Besiktas

Besiktas will mit Babel verlängern

Am 30. Juni 2019 läuft der Vertrag von Flügelspieler Ryan Babel bei Besiktas offiziell aus. Die Istanbuler wollen ihre derzeit beste Offensivkraft unter keinen Umständen verlieren und seien bereits jetzt in Verhandlungen mit dem 51-maligen niederländischen Nationalspieler. Der BJK-Vorstand beabsichtige den Kontrakt mit dem 31-jährigen Linksaußen vorzeitig zu verlängern. Aktuell verdient Babel 2,1 Millionen Euro bei den Schwarz-Weißen. In den türkischen Medien wird im Zuge einer Vertragsverlängerung mit einer Gehaltsaufstockung auf drei Millionen Euro kolportiert. 

Vertragsverlängerung für Babel – Fragezeichen beim Gehalt 

Anders denkt hingegen „beIN Sports“ TV-Experte Mehmet Demirkol, der diese Summe für unrealistisch hält: „Drei Millionen für Babel sind nicht machbar. Wenn man einem 31-jährigen Babel drei Millionen gibt, müsste man da einem 22-jährigen Babel dann sieben Millionen zahlen? Ich denke nicht, dass Fikret Orman diese Summe als Gehalt anbieten wird. Babel ist ein großartiger Spieler, aber niemand in der Türkei kann mehr drei Millionen Euro an Jahresgehalt für einen Spieler zahlen.“ Laut der Tageszeitung „Sabah“ habe der brasilianische Klub Flamengo Rio da Janeiro im Sommer acht Millionen Euro Ablöse und drei Millionen Euro Jahressalär für Babel geboten. Der gebürtige Amsterdamer habe jedoch vier Millionen Euro verlangt, woraufhin der Transfer gescheitert sei. 

Hoffen auf Adriano-Comeback 

Währenddessen bemüht sich der Ärztestab von Besiktas darum, Linksverteidiger Adriano Correia rechtzeitig für die Ligapartie am Samstag (29. September, 18:00 Uhr MEZ) gegen Kayserispor fit zu bekommen. Der Brasilianer hat die letzten Partien verletzungsbedingt verpasst und auch die heutigen Trainingseinheiten ausgesetzt, genauso wie Atiba Hutchinson. Da Caner Erkin wegen seiner Gelb-Roten Karte im Derby gegen Fenerbahce für die Begegnung gesperrt ist, kommt der Genesung von Adriano als einzigen weiteren etatmäßigen Linksverteidiger große Bedeutung im Spielsystem von Trainer Senol Günes zu. 

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Deutschland wird Ausrichter der UEFA EURO 2024

Nächster Beitrag

Söyüncü: Derzeit keine Chance bei Leicester City