Besiktas

Außergewöhnliche Ausgaben: Besiktas fehlen zwischen 2009 und 2019 über 100 Millionen Euro in der Kasse


Der türkische Meister Besiktas teilte mit einem offiziellen Statement am Freitagabend mit, dass der Finanzreport des unabhängigen Wirtschaftsprüfungsunternehmens KPMG für den Zeitraum 2009 – 2019 nun endgültig vorliege. In diesem Bericht wird von außergewöhnlichen Ausgaben gesprochen, die sich mittlerweile inklusive Währungsschwankungen auf nunmehr 102.200.434 Euro (ca. 1,272 Mrd. TL) belaufen sollen. In einem vorherigen Zwischenbericht war noch von rund 74 Millionen Euro die Rede. Die überprüfte Zeitspanne umfasst die Präsidentschaften von Yildirim Demirören (2004 – 2012) sowie von Fikret Orman (25. März 2012 – 24. September 2019). Dabei wurden reihenweise ungewöhnliche Zahlungen beziehungsweise versäumte Zahlungen erwähnt. Flugtickets für Spieler sollen über die vereinbarten Kontingente hinaus ausgegeben worden sein. Kurios: Sogar ein Ultraschallgerät soll verschwunden sein.

KPMG mit langer Liste von ungewöhnlichen Ausgaben im Finanzbericht

Zudem war von Schadensersatzzahlungen wegen ungerechtfertigter Vertragsauflösungen, Nichtzahlungen von vereinbarten Handgeldern bei Transfers oder extrem hohen Ausgaben bei der Organisation des Trainingslagers in China die Rede. Verbindlichkeiten sollen nicht fristgerecht gezahlt worden sein, was zu Versäumniszuschlägen geführt habe. Auch die Ratenrückzahlungen für Kredite und Zinszahlungen wären mehrfach versäumt worden. Des Weiteren wurden zu hohe Managerprämien genannt. Überdies habe man ergebnislos hohe Summen in den Aufbau eines Sportvereins investiert, der namentlich – wie auch die Spieler, deren Verträge aufgelöst wurden – nicht genannt wurde. Auf Details und Namen wurde kein expliziter Bezug genommen. Wie es nun weitergeht, ist derzeit unklar. Fraglich bleibt, ob es zu einer Schadensersatzforderung wegen vorsätzlicher Misswirtschaft von Seiten des BJK-Präsidenten Ahmet Nur Cebi gegenüber den früheren Klubchefs Demirören und Orman kommt. Dies hatte Cebi vor Einbeziehung des Wirtschaftsprüfungsunternehmens KPMG angekündigt. Allerdings war Cebi zwischen 2012 und 2018 selbst im Vorstand von Fikret Orman als Vizepräsident tätig. Mehr Informationen und weitere Schritte könnten auf der ordentlichen Verwaltungs- und Finanzhauptversammlung am Samstag preisgegeben und erläutert werden.




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/
Vorheriger Beitrag

Galatasaray zeigt Interesse an Yusuf Yazici - Trabzon hat letztes Wort

Nächster Beitrag

2:0-Sieg über Antalyaspor - Galatasaray beendet Sieglos-Serie von sieben Spielen