Besiktas

Besiktas stolpert in die Playoffs!

Mit viel Mühe und Not rettet sich Besiktas in die Playoffs der UEFA Europa League. Die Istanbuler gerieten gegen den Underdog aus Österreich mit 0:2 in Rückstand, was das zwischenzeitliche Aus für die Türken bedeutet hätte. Joao Victor (42.) und Dominik Frieser (69.) hatten die Weichen für das Weiterkommen gestellt. Doch der bei Besiktas auf das Abstellgleis geratene Spanier Alvaro Negredo hatte noch seinen großen Auftritt vor sich und traf in der 90. Minute mitten ins Herz der Linzer Fans. Somit steht Besiktas mit viel Dusel in den Playoffs, während für den LASK Linz die Europapokal-Saison beendet ist. In der nächsten Runde trifft die Elf von Trainer Senol Günes auf Partizan Belgrad aus Serbien.

Besiktas mit viel Glück weiter

Die Gäste hatten von Beginn an mehr Spielanteile. Mit zunehmender Spielzeit gewann Besiktas zudem an Sicherheit und ließen den Ball gut laufen. Doch die Gastgeber waren gut organisiert und ließen in der Defensive nichts anbrennen. In der Schlussphase der ersten Hälfte kamen die Österreicher immer wieder zu Kontergelegenheiten. Nach einem Ballverlust von Oguzhan Özyakup nutzten die Hausherren schließlich eine dieser Möglichkeiten, als Joao Victor einen Gegenspieler aussteigen ließ und mit einem satten Schuss in die lange Ecke die Führung erzielte. Nach dem Seitenwechsel war der Günes-Elf die Unsicherheit anzumerken. Zwar hatten die Istanbuler weiterhin mehr Ballbesitz, doch konnten sie sich keine Torchancen erspielen. In der 69. Minute nutzte das Team von Trainer Oliver Glasner eine Unachtsamkeit in der Besiktas-Abwehr zum 2;0, als Dominik Frieser nur noch ins leere Tor einschieben musste. Nun stürmten die „Adler“ mehr oder weniger blind auf das Tor der Gastgeber zu, was jedoch zu vielen Ballverlusten führte. Die Österreicher bekamen nun noch mehr Konterchancen, welche sie jedoch nicht verwerten konnten. Als sich alle auf die kleine Sensation des LASK Linz vorbereiteten, kam der Auftritt des eingewechselten Alvaro Negredo, der nach einer Ablage von Pepe per Direktabnahme in der 90. Minute ins Glück traf. Da er jedoch beim Torjubel sein Trikot auszog, wurde der kurz zuvor verwarnte Spanier mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. In der Nachspielzeit hatten die Gastgeber die Riesenchance zum 3:1, doch Yusuf Otubanjo schloss zu überhastet ab und verfehlte den Kasten.

Besiktas qualifiziert sich somit äußerst glücklich für die nächste Runde, ist sich aber im Klaren darüber, dass eine deutliche Leistungssteigerung folgen muss, wenn die Gruppenphase der UEFA Europa League erreicht werden soll.

Aufstellungen

LASK Linz: Schlager – Ramsebner, Trauner, Pogatetz – Ranftl, Holland, Michorl, Ullmann – Goiginger (87. Otubanjo), Tetteh (79. Jamnig), Joao Victor (66. Frieser)

Besiktas: Zengin – Adriano, Pepe, Roco, Erkin – Arslan (72. Gönül), Medel – Lens, Özyakup (46. Quaresma), Babel – Larin (72. Negredo)

Tore: 1:0 Joao Victor (42.), 2:0 Dominik Frieser (69,), 2:1 Alvaro Negredo (90.)

Gelbe Karten: Ranftl, Frieser, Goiginger (LASK Linz) Medel, Negredo (Besiktas)

Gelb-Rote Karte: Alvaro Negredo (90+2)


Vorheriger Beitrag

Özkan Sümer tritt in Trabzon zurück

Nächster Beitrag

Europapokal-Aus für Medipol Basaksehir!