Besiktas

Besiktas-Boss Orman: „Spielplan? Mit Terim wird gesprochen, wir werden nicht gefragt“

Besiktas-Präsident Fikret Orman beraumte am Dienstagvormittag eine Pressekonferenz an, um die neue Partnerschaft mit dem Touristik-Unternehmen Doruk Tour bekanntzugeben. Dabei äußerte sich der BJK-Boss zu wichtigen Themen rund um den 15-fachen türkischen Meister. GazeteFutbol hat die Kernaussagen zusammengefasst. Orman über …

… die Partnerschaft mit Doruk Tour

„Ich habe lange davon geträumt, ein schönes neues Stadion zu errichten, das die Touristen im Rahmen ihrer Touren besuchen. Das Schicksal wollte es so, dass es an diesem Tag endlich soweit ist. Ich danke Doruk Tour für die vielversprechende Zusammenarbeit. Dank dieser wird der Bekanntheitsgrad von Besiktas aktiv weiter gefördert. Doruk Tour ist vor allem auf dem fernöstlichen Sektor stark vertreten. In all ihren Büros und Zweigstellen wird zukünftig Werbung für Besiktas betrieben. Das gleiche gilt für die Promotion-Videos.“

… das Vorhaben den Markennamen bekannter zu machen

„Seit zwei Jahren arbeiten wir an diesem Projekt, um unser Ziel von 100 Millionen Fans weltweit zu erreichen. Dafür haben wir heute die Unterschrift mit unserem wichtigsten Partner getätigt. Nach der Stadioneröffnung gab es eine unglückliche Zeit in der Türkei. Der terroristische Bombenanschlag an unserem Stadion, hat den Tourismus lange negativ gehemmt. Das gilt auch für den Dolmabahce-Palast. Dieses Jahr werden 15 Millionen Touristen in Istanbul erwartet. Für Besiktas ist es essentiell, den Markennamen und das Image weiter zu pflegen. In Barcelona ist das Stadion zur Hälfte mit Touristen gefüllt. Warum sollten wir dies nicht auch schaffen? Die Zusammenarbeit mit Doruk Holding ist für drei Jahre geplant.“

… ein Istanbul-Derby für japanische Zuschauer

Nach dem Sommer-Trainingslager letzte Saison in China, sei ein weiteres Trainingslager in Japan für den kommenden Sommer geplant. Nach der Verpflichtung von Shinji Kagawa als Werbefigur sei dies eine gute Gelegenheit, Besiktas in Japan und Asien bekannter zu machen und neue Geldquellen zu erschließen, fügte Doruk Holdings Vorstandsvorsitzender Ahmet Serdar Körükcü hinzu. Zudem erklärte Besiktas-Vereinschef Orman, dass es auch möglich sei, dass Derby gegen Galatasaray, wo mit Yuto Nagatomo ein weiterer Japaner spielt, am Nachmittag auszutragen, damit die Partie in Japan zu einer geeigneten Uhrzeit für die japanischen Fans übertragen werden kann.

… den Termin des TFF für das Derby mit Fenerbahce

„Vor uns liegt das wichtige Derby gegen Fenerbahce. Es wird mit Sicherheit ein schönes Spiel. Wir wurden vom TFF weder nach der Uhrzeit noch nach dem Datum des Derbys befragt. Zuvor hatte Fatih Terim etwas gesagt und ich hatte es unterstützt. Herr Terim meinte, die Spielpläne werden mit Galatasaray und ihm besprochen. Mit uns hat niemand gesprochen. Ich habe die Verantwortlichen von Fenerbahce kontaktiert und gefragt, ob sie eine Anfrage für die Ansetzung des Derbys an diesem Datum gestellt hätten. Dies haben sie verneint und erklärt, dass auch sie nicht gefragt worden sind. Hätte Fenerbahce uns darum gebeten, hätten wir selbstverständlich zugestimmt.

Wir haben am Donnerstag in Norwegen ein Spiel bestritten und am Sonntag das Derby gegen Galatasaray. Als wir angefragt haben, wurde uns gesagt, dass 48 Stunden ausreichen würden zur Regeneration. In Europa wäre dies so, wird sollten uns daran gewöhnen. Dann möchte ich gerne wissen, was jetzt anders ist. Nach Istanbul kommen viele Fans von außerhalb. Das Derby wird auf 21:00 Uhr angesetzt und ist erst um 23:00 Uhr zu Ende. Denkt jemand auch daran, wie die Zuschauer wieder nach Hause kommen und am nächsten Tag zur Arbeit gehen müssen. Ich empfinde es als falsch, dass solche Entscheidung getroffen werden, ohne vorher mit uns zu sprechen.“

… die Zukunft von Senol Günes

„Der Vertrag mit unserem Trainer Senol Günes läuft am Saisonende aus. Im Mai stehen die Generalversammlung und die Präsidentschaftswahl an. Danach setzen wir uns mit unserem Trainer zusammen und reden über die Zukunft. Es könnte sein, dass Senol Günes zur Nationalmannschaft zurückkehren will. Das respektiere ich. Wir werden unseren Weg bis zum Ende der Saison mit unserem Trainer fortsetzen. Wenn er danach weiterhin bei Besiktas bleiben will, werden wir uns sicherlich einigen.“

Vorheriger Beitrag

Ilkay Gündogan zurück in der Heimat

Nächster Beitrag

Süper Lig: Die zehn Kuriositäten des 22. Spieltags

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion