Türkischer Fußball

Türkei-Torwart Sinan Bolat traut Kollegen Cakir, Destanoglu & Bayindir Europa zu


Wie TFF-Vorstandsmitglied Hamit Altintop bei der Vorstellung von Neu-Coach Stefan Kuntz Mitte September bereits angekündigt hatte, pflegt die Türkei-Auswahl seither eine viel bessere Kommunikation mit der Medienlandschaft. So stehen in jeder Länderspielpause neben dem deutschen Übungsleiter auch immer wieder verschiedene Auswahlspieler in Interviews Rede und Antwort. Nachdem am Montag der Nationaltrainer höchstpersönlich in einem Live-Interview des türkischen TV-Senders „TRT Spor“ zu Gast war (GazeteFutbol berichtete), stellten sich am Dienstag die drei Türkei-Torhüter vor die Mikrofone. Die Verletzung von Fenerbahce-Keeper Altay Bayindir und seine ansteigende Formkurve seit über einem Jahr ermöglichten es Ersin Destanoglu zum ersten Mal mit dabei zu sein. Dementsprechend aufgeregt war der 20-Jährige im Gespräch mit den Medien. „In den letzten Wochen hatte ich bereits erwähnt, dass ich auf eine Einladung warten würde. Erfahren habe ich es von meinen Freunden, die mir sofort texteten. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, weil es das höchste Level ist, das man hier erreichen kann. Meine älteren Brüder haben mich hier sehr gut aufgenommen“, so der Besiktas-Goalie.

Cakir: „Zunächst müssen wir gewinnen“

Ugurcan Cakir, die Nummer eins der Türkei, kam nach Destanoglu zu Wort und gratulierte ihm zur Nominierung. „Ersin ist hier, weil er es sich verdient hat. Ich gratuliere ihm und wünsche Altay eine schnelle Genesung. Nun geht es darum, dass wir alle unser Bestes geben und am Ende erfolgreich das Camp verlassen.“ Zum neuen Torwarttrainer Michael Rechner, der von der TSG 1899 Hoffenheim lediglich für zwei Länderspielperioden die Erlaubnis bekommen hat, das Trainer-Team von Kuntz zu verstärken, sagte der 25-Jährige: „Er ist aus Deutschland gekommen und hat etwas andere Trainingseinheiten mit uns absolviert. Ich denke, dass wir in einem guten Einklang sind. Hoffentlich können wir diese Leistungen auch auf dem Platz abrufen.“ In den bevorstehenden Matches möchte man „trotz schwieriger Ausgangslage gute Ergebnisse erzielen und abwarten“, so der Trabzonspor-Hintermann. „Wenn in der Partie zwischen Norwegen und der Niederlande alles so läuft, wie wir es gerne hätten, werden wir hoffentlich beim Turnier vertreten sein. Zunächst müssen wir allerdings gewinnen.“

Bolat traut Cakir, Destanoglu & Bayindir Europa zu

Schließlich kam auch Sinan Bolat ins Gespräch mit der Presse. Der bei KAA Gent unter Vertrag stehende 33-jährige Schlussmann verriet, dass er seinen Torwartkollegen den Schritt nach Europa zutraue. „Ich versuche hier zwischen den beiden die Rolle des älteren Bruders zu übernehmen und gebe so gut es geht meine Erfahrungen an sie weiter. Einer ist talentierter als der andere. Ihre Leistungen sprechen für sich. Ugurcan, Ersin und Altay sind alles Torhüter, die sich für Europa empfohlen haben. Ich lege viel mehr Wert auf Europa. Für mich selbst ist es auch ein großer Stolz in Europa zu spielen. Hoffentlich führen sie das fort und repräsentieren die Türkei. Allerdings gilt der Fokus jetzt voll und ganz dem Spiel gegen Gibraltar. Wir möchten die drei Punkte holen und dann mit einer positiven Moral die Partie gegen Montenegro angehen. Mit unserem älteren Bruder Hamit und unserem neuen Coach weht ein neuer Wind. Hoffentlich gelingt es uns mit den Anweisungen und Taktiken unseres Trainers die nötigen Ergebnisse zu holen und erfolgreich zu sein“, so der frühere Galatasaray-Tormann.





Vorheriger Beitrag

Das sind laut KPMG Football Benchmark die zehn wertvollsten Spieler der Süper Lig

Nächster Beitrag

Nach Vorfällen in Marseille: Galatasaray zwei Auswärtsspiele ohne Zuschauer

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar