Türkischer Fußball

Burak Yilmaz: “Hätten vor den Spielen die sieben Punkte ohne zu zögern genommen”

Nach zwei überzeugenden Siegen der türkischen Nationalmannschaft gegen die Niederlande (4:2) und Norwegen (3:0) folgte in der WM-Qualifikation trotz eines zwischenzeitlichen 3:1 ein 3:3 Remis gegen “Angstgegner” Lettland. Dies schmälerte bei vielen türkischen Fußball-Fans die Euphorie ein wenig. Dennoch war Türkei-Kapitän Burak Yilmaz äußerst zufrieden mit dem Quali-Start auch, wenn der Wermutstropfen des Lettland-Spiels bleibt: “Hätte man uns vor den drei Spielen gesagt, dass wir sieben Punkte holen, hätten wir das liebend gern angenommen. Aber als das letzte Spiel so endete, hat uns das doch ziemlich enttäuscht. Das Ergebnis gegen Lettland hätten wir niemals so holen wollen. Wir möchten uns bei allen entschuldigen. Es hätten neun Punkte sein müssen, aber wir haben die Länderspielreihe dennoch besser als schlechter beendet”, so der 35-Jährige gegenüber der Nachrichtenagentur “DHA”.

Selbstvertrauen und Konzentration als Schlüssel zum Erfolg

Mit Blick auf die kommenden Europameisterschaft gab Yilmaz ebenfalls bereits das Ziel aus: “In der EM-Qualifikation haben wir sehr gute Spiele gezeigt und uns vor dem Ende der Spiele für die Endrunde qualifiziert. Das gab dem Team viel Selbstvertrauen. Das sah man auch bei den aktuellen Spielen wieder. Natürlich gab es auch eine Nations League, die schlecht für uns lief. Das waren alles wir. Ich denke, dass wir alles erreichen können, wenn wir nur konzentriert bleiben. Unser erstes Ziel bei der EURO ist es, die Gruppenphase erfolgreich zu meistern. Wir haben die gleichen Chancen wie unsere Gegner. Wir respektieren jeden Kontrahenten.”




Direktes Duell um Titel in Frankreich

Zum Kopf-an-Kopf-Titelrennen in der Ligue 1 und zum bevorstehenden direkten Duell mit Serienmeister Paris Saint-Germain am Samstag sagte Yilmaz Folgendes: “Das Match gegen PSG ist ein Finalspiel, aber noch sind es neun bis zehn Spielwochen. Wir wollen nicht verlieren. Für uns waren drei Spiele in neun Tagen schon erschöpfend. Alle 2,5 Tage haben wir ein Spiel bestritten. Wir werden uns gut vorbereiten und aufs Spiel konzentrieren. Yusuf soll nicht frieren. Wir brauchen ihn gegen PSG”, scherzte Yilmaz zum Abschluss.


Vorheriger Beitrag

Milli Takim: Zahl der positiven Corona-Fälle bei der Türkei steigt auf zwölf

Nächster Beitrag

Hatayspor doch mit Boupendza gegen Galatasaray