Türkischer Fußball

Ligue 1-Auftakt: Burak Yilmaz und Cengiz Ünder glänzen als Torschützen


Burak Yilmaz macht da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hat. Der 36-jährige Routinier sicherte LOSC Lille zum Saisonauftakt in Metz mit seinem Treffer zum 3:3 in der Nachspielzeit immerhin einen Punkt. Auch Teamkollege Yusuf Yazici verzeichnete eine Torbeteiligung und bereitete per Ecke das zwischenzeitliche 1:0 von Sven Botman (23.) vor. Yazici begann unter Neu-Trainer Jocelyn Gourvennec auf der ungewohnten Sechserposition, da der 24-Jährige in den Testspielen neben Benjamin André eine gute Figur abgegeben hatte. Zeki Celik, der dritte Türke im Bunde, stand wie Yilmaz 90 Minuten auf dem Platz. Yazici musste nach einer Stunde für Jonathan Ikoné weichen. Die „Doggen“ erkämpften sich vor den 16.000 Zuschauern am Ende trotz 1:3-Rückstand noch einen Punkt. Der 18-jährige Mustafa Kapi stand nicht im Kader und wird wie bereits in der Vorsaison bei LOSC Lille B zum Einsatz kommen.

Ünder gelingt erster Treffer für Marseille – Meras fliegt vom Platz

Eine noch erfolgreichere Aufholjagd konnte Olympique Marseille verzeichnen. Zur Halbzeit in Montpellier noch mit 0:2 hinten gelegen, drehten die Gäste die Partie im Stade de la Mosson noch zu einem 3:2. Für Neuzugang Cengiz Ünder, der 86 Minuten auf dem Platz blieb, hätte der Einstand im Dress der Südfranzosen nicht besser verlaufen können. Der 24-jährige türkische Nationalspieler vollendete die schöne Vorarbeit von Konrad de la Fuente zum 1:2-Anschlusstreffer. Dimitri Payet machte mit seinem Doppelpack binnen fünf Minuten (75., 80.) die Aufholjagd perfekt. Ünder wurde von „l’OM“ zu Saisonbeginn für 500.000 Euro von der AS Rom ausgeliehen. Die Franzosen müssen den Türken zum Saisonende für 8,4 Millionen Euro fest verpflichten (Kaufpflicht). Stürmer Metehan Güclü stand beim 1:1-Remis von Stade Rennes gegen RC Lens hingegen nicht im Matchkader.

Einen durchwachsenen Saisonstart in Frankreich hat Umut Meras hinter sich. Der abwanderungswillige Linksverteidiger von AC Le Havre stand in den bisherigen drei Saisonspielen stets in der Startformation, musste im letzten Ligaspiel zuhause gegen Paris FC aber nach einer Notbremse gegen Julien Lopez nach 81 Minuten mit glatt Rot vom Platz. Le Havre verlor die Partie im Stade Océane mit 1:2 und befindet sich mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage aktuell im Niemandsland der Tabelle.




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Avci bekommt seinen Wunsch-Stürmer: Cornelius wechselt zu Trabzonspor!

Nächster Beitrag

3:1 in Giresun - Fenerbahce gelingt Generalprobe vor dem Ligastart

1 Kommentar

  1. 9. August 2021 um 16:30 —

    Die französische Liga scheint unseren Türken gut zu kommen.

Schreibe ein Kommentar