Besiktas

Besiktas trauert vergebenem Sieg hinterher

Seit mittlerweile 80 Spielen ist Besiktas auf fremdem Platz nicht mehr erfolgreich gewesen. Der letzte Auswärtssieg der Schwarz-Weißen datiert vom 19. August. Damals gelang ein 3:1-Erfolg in Erzurum. Seither wartet der Klub vom Dolmabahce-Palast auswärts auf einen Sieg. Am Donnerstagabend war man in Belgien nah dran. Die Türken führten lange 1:0 in Genk (zum Spielbericht) und hatten eine Vielzahl von Gelegenheiten die Partie vorzeitig zu entscheiden. Doch weder dies gelang, noch die 1:0-Führung über die Zeit zu retten. In der Schlussphase kassierte man nicht nur den 1:1-Ausgleich, der die Europa League-Chancen in der Gruppe I von Besiktas fürs Weiterkommen zusätzlich verschlechterte, am Ende hatte man Glück, dass Genk in der letzten Sekunde nicht noch den Siegtreffer erzielte. 

Gutes Spiel, unbefriedigendes Ergebnis 

BJK-Cheftrainer Senol Günes haderte abermals mit der Fahrlässigkeit seines Teams vor dem gegnerischen Tor. Zumal die „Schwarzen Adler“ mit 331 Ballkontakten im gegnerischen Strafraum diese Kategorie in der Süper Lig mit Abstand vor Fenerbahce (252) und Galatasaray (244) anführen, aber bei der Torausbeute deutlich schlechtere Quoten aufweisen: „Wir hatten etliche klare Chancen über das gesamte Spiel hinweg verteilt. Außerdem haben wir den Gegner gut kontrolliert und fast keine Möglichkeit zugelassen. Der Lohn für unseren Einsatz hätten drei Punkte sein müssen. Wir haben gut gespielt, aber dies hat sicher erneut nicht im Resultat widergespiegelt. In den letzten zehn Minuten haben wir etwas nachgelassen und einen unglücklichen Gegentreffer kassiert“, so der 65-Jährige. 

Auch Spieler bemängeln Chancenverwertung 

Torschütze Ricardo Quaresma sah Licht und Schatten beim Remis in Genk: „Wir wollten unbedingt gewinnen. Wir haben eine gute, kollektive Mannschaftleistung gezeigt. Nur der Sieg hat gefehlt. Wenn wir so weiterspielen, werden die Erfolge wieder kommen“, war sich der Portugiese sicher. „Im Vergleich zu Istanbul, haben wir uns enorm gesteigert“, erklärte indes Ryan Babel und fügte hinzu: „Wir hätten ein, zwei weitere Tor schießen müssen. Nun werden wir versuchen, die letzten beiden Spiele zu gewinnen und auf die Resultate unserer Gegner warten. Mehr können wir nicht tun.“ Teamkollege Gary Medel fasste die Begegnung wie folgt zusammen: „In der ersten Halbzeit hätten wir unsere Chancen reinmachen müssen. In der zweiten Hälfte kam dann der späte Gegentreffer und wir müssen uns nun mit dem Unentschieden begnügen.“

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Akhisar mit knapper 2:3-Niederlage!

Nächster Beitrag

Lucescu nominiert Türkei-Kader