Besiktas

Besiktas stürmt mit Sivas-Sieg auf Platz zwei


Der neue Tabellenzweite der Süper Lig heißt nach dem 15. Spieltag Besiktas. Gegen Demir Grup Sivasspor gewannen die Istanbuler im heimischen Vodafone-Park mit 3:0. Dabei begannen die Gäste aus Sivas druckvoller und mit viel Pressing. Nach so einem Forechecking kam Max Gradel (5.) nach einer Kopfballverlängerung von Mustapha Yatabare aus kürzester Distanz zum Abschluss, doch BJK-Keeper Ersin Destanoglu machte die große Chance des Gegners mit einer Parade zunichte. In der 18. Minute dann eine Szene, die das Spiel prägen sollte. Rachid Ghezzal flankte den Ball in den Strafraum, wo Güven Yalcin per Kopf die Führung für Besiktas erzielte.

Yatabare scheitert am Aluminum – Mensah vergibt dicke Möglichkeit

Allerdings reklamierten die Sivasspor-Spieler vehement, dass der Ball zuvor im Seitenaus war, bevor Valentin Rosier den Pass zu Ghezzal spielte. Und die TV-Bilder nährten die Zweifel, ob der Ball noch im Spiel war. Die Situation sollte später erneut für viel Gesprächsstoff sorgen. Zunächst flanke Erdogan Yesilyurt hoch in den Sechzehner. Yatabares (33.) Kopfball wurde länger und länger und landete am Pfosten. Im unmittelbaren Gegenzug spielte Georges-Kevin N’Koudou flach in den gegnerischen Strafraum. Bernard Mensah (34.) nahm den Ball aus dem Lauf, schoss die Kugel aber über die Latte und ließ so die Riesenchance zum 2:0 liegen. Die erste Halbzeit wurde mit dem 1:0 abgepfiffen.




Arslan brennen Sicherungen durch

Doch der erste Durchgang war noch nicht zu Ende. Hakan Arslan war weiterhin derart aufgebracht wegen dem Gegentor, dass er sich sein Handy schnappte und den vierten Offiziellen sowie Schiedsrichter Arda Kardesler noch einmal mit lauthalser Kritik zeigen wollte, dass der Ball doch im Aus war und der Treffer nicht hätte zählen dürfen. Dafür kassierte Arslan erst die Gelbe Karte. Danach schleuderte Arslan wutentbrannt sein Handy zu Boden und trat um sich, was dazu führte, dass er Sekunden später die zweite Gelbe und somit die Rote Karte sah.

Sivas startet dezimiert in Halbzeit zwei

Somit musste Sivas zu Beginn der zweiten Spielhälfte mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld auskommen. In Unterzahl kam Sivasspor nicht mehr zu nennenswerten Möglichkeiten. Besiktas nutzte den numerischen Vorteil in der Schlussphase schließlich aus. Der eingewechselte Cyle Larin (84.) erhöhte mit seinem sechsten Saisontreffer auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte mit Oguzhan Özyakup (90.+2) in der Nachspielzeit ebenfalls ein Joker. Das 3:0 war für den 28-Jährigen zugleich das erste Saisontor. Alle drei Treffer widmeten die BJK-Treffer ihrem abwesenden Teamkollegen Vincent Aboubakar, dessen Mutter kürzlich verstorben ist.

Mit diesem Erfolg hat Besiktas nun 28 Punkte nach 14 Partien auf dem Konto und klettert auf Tabellenplatz zwei, während Sivasspor mit 17 Zählern auf Rang 14 bleibt. Am kommenden Samstag hat Sivas Yukatel Denizlispor zu Gast. Besiktas gastiert indes am Sonntag in Kayseri.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Vida (67. Montero), Welinton, Yilmaz – Uysal (83. Toköz), Atiba, Mensah (79, Özyakup), Ghezzal, N’Koudou – Yalcin (67. Larin)

DG Sivasspor: Samassa – Goiano, Appindangoye, Osmanpasa, Ciftci – Fajr (76. Kone), Yalcin (73. Claudemir), Arslan, Yesilyurt (63. Öztekin), Gradel (76. Cofie) – Yatabare (63. Kayode)

Tore: 1:0 Yalcin (18.), 2:0 Larin (84.), 3:0 Özyakup (90.+2)

Gelb-Rote Karten: Arslan (Sivasspor)

Gelbe Karten: N’Koudou (Besiktas) – Arslan, Cofie (Sivasspor)


Vorheriger Beitrag

Juventus-Gerüchte: Mesut Özil bald Teamkollege von Merih Demiral und Cristiano Ronaldo?

Nächster Beitrag

Genclerbirligi schlägt Kayseri, Konya 1:1 gegen Rizespor

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar