Besiktas

Champions League: Stark ersatzgeschwächtes Besiktas unterliegt Ajax „nur“ mit 0:2


Am zweiten Spieltag der UEFA Champions League kam es in der Johan Cruijff ArenA zum Aufeinandertreffen zwischen Ajax Amsterdam und Besiktas in der Gruppe C. Der haushohe Favorit aus den Niederlanden war über 90 Minuten hinweg die spielbestimmende Mannschaft und hätte auch höher als 2:0 gewinnen können. Allerdings stellte der türkische Vertreter, der mit zehn Ausfällen aus Istanbul angereist war, den Gastgeber insbesondere in der zweiten Halbzeit ab und an vor Probleme. Der vermeintliche Anschlusstreffer von Kenan Karaman in der 61. Minute hätte vielleicht nochmals für Aufruhr sorgen können. Doch Schiedsrichter Benoit Bastien erklärte das saubere Tor des Ex-Düsseldorfers unerklärlicherweise für ungültig. Nach der Länderspielpause empfängt Besiktas den portugiesischen Meister Sporting Lissabon zum womöglich ersten Endspiel für den dritten Platz. Die Rot-Weißen aus Amsterdam hingegen haben im Topspiel der Gruppe C den Bundesligisten Borussia Dortmund zu Gast.

Batshuayi scheitert am Pfosten – Berghuis & Haller treffen

Gleich nach 35 Sekunden signalisierte der Gastgeber mit einem Distanzschuss von Ryan Gravenberch, wo die Reise hingehen soll. In der zehnten Minute zeigten die Schwarz-Weißen aus Istanbul jedoch, dass sie sich keineswegs gegen das Offensivbollwerk der Niederländer verstecken wollen. Nach einer schönen Passstafette steckte Kenan Karaman auf Michy Batshuayi durch, dessen Schuss aus halbrechter Position im Strafraum nur an den linken Innenpfosten knallte (10.). Die Schützlinge von Erik ten Hag machten aber sofort wieder darauf aufmerksam, dass sie der Herr im Haus sind. Zunächst scheiterte Antony noch am Pfosten, ehe Steven Berghuis nach einem schönen Dribbling durch Dusan Tadic ohne Probleme zum 1:0 einschob (17.). Die „Schwarzen Adler“ blieben zunächst mutig und schlugen nach Ballgewinnen in der eigenen Hälfte den Ball nicht vogelwild nach vorne, sondern versuchten sich in gewohnter Manier nach vorne zu kombinieren. Allerdings spielte Ajax auch nach dem Führungstreffer unbeirrt nach vorne und zog sein Spiel durch. Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte sich Ersin Destanoglu beim Kopfball von Sebastien Haller mit einer tollen Fußabwehr auszeichnen. In der 43. Minute erhöhte Haller schließlich mit dem Knie zur 2:0-Halbzeitführung.

Unerklärlich: Karamans Anschlusstreffer zählt nicht

Nach dem Seitenwechsel reagierte Coach Sergen Yalcin so gut es geht auf die schwierige erste Halbzeit. Während viele Zuschauer auf eine Auswechslung des schwachen Kenan Karaman spekulierten, machten stattdessen Salih Ucan und Ridvan Yilmaz Platz für Oguzhan Özyakup und Gökhan Töre. Erneut durfte sich zunächst einmal Golie Destanoglu mit einer guten Parade auszeichnen und Hallers Kopfball parieren. Etwas mehr Spielanteile hatte der amtierende türkische Meister im zweiten Durchgang insbesondere dank Youngster Can Bozdogan. Die Schalker Leihgabe setzte Karaman in Szene und dieser erzielte sogar den so wichtigen Anschlusstreffer in der 61. Minute. Allerdings hatte der französische Unparteiische unerklärlicherweise abgepfiffen, weil er der Meinung war, dass es zuvor ein Foulspiel des gebürtigen Stuttgarters gab. In der 73. Minute durfte Berkay Vardar seine Pflichtspielpremiere im schwarz-weißen Dress feiern, da sich auch noch Umut Meras zur „endlosen“ Verletztenliste dazugesellte. Somit standen in den verbleibenden knapp 20 Minuten mit Vardar und Serdar Saatci gleich zwei 18-Jährige in der Innenverteidigung des Doublesiegers. Ajax hatte aber immer noch das Zepter in der Hand und spielte das 2:0 souverän herunter.

Aufstellungen

Ajax: Pasveer – Blind, Martinez, Timber, Mazraoui – Gravenberch, Alvarez, Tadic, Berghuis (72. Klaassen), Antony (71. Neres) – Haller

Besiktas: Destanoglu – Meras (73. Vardar), N’Sakala, Saatci, Rosier – Souza, Yilmaz (46. Töre), Bozdogan, Ucan (46. Özyakup), Karaman – Batshuayi

Tore: 1:0 Berghuis (17.), 2:0 Haller (43.)

Gelbe Karten: Bozdogan, Batshuayi (Besiktas)





Vorheriger Beitrag

Türkei: Lichte und Kocak werden Co-Trainer von Nationalcoach Kuntz

Nächster Beitrag

Ersin Destanoglu: "Haben versucht, den Champions League-Abend zu genießen"

2 Kommentare

  1. sahinhovic
    29. September 2021 um 1:59 —

    Das war doch der selbe Schiri, wo Fener gegen Helsinki gespielt hat oder?
    Dort hat man er ebenfalls 2 Elfer nicht gegeben.

  2. 28. September 2021 um 23:01 —

    Auswärts ein 0:2 gegen Ajax ist jetzt ein achtbares Ergebnis, auch wennns dafür natürlich keine Punkte gibt, ich hatte vor Spielbeginn wie viele andere türkische Fussballfans ein schlimmeres Endergebnis nach 90 Minuten befürchtet.

    Übrigens war das Tor von Karaman kein Foul und absolut regelkonform, der Treffer hätte auf jeden Fall zählen müssen warum der Schiedsrichter hier die Szene schon vorher abpfeift und sich das ganze nicht anschließend in Ruhe am VAR Bildschirm nochmal ansieht bleibt wohl sein persönliches Geheimnis.

    Im Endeffekt war der Sieg von Ajax natürlich absolut verdient und hätte auch noch viel höher ausfallen können, das muss man ehrlicherweise am Ende auch zugeben oder?

Schreibe ein Kommentar