Besiktas

Besiktas: Fußballdirektor Ali Naibi tritt zurück


Unerwartete Entwicklung beim 15-maligen türkischen Meister Besiktas. Fußballdirektor Ali Naibi erklärte seinen Rücktritt als Fußballdirektor und dass er nach acht Jahren, in denen er unterschiedliche Posten und Funktionen einnahm, den Istanbuler Verein verlässt. Der 36-Jährige betonte, dass er mit Stolz auf seine Zeit bei Besiktas zurückblicke. Dabei seien die zwei gewonnenen Meisterschaften, das UEFA Europa League-Viertelfinale sowie das Erreichen des Achtelfinales der Champions League unvergessliche Erinnerungen. Als Grund für die Trennung nannte Naibi anhaltende Unstimmigkeiten und Meinungsverschiedenheiten mit dem BJK-Vorstand. Der langjährige Vereinsfunktionär warf dem Führungsgremium des Klubs vor, keine professionelle und im modernen Fußball unabdingbare strukturierte Arbeitsweise an den Tag zu legen. Abschließend bedankte sich Naibi bei den beiden Präsidenten Fikret Orman und Ahmet Nur Cebi, unter denen er gearbeitet hat, den Trainern Slaven Bilic, Senol Günes, Abdullah Avci und Sergen Yalcin, die in Naibis Amtszeit bei Besiktas aktiv waren, sowie dem Vorstand und allen Kollegen im Verein.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ali Naibi (@alinaibi) am

Vorheriger Beitrag

U19-Nationalkader der Türkei bekanntgegeben

Nächster Beitrag

Europa League-Playoffs: Galatasaray tritt bei den Glasgow Rangers an

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    1. Oktober 2020 um 13:53

    Bei Besiktas scheint der Baum zu brennen da läuft momentan nicht wirklich was zusammen, sollte da nun auch die Kritik stimmen hat der Vorstand überhaupt keine Ahnung da bin ich mal gespannt wie sich das entwickelt und vorallem wo Beşiktaş diese Saison landen wird bei sovielen Problemen, wird sicherlich noch eine interessante Sache