz rettet den Punkt

Ein Eigentor sorgte dann in Minute 69. für Stille im Vodafone-Park. Einen Schuss von Emrah Bassan versuchte Necip Uysal aus der Gefahrenzone herauszubefördern und schoss dabei Toköz an. Die abgeprallte Kugel lag dann, wie aus dem Nichts, plötzlich im Kasten von Loris Karius. Zehn Minuten später glich Toköz (78.) nach einer Flanke von Ljajic per Kopf zum 1:1 aus. In den letzten Minuten warfen die Männer von Günes alles nach vorne, aber hatten am heutigen Abend einfach kein Glück. Zu guter Letzt bekam Quaresma im Eifer des Gefechts infolge eines harten Einsteigens und vom Siegeswillen angetrieben die Rote Karte.

Aufstellungen

Besiktas: Karius – Adriano (78. Larin), Mirin (46. Pektemek), Uysal, Gönül – Medel, Toköz, Lens, Ljajic, Quaresma – Yilmaz (60. Erkin)

BB Erzurumspor: Sehic – Gör, Korkmaz, Schwechlen, Ünlü (85. Kanstrup) – Sunu (79. Kone), Antalyalili, Bassan, Akdas, Scuk – Muhammed (68. Opseth)

Tore: 0:1 Toköz (69./ET), 1:1 Toköz (78.)

Gelbe Karten: Uysal, Yilmaz, Ljajic, Medel (Besiktas) – Gör, Ünlü, Sehic, Opseth (BB Erzurumspor)

Rote Karte: Quaresma (87.)



Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Präsident Ahmet Agaoglu ins Krankenhaus eingeliefert

Nächster Beitrag

Enver Cenk Sahin wechselt nach Ingolstadt

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. 28. Januar 2019 at 17:31 —

    Toköz scheint ja garnicht mal so schlecht zu sein hab ihn zwar noch nicht spielen sehen steht ja aber nun ständig in der Startelf

Schreibe ein Kommentar