Besiktas

Die Transferaktivitäten von Besiktas


Aufgrund der finanziellen Lage und der sportlich wenig zufriedenstellenden Leistungen der Spieler treibt Besiktas seine Transferaktivitäten voran. Der 15-malige türkische Meister plane einen jüngeren, wirtschaftlicheren, aber dennoch konkurrenzfähigen Kader auf die Beine zu stellen. Während wohl diverse Spieler den Verein verlassen müssen, sind bereits konkret einige Namen möglicher Neuverpflichtungen gefallen. GazeteFutbol fasst zusammen.

Transferkandidaten:

Neben dem als fix geltenden Transfer von Aytemiz Alanyaspor-Linksverteidiger Fabrice N’Sakala soll auch der Wechsel des jungen Georgiers Nika Ninua von Dinamo Tiflis nach Istanbul so gut wie sicher feststehen. Für den 21-jährigen Mittelfeldspieler sei Besiktas bereit zwischen 700.000 – 900.000 Euro zu fünf Raten zu bezahlen. Der Spieler selbst erhalte einen Fünfjahresvertrag und ein jährliches Grundgehalt, das zwischen 350.000 – 450.000 Euro liegen soll, wie “Milliyet, “A Spor” oder “NTV Spor” mit Rückgriff auf ihre Informationen vermelden.

Kandidaten für die Innenverteidigung seien im Moment vor allem Welington (31) von Alanyaspor sowie FC Porto-Profi Chidozie Awaziem (23). Mittelfeldspieler Mohamed Elneny (27) wolle man derweil für ein weiteres Jahr vom FC Arsenal London ausleihen, wenn man sich mit Verein und Spieler einigen könne. Eine Leihgebühr in Höhe von 700.000 Euro sei als Verhandlungsbasis bereits von den Engländern genannt worden.

Für die rechte Abwehrseite stehe Besiktas außerdem in Gesprächen mit Zweitligist Altinordu. Es ginge dabei um Kerim Alici (23). Bei der Izmir-Reise sei Alici allerdings nicht das einzige Objekt der Begierde von Besiktas. Zudem habe man die Fühler nach Altays Innenverteidiger Cenk Özkacar (19) und Karsiyakas Linksaußen Dogukan Inci (21) ausgestreckt, berichtete unter anderem Reporter Ertan Süzgün.

Ein deutlich schwierigeres Transferunterfangen ist aber sicherlich die Personalie Bernard Mensah (25) von Hes Kablo Kayserispor. Hauptproblem: Atletico Madrid ist mit 40 Prozent am Weiterverkauf seines Ex-Spielers beteiligt, weswegen Kayseri eine möglichst hohe Ablösesumme fordert, um einen nennenswerten Erlös zu erzielen. Im Gespräch ist ein Betrag, der mindestens vier bis fünf Millionen Euro betragen soll. Keine Option für Besiktas bei der finanziellen Lage des Vereins. Allerdings habe man in Kayseri auch für Talent Emre Demir angefragt. Der 16-Jährige gilt als Rohdiamant und hat noch einen Vertrag bis 2022. Jedoch wolle Demirs Manager seinen Schützling als Nächstes lieber in Europas Ligen sehen.

Die Torwart-Alternativen hießen im Augenblick der ablösefreie Sinan Bolat (31), Medipol Basaksehir-Ersatzkeeper Volkan Babacan (31), der vereinslose Engländer Joe Hart (33) und der Russe Stanislav Kritsyuk (29) von FK Krasnodar.

Besonders interessant dürfte aber das Gerücht um Sturmjuwel Eren Dinkci aus der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen sein. Dem Vernehmen nach wolle Besiktas den 18-jährigen Mittelstürmer, der von etlichen Vereinen umworben werde, gerne an den Bosporus lotsen. Dinkci besitzt in Bremen noch einen Vertrag bis 2022. In der laufenden Saison absolvierte der 1,88 Meter große Angreifer für die Hanseaten 23 Partien bei den Junioren und trumpfte dabei mit 24 Treffer und zwölf Assists groß auf. Was für viel Aufmerksamkeit bei den internationalen Talentscouts sorgte. Besiktas wolle Dinkci ausleihen, so das vereinsnahe Sportportal “OrtaCizgi.com”.

Die Verhandlungen mit Rechtsverteidiger Gökhan Gönül und dessen Manager Ahmet Bulut hinsichtlich einer Vertragsverlängerung haben begonnen. Gönül wird wie sein Teamkollege Caner Erkin ebenfalls mit einer Rückkehr zu Fenerbahce in Verbindung gebracht.

Potenzielle Abgänge:

Klar ist, Caner Erkin (31) wird in der kommenden Saison nicht mehr für Besiktas spielen. Eine Rückkehr zu Ex-Klub Fenerbahce steht im Raum. Dies sei aber laut dem Manager des Linksverteidiger, Batur Altiparmak, nicht die einzige Option. Zwei weitere Abschiede seien Flügelspieler Abdoulay Diaby (29) und Offensiv-Allrounder Kevin-Prince Boateng (33). Die Leihen beider Akteure wolle man, Stand jetzt, nicht verlängern. Rechtsverteidiger Douglas (29) habe man indes aufgefordert, sich einen neuen Verein zu suchen. Die Innenverteidiger Enzo Roco (27) und Nicolas Isimat-Mirin (28) stünden gleichwohl zum Verkauf.

Bei entsprechenden Angeboten für Domagoj Vida (31), Tyler Boyd (25) und Georges-Kevin N’Koudou (25) sei Besiktas zudem verhandlungsbereit. Bei Vida verlange man mindestens vier Millionen Euro. Zugleich würde der Klub vom Dolmabahce-Palast das hohe Grundgehalt des Kroaten von 3,5 Millionen Euro gerne einsparen. Beim US-Boy Boyd und dem Franzosen N’Koudou seien sowohl Leihen als auch Spielerverkäufe denkbar, hieß es in übereinstimmenden türkischen Quellen.

MEHR ZUM THEMA

Bestätigt: Caner Erkin verlässt Besiktas!

Fabrice N´Sakala erster Transfer von Besiktas

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Halil Akbunar: „Göztepe wird bald auch in Europa eine Rolle spielen!“

Nächster Beitrag

Ali Koc: „Stehen mit fünf bis sechs Spielern kurz vor einer Einigung“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion