Besiktas

Trainerfrage: Besiktas offenbar vor Einigung mit Valerien Ismael


Übereinstimmenden türkischen Medienberichten zufolge steht Besiktas vor einer Übereinkunft mit Valerien Ismael als neuem Trainer des Istanbuler Traditionsvereins, der in der kommenden Saison sein 120. Gründungsjahr feiern wird. Dem Vernehmen nach habe BJK-Sportdirektor Ceyhun Kazanci sich mit Ismael in allen Punkten geeinigt. Nun stünde nur noch die finale Zustimmung von Klubchef Ahmet Nur Cebi aus, dann könnte Ismael schon am Dienstag am Bosporus eintreffen. Im Gespräch ist ein Zweijahresvertrag (1 + 1) mit dem 46-jährigen Franzosen. Angeblich plane der Vorstand bereits am 31. Spieltag gegen Süper Lig-Tabellenführer Trabzonspor mit einem neuen Coach auf der Bank aufzulaufen. Ismael ist derzeit vereinslos.

Zuletzt trainierte der Straßburger den englischen Verein West Bromwich Albion, bevor er Anfang Februar entlassen wurde. Besiktas wäre die siebte Trainerstation im A-Profibereich für den französischen Übungsleiter nach dem 1. FC Nürnberg, VfL Wolfsburg, Apollon Smyrnis, LASK Linz, FC Barnsley und West Bromwich. Daneben coachte Ismael, der die UEFA-Pro-Lizenz besitzt, auch die zweite Mannschaft von Wolfsburg und Hannover 96. Auch der deutsche Trainer Daniel Farke sei nach wie vor eine Option für die Nachfolge von Önder Karaveli, hieß es. Trotz Ankündigung, die Saison mit Karaveli beenden zu wollen, scheinen die jüngsten Ergebnisse der „Schwarzen Adler“ die Vereinsführung zum Umdenken bewogen zu haben.

GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!





Vorheriger Beitrag

Trotz Chancen in Hülle und Fülle: Besiktas nur 1:1 gegen Hatayspor

Nächster Beitrag

Besiktas hadert einmal mehr mit Chancenverwertung - Hatay kann mit Punkt gut leben