Galatasaray

CL: Paris ohne Neymar, Cavani und Draxler gegen Galatasaray

Nach dem 0:0 beim FC Brügge zum Auftakt, trifft Galatasaray am zweiten Gruppenspieltag der Champions League auf Paris Saint-Germain. Die Franzosen mussten etliche Stars zuhause lassen. So fehlen dem Serienmeister der Ligue 1 in Istanbul unter anderem Superstar Neymar (Sperre), Goalgetter Edinson Cavani (Hüftverletzung) oder der 51-malige deutsche Nationalspieler Julian Draxler (Fußverletzung). Außerdem nicht mit dabei sind: Mitchel Bakker, Colin Dagba, Loic Mbe Soh, Marcin Bulka und Thilo Kehrer.

74. Europapokalspiel unter Fatih Terim – Die Bilanz:

Bisher bestritt Galatasaray unter der Regie von Cheftrainer Fatih Terim 73. Duelle im Europapokal. In diesem Zeitraum, der sich über mehrere Amtszeiten des 66-jährigen Übungsleiters bei den „Löwen“ erstreckt, konnte „Gala“ 30 Siege auf europäischer Bühne feiern. Zudem holten die Gelb-Roten 16 Unentschieden und mussten 27 Mal den Platz als Verlierer verpassen. Das Torverhältnis mit Terim an der Seitenlinie lautet 103:102.

Unter der Schirmherrschaft des „Imperators“ absolvierte Galatasaray indes bis dato 48 Champions League-Einsätze. Dabei gab es 14 Siege, zehn Remis und 24 Pleiten zu verzeichnen. Größter Erfolg in der Champions League mit Terim war der Viertelfinal-Einzug in der Saison 2012/13. In der Spielzeit 1999/2000 gewann „Cimbom“ mit Terim als Trainer den UEFA-Pokal. Zudem gelangen Galatasaray mit Trainerfuchs Terim Erfolge gegen europäische Spitzenklubs wie Real Madrid, Juventus Turin, Manchester United, AC Mailand, Borussia Dortmund oder eben auch gegen Paris Saint-Germain.

Ex-Frankreich-Legionäre sollen Weg zum Erfolg ebnen

Bei diesem wichtigen Heimspiel in der Königsklasse gegen PSG hoffen die Türken vor allem auch auf acht Akteure, die bereits reichlich Erfahrung mit dem französischen Fußball und auch Paris als Gegner gesammelt haben: Mariano (Bordeaux), Jean Michael Seri (Nizza), Younes Belhanda (Montpellier/Nizza), Mario Lemina (Lorient/Marseille), Jimmy Durmaz (Toulouse), Sofiane Feghouli (Grenoble), Steven Nzonzi (Amiens) und Radamel Falcao (Monaco) verbrachten einen Teil ihrer Fußball-Karriere in Frankreich.

Der Stand in der Champions League-Gruppe A im Überblick:

Voraussichtliche Startaufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Luyindama, Marcao, Nagatomo – Nzonzi, Seri, Belhanda, Feghouli, Babel – Falcao

Paris Saint-Germain: Navas – Meunier, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat – Marquinhos, Verratti, Gueye, Di María – Icardi, Mbappe

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

Austragungsort: Türk Telekom-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN

Vorheriger Beitrag

TFF-Boss Özdemir will Orman-Verbleib: „Haben unsere Vereinsjacken an der Tür abgegeben“

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Söyüncü verdient sich weiter Bestnoten!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

6 Kommentare

  1. Avatar
    1. Oktober 2019 um 12:50 —

    Das einzig gute ist… Rechnerisch gesehen, haben wir nichts zu verlieren.

    Dennoch erwarte ich, dass die Mannschaft den Willen zeigt, auch wenn wir verlieren, man kann desolat verlieren oder aber mit Würde verlieren….

    Ein Funke Hoffnung muss heute da sein… sonst wird es auch in der Liga nicht bergauf gehen…

  2. Avatar
    1. Oktober 2019 um 10:27 —

    Wünsche GS heute viel Glück gegen PARiS!

  3. Avatar
    1. Oktober 2019 um 10:15 —

    Es ist egal ob hier ein Cavani oder Neymar fehlen. Die Tatsache ist, dass deren Bankdrücker selbst eine bessere Qualität vorweisen als unsere Stamm 11.
    Wenn wir Glück haben unterschätzen sie uns und wir holen einen Punk oder gar mit gaaaanz gaaanz viel Glück sogar einen dreier.
    Ich rechne jedoch mit einer klaren Niederlage

  4. Avatar
    1. Oktober 2019 um 8:55 —

    Hier gehts nur um Schadensbregrenzung

    Warum ich so denke liegt nicht daran wie wir uns bisher präsentiert haben sonder einfach daran das wir es mit Paris zu tun haben.. Mit viel Glück wird es ein Punkt..

    Einige Fenerlis werden sich natürlich ins Fäustchen lachen und sich freuen das wir verlieren.. Doch sollte man den Ball flach halten wenn man gefühlte 5 Jahre keine Meisterschaft mehr holt und trotzdem hier so labert als hätte man in der Liga was zu melden.. Dieses Jahr seid ihr zwar gut gestarten aber für gewisse Rechenaufgaben like Efsane ist es wirklich noch zu früh.. Aber ich will niemanden die Hoffnung nehmen.. Das werden die Spieler schon erledigen.

  5. Avatar
    1. Oktober 2019 um 7:16 —

    Also wenn man den bisherigen verlauf der der ganzen Spiele von Gala sieht, müssten die heute ihr Spiel des Lebens machen nur um ein Punkt zu ergatern.
    Ansonsten, wenn sie so auftreten wie bisher, dann kommen sie unter die Reder heute!
    Werde auf jedenfall auf ein Wunder hoffen.

  6. Avatar
    30. September 2019 um 20:36 —

    ich will keinen belhanda mehr sehen… auch kein mariano mehr… linnes -.-

    ————————musi———————-
    linnes–luyindama–marcao–nagatomo
    —————lemina—–nzonzi—————
    fegouhli———————————-babel
    ————–andone——falcao————–

    das wäre es, wenn linnes spielen dürfte… oder seri als 10er, statt andone als stürmer…

    ich bin gespannt… und werde natürlich morgen gala 90 min. vor dem tv unterstützen…

    im november fliege ich vielleicht auch in die türkei und will dann 2 spiele sehen… gegen basaksehir und danach gegen brügge…

Schreibe ein Kommentar