Süper Lig

Vereinsikone Mustafa Denizli tritt als Trainer von Altay zurück


Mustafa Denizli ist nicht länger Trainer von Altay. Der 72-Jährige reagierte auf die sportliche Talfahrt beim Süper Lig-Aufsteiger aus Izmir und trat zurück. Nach einem Meeting mit Vereinspräsident Özgür Ekmekcioglu soll die Entscheidung gefallen sein, wie Denizli in einem Brief mitteilte: „Ich tue, was nötig ist und teile mit Bedauern mit, dass ich als Trainer unserer Gemeinde zurücktrete. Man muss nicht auf dem Feld stehen, um ein Altayli zu sein. Seine Unterstützung kann man überall zeigen“, so der frühere türkischen Nationaltrainer, der nach 38 Jahren zum Verein zurückgekehrt war und den Klub vergangene Saison nach 18 Jahren wieder ins Oberhaus der Türkei geführt hatte. Altay konnte nach einem ordentlichen Saisonstart keines der letzten 13 Ligaspiele gewinnen und befindet sich aktuell mit 18 Punkten als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz.

Viele Erfolge als Trainer und Spieler

Mustafa Denizli gehört zweifellos zu den erfolgreichsten Trainern der Türkei. Der gebürtig aus Izmir stammende Fußballlehrer gewann drei Meisterschaften in der Süper Lig. Jeweils eine bei einem der drei großen Istanbuler Klubs BesiktasFenerbahce und Galatasaray. Mit Besiktas holte er 2009 sogar das Double. Daneben triumphierte der gebürtig aus Izmir stammende Übungsleiter mit Galatasaray zweimal im türkischen Supercup sowie einmal im Pokal. Bei der Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden führte er die türkische Nationalmannschaft ins Viertelfinale des Kontinentalwettbewerbs. In Deutschland trainierte der zehnfache Auswahlspieler der Türkei und ehemalige Topstürmer, der in 386 Ligaspielen 121 Treffer für Altay erzielte, in der Saison 1989/90 Alemannia Aachen. Zudem war er unter anderem auch in Aserbaidschan und dem Iran als Trainer tätig. 1980 wurde Denizli im Trikot von Altay mit zwölf Saisontoren gemeinsam mit Bursaspors Bahtiyar Yorulmaz Torschützenkönig der Süper Lig. Allerdings brauchte Denizli für diese Torausbeute nur 22 Partien, während Yorulmaz 27 Begegnungen bestritt.

Alle bisherigen Trainerentlassungen der laufenden Saison im Überblick

  1. Senol Can – Kasimpasa – 1. Spieltag
  2. Yalcin Kosukavak – Yukatel Kayserispor – 2. Spieltag
  3. Samet Aybaba – Adana Demirspor – 3. Spieltag
  4. Ünal Karaman – Göztepe – 3. Spieltag
  5. Cagdas Atan – Aytemiz Alanyaspor – 3. Spieltag
  6. Bülent Uygun – Caykur Rizespor – 6. Spieltag
  7. Aykut Kocaman – Medipol Basaksehir – 8. Spieltag
  8. Irfan Buz – Öznur Kablo Yeni Malatyaspor – 8. Spieltag
  9. Ersun Yanal – Fraport-TAV Antalyaspor – 8. Spieltag
  10. Cihat Arslan – Kasimpasa – 10. Spieltag
  11. Sergen Yalcin – Besiktas – 15. Spieltag
  12. Francesco Farioli – VavaCars Fatih Karagümrük – 16. Spieltag
  13. Hakan Kutlu – Kasimpasa – 17. Spieltag
  14. Vitor Pereira – Fenerbahce – 17. Spieltag
  15. Bülent Korkmaz – Aytemiz Alanyaspor – 19. Spieltag
  16. Fatih Terim – Galatasaray – 20. Spieltag
  17. Mustafa Denizli – Altay – 20. Spieltag




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Das sind die Kosten für Chefcoach Torrent und seine fünf Assistenten

Nächster Beitrag

Hull City-Eigentümer Acun Ilicali ist ambitioniert: "Wir werden das nächste Leicester"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar