Besiktas

Besiktas mit bitterer Heimpleite gegen Sivasspor

Besiktas hat den zwölften Spieltag der Spor Toto Süper Lig mit einer Heimniederlage abgeschlossen. Vor eigenem Publikum im BJK Vodafone-Park verlor der Klub vom Dolmabahce-Palast mit 1:2 gegen Demir Grup Sivasspor. Damit gehen die „Schwarzen Adler“ mit 18 Punkten als Tabellensiebter in die Länderspielpause. Nach der Liga-Unterbrechung trifft Besiktas in der Hauptstadt auf MKE Ankaragücü. Sivas verbesserte sich mit 14 Zählern auf Rang elf und hat es am kommenden Spieltag Zuhause mit Aufsteiger Caykur Rizespor zu tun. 

Yalcin mit Debüt-Treffer – Braz gleicht blitzschnell aus 

Bei Besiktas erhielt der erst 19-jährige Güven Yalcin den Vorzug im Sturm und nutzte seine Chance direkt für seinen ersten Süper Lig-Treffer überhaupt. Nach einer präzisen Flanke von Ricardo Quaresma erzielte Güven (11.) mit einem sehenswerten Kopfballtor das 1:0 für die Hausherren. Doch die Freude über die Führung wehrte nicht lange. Einmal mehr zeigte sich die Schwäche des 15-maligen türkischen Meisters bei Standards. Nach einer Ecke markierte David Braz (14.) ebenfalls per Kopf den 1:1-Ausgleich für Sivasspor. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste sogar die Chance zum 2:1 auf dem Fuß. Emre Kilinc setzte Sivas-Star Robinho (43.) gekonnt in Szene. Doch der Schuss des  Brasilianers landete in den Armen von BJK-Torhüter Tolga Zengin. 

VAR mit kritischen Entscheidungen 

Nach einem kritischen Ballverlust von Oguzhan Özyakup nutzte Emre Kilinc (53.) den dicken Patzer und tunnelte im Eins gegen Eins Zengin zum 2:1 für Sivasspor. Quaresma (60.) traf mit einem Lupfer aus spitzem Winkel den Pfosten. Nach einem ruhenden Ball dann erneut eine Schrecksekunde für Besiktas. Eine Freistoß-Hereingabe köpfte Robinho (69.) in die Maschen. Doch per Videoassistent (VAR) wurde eine Abseitsstellung festgestellt, so dass der Treffer nicht zählte. In der 75. Minute wurde Besiktas nach einem Foulspiel im Sivas-Strafraum ein Elfmeter zugesprochen. Abermals kam der Videoassistent zum Einsatz. Dabei zeigte sich, dass Quaresma vor der Elfmeter-Szene bei einem Zuspiel im Abseits stand. Als Folge wurde die Entscheidung von Schiedsrichter Yasar Kemal Ugurlu annulliert. Auch acht Minuten Nachspielzeit reichten Besiktas nicht, um doch noch den Ausgleich zu schaffen. Damit feierte Sivasspor am Ende einen verdienten 2:1-Auswärtssieg. 

Aufstellungen 

Besiktas: Zengin – Gönül, Pepe (79. Roco), Vida, Erkin – Hutchinson (58. Toköz), Özyakup (57. Pektemek), Ljajic, Quaresma, Babel – Yalcin 

DG Sivasspor: Acar – Douglas, Braz, Bjarsmayr, Erdal (85. Ciftci) – Medjani, Arslan, Torje, Robinho, Kilinc (81. NDinga) – Kone (65. Demir) 

Tore: 1:0 Yalcin (11.), 1:1 Braz (14.), 1:2 Kilinc (53.) 

Gelbe Karten: Quaresma, Toköz, Vida, Roco (Besiktas) – Braz, Arslan, Papp (Sivasspor)

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce setzt Aufwärtstrend fort

Nächster Beitrag

Trezeguet schießt Kasimpasa zum Sieg!