Besiktas

Besiktas: Interesse an Arda Kizildag – Josef de Souza mit Kampfansage an die Konkurrenz

Während die Saison und der Titelkampf noch laufen, laufen die Kaderplanungen von Besiktas für die kommende Spielzeit im Hintergrund bereits mit Hochdruck. So verriet Genclerbirligis Ex-Trainer Mustafa Kaplan im Gespräch mit “Radyospor”, dass die Istanbuler großes Interesse an einer Verpflichtung des 22-jährigen Innenverteidigers Arda Kizildag hätten: “Besiktas ist sehr an Arda Kizildag interessiert. Mit großer Wahrscheinlichkeit kommt es am Saisonende zu diesem Transfer. Auch Galatasaray hat in der Winterpause wegen Arda angefragt. Arda besitzt viel Potenzial und Talent und wird sicherlich bei einem großen Verein landen. Neben Arda gibt es mit Soner Dikmen und Ömürcan Artan zwei weitere sehr talentierte Spieler bei Genclerbirligi”, so Kaplan.

Josef de Souza macht Team Mut

Indes erklärte Josef des Souza nach der 0:1-Niederlage gegen Kasimpasa, dass sich die Konkurrenz keine Hoffnung machen soll, dass man stolpere: “Wir sind die Spieler des größten Vereins der Türkei und kämpfen für diesen. Wir werden zusammenstehen. Seite an Seite, Rücken an Rücken. Vor uns liegt das schwere Spiel gegen Alanyaspor. Mit einem Sieg in diesem Match werden wir zeigen, wie sehr wir den Titel wollen. Wir werden denen, die hoffen, dass wir stolpern, keine Hoffnung geben. Wir werden es niemanden gestatten, uns zu stürzen”.

Trainerstab hofft auf Spielerrückkehr – Vida vor Jubiläum

Für das besagte Spiel gegen Aytemiz Alanyaspor am Mittwoch (18:00 Uhr MEZ) könnten einige Spieler zurückkehren und so für mehr Alternativen im BJK-Kader sorgen. So nahmen Süper Lig-Assistleader Rachid Ghezzal und Bernard Mensah wieder am Mannschaftstraining teil und könnten gegen Alanya wieder spielen. Zudem werden am Dienstag die PCR Corona-Tests von Cenk Tosun und Dorukhan Toköz darüber entscheiden, ob das Duo ebenfalls ins Team zurückkehrt. Sollten die Testresultate negativ ausfallen, werden die beiden Profis das Team unterstützen können. Top-Torjäger Vincent Aboubakar fällt derweil weiter aus. Währenddessen bereitet sich Abwehrchef Domagoj Vida auf sein 100. Süper Lig-Spiel vor. Der 31-jährige Kroate konnte in bisher 99 Ligapartien mit den “Schwarzen Adlern” 61 Siege feiern und dabei 13 Treffer erzielen. Der 86-malige Nationalspieler sah dabei 18 Mal die Gelbe und zweimal die Rote Karte.

UPDATE: Der Corona-Test von Cenk Tosun sei dem Vernehmen nach negativ ausgefallen. Er wäre damit gegen Alanyaspor spielberechtigt.





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Präsident Ali Koc Corona-positiv getestet

Nächster Beitrag

Emre Belözoglu: "Durchleben schwierige Phase, wir alle wissen das"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar