Besiktas

Bülent Korkmaz: “Auch das Foul von Vida war eine Rote Karte!”


Im Kampf ums nackte Überleben fühlte sich IH Konyaspor nach der 0:3-Niederlage im Vodafone Park unfair behandelt. Streitpunkt dabei war die Gelbe Karte von Domagoj Vida nach dessen Foulspiel an Deni Milosevic in der ersten Halbzeit. „Wir hatten unsere Ambitionen. Doch der Schiedsrichter hat mit seinen falschen Entscheidungen das Resultat maßgeblich beeinflusst“, meinte Konya-Vizepräsident Selcuk Aksoy. Kritik gab es von Aksoy insbesondere für den VAR-Beauftragten Ümit Öztürk: „Eine weitere Ungerechtigkeit gegenüber Konyaspor. Nach dem Platzverweis von Amir hat Vida den Ball als letzter Mann mit der Hand gespielt. Kurioserweise wurde das überhaupt nicht diskutiert. Danach kam sein Foul gegen Milosevic. Wieso greift der VAR hier nicht ein? Somit ist auch jeder Kommentar zu diesem Spiel überflüssig.“

Korkmaz: „Wir werden nicht absteigen!“

Auch Konya-Coach Bülent Korkmaz kritisierte das Schiedsrichtergespann, war nach dem Schlusspfiff jedoch eher mit der schwachen Darbietung seiner Mannschaft beschäftigt. „Anscheinend war die Szene von Vida ebenfalls eine Rote Karte. Bis zu unserem Platzverweis lief es für uns optimal. Wenn du mit einem Mann weniger gegen Besiktas spielst, nach individuellen Fehlern ein Tor kassierst und das 0:1 nicht halten kannst, hast du keine Chance mehr auf den Sieg.“ Trotz schwerem Restprogramm ist der ehemalige Galatasaray-Kapitän dennoch überzeugt davon, den Abstiegskampf erfolgreich meistern zu können. „Diese Mannschaft wird die Klasse halten, denn sie hat Charakter. Daran habe ich keinerlei Zweifel. Wir wissen: Ein Sieg wird die Stimmung komplett kippen. Dieses Spiel müssen wir jetzt vergessen und uns auf Rizespor konzentrieren.“

Yalcin: „Wenn du Talent hast, musst du auch liefern“

Auf Seiten der Gastgeber wusste Trainer Sergen Yalcin, bei wem er sich nach dem 3:0 zu bedanken hatte. Top-Torjäger Burak Yilmaz war schon wie in der Vorwoche mit einem Tor und zwei Assists der überragende Mann auf dem Platz. Dennoch wollte der BJK-Coach den Sieg nicht überbewerten und erklärte: „Es gibt heute nicht viel zu sagen. Wenn du in Istanbul so lange mit einem Mann weniger spielen musst, hast du praktisch kaum eine Chance. Wir freuen uns über den Sieg. Mehr möchte ich zu diesem Spiel nicht sagen. Wir haben 80 Minuten lang mit einem Mann mehr gespielt.“ Angesprochen auf die immer besser werdende Offensive der Schwarz-Weißen erklärte Yalcin, dass man während der Corona-Pause gut gearbeitet habe und nun die Früchte dafür ernte. „Wenn Spieler ihr Potenzial nicht abrufen, hat jedes Team ein Problem. Was bringt mir Talent, wenn der Spieler seine Qualitäten nicht zeigen kann? Wenn du auf dem Platz nicht lieferst, bringt es dir nichts, dass du talentiert bist. Seit zwei Wochen haben die Offensivspieler mehr Verantwortung übernommen. So war es einfacher, die Spiele zu gewinnen.“

Spielerstimmen

Abdoulay Diaby (Besiktas): „Ich bin sehr glücklich und freue mich über den Sieg. Es ist immer schön zu treffen. Der Trainer hat zu mir gesagt, dass ich meine Leistungen unbedingt mit Toren und Assists unterstreichen muss. Ich habe ihm ein Versprechen abgegeben und das versuche ich einzuhalten. […] Ich habe noch drei Jahre Vertrag bei Sporting und die Gespräche laufen. Wie auch immer es weitergeht, ich werde bis zum Ende alles für Besiktas geben.“

Ridvan Yilmaz (Besiktas): „Für uns junge Spieler ist es wichtig, mit Siegen Erfahrungen zu sammeln. Ich weiß, dass ich noch Defizite habe und arbeite an mir. Heute habe ich ein Tor aufgelegt. Glücklicherweise hat Burak Abi die Chance verwertet.“

Selim Ay (Konyaspor): „Wir müssen unsere Lehren aus dieser Niederlage ziehen. Üblicherweise sagt man nach solchen Spielen, dass man sich auf die nächste Partie fokussieren muss. Eine andere Möglichkeit haben wir sowieso nicht. […] Das Foul von Vida hätte eine Rote Karte sein können. Der Schiedsrichter meinte, dass der VAR eingeschritten hätte, falls es rotwürdig gewesen wäre. Hätte Vida auch rot gesehen, wäre das Spiel vermutlich anders gelaufen. Wir haben keine Wahl mehr: Die restlichen Spiele müssen wir gewinnen.“


Vorheriger Beitrag

Europa: Höchster Altersdurchschnitt der Trainer in der TFF 1. Lig - Süper Lig wird jünger

Nächster Beitrag

Titelkampf: Galatasaray vor Basaksehir-Duell ohne acht Akteure

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar