Besiktas

Besiktas: Vorstandsmitglied Torunogullari nennt vier Stürmer-Kandidaten


Der 15-malige türkische Meister Besiktas ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Angreifer, um den “Schwarzen Adlern” in der Offensive neue Flügel zu verleihen. BJK-Vorstandsmitglied Erdal Torunogullari nannte im Gespräch mit “NTV” explizit die Namen von vier Stürmer-Kandidaten: “Kalinic, Ze Luis, Aboubakar und Cisse sind Spieler, mit denen wir uns derzeit beschäftigen. Für Kalinic haben wir Atletico Madrid unser Angebot gemacht. Ze Luis und Cisse befinden sich auf unserer Transferliste. Welchen dieser Spieler wir in unseren Kader aufnehmen werden, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Wir wollen den richtigen Namen zu den bestmöglichen Konditionen verpflichten”, so der Leiter des Transferkomitees der Istanbuler.

Gesundheitsreports entscheidend bei Aboubakar

Zu Ex-Profi Vincent Aboubakar äußerte sich der 56-Jährige zudem detaillierter: “Aboubakar könnte Porto ablösefrei verlassen. Wir haben mit ihm gesprochen. Sollten wir uns für Aboubakar entscheiden, dann wird er, wie jeder Spieler, unsere Medizinchecks absolvieren. Wir wollen nicht so tun, als würde Aboubakars Verletzung andauen, um den Spieler nicht in einer unangenehme Lage zu bringen.” Aufgrund seiner Knieverletzung bestritt der Kameruner in den vergangenen zwei Spielzeiten lediglich 21 Begegnungen. Dabei gelangen dem 28-Jährigen sechs Treffer. Im Trikot von Besiktas gewann Aboubakar in der Saison 2016/17 die türkische Meisterschaft. In dieser Saison gelangen dem afrikanischen Angreifer in 38 Pflichtspielen 19 Tore und vier Assists für den Klub vom Dolmabahce-Palast.

Vorheriger Beitrag

Nations League: Türkei will ersten Sieg gegen Serbien

Nächster Beitrag

Transfergerüchte: Galatasaray mit Dementi

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    7. September 2020 um 20:52 —

    Lasst einfach die jungen Leute durchspielen – für ein ansehnliches 4-4-2 brauchen wir nur 2 spitzen und mit Umut und Larin haben wir die… dann noch Hasic und Güven in Reserve… reicht um unter die ersten 5 zu kommen in der Süper Lig. Die ganz großen kannst du dir nicht leisten, dann lass die jungen einfach mal 2-3 Jahre spielen, dann baut man auch was auf… aber Geduld ist leider keine Tugend in unserer Kultur: alles haben wollen und am besten sofort oder was glaubt warum so viele unserer Landsleute verschuldet sind

  2. Avatar
    6. September 2020 um 15:52 —

    Das sind leider alles Spieler, die auf dem Abstellgleis sind. Es gibt eine internationale Transferliste, also Spieler, die Vereinen angeboten werden, da sie nicht mehr benötigt werden. All diese genannten Spieler stehen drauf. Ich würde mir wünschen, dass man mal Ausschau hält nach Talenten. Einfach mal jungen Kickern die Chance geben sich zu beweisen. Wozu gibt es Scoutingabteilungen. Porto, Atletico Madrid sind Vereine die jedes Jahr durch Eigengewächse oder früh gescoutete Talente hohe Summen einnehmen. Wir sind 80 Millionen Menschen in der Türkei. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich wesentlich höher. Wieso sind wir nicht im Stande gute Fußballer zu entwickeln. Wir verlieren gegen Mannschaften wie Island (300k Einwohner) oder Ungarn (9 Mio), die nicht annähernd so viele Einwohner haben. Warum kann man gute Konzepte aus Bursa oder der Talentschmiede Altinordu nicht einfach adaptieren bzw. weiter verbessern, um in paar Jahren die Früchte zu tragen. Stattdessen werden für gescheiterte Altstarts Millionen ausgegeben, bis man sich wundern warum kein Geld mehr in der Kasse ist. Die türkische Liga schafft sich ab und wir sind die Zeitzeugen.

Schreibe ein Kommentar